Welche FIN stimmt, was ist zu tun? Welches Bj und Zulassung?

  • Auf jeden Fall obliegt es dem Verkäufer für Klarheit zu sorgen.


    Genau das ist der entscheidende Punkt.


    Alles andere ist einfach nur Geschmackssache und eine Frage von Lust und Laune, wenn man gerade dieses Fahrzeug will und kein anderes. Aber dennoch - man findet immer wieder gute Trabant mit eindeutiger Identität. Bessere als diesen hier allemal.

  • Da stimme ich dir zu. Wir werden jetzt erstmal dem
    Verkäufer auf die Füße treten. Wenn er kooperativ ist werden wir weiter sehen.
    Andernfalls werden wir weiter schauen.
    Danke erstmal an Dich und alle anderen hier für die Tipps und Meinungen :)

  • Also ich denke auch das es nich mehr als 5 sein sollten zumal dann mit nem neuen Brief, Vollabnahme und Instandsetzung noch einges an Kosten anfallen wird.
    Bis jetzt gibt es noch nix sonderlich neues, wir bleiben aber dran.
    Irgendwie wäre es sehr schade um den kleinen grauen oder?


    ;(;)

  • Quote

    ...die FIN ist größer als die Karosserienummer...
    ...für meinen Geschmack etwas zu viele Ungereimtheiten hier.


    @ Deli:Da wäre ich mir nicht so sicher. Es gibt in der laufenden FIN-Nummer zuviele ausgelassene. Wenn da die Karosserienummer trotzdem fortlaufend war (was im Jahre 64 auf jeden Fall vorgekommen ist) kann das trotzdem stimmen.


    FIN-Sprünge waren bei der Limo wohl wegen den Kombi-FINs Ende 72 (1499999 12/72 auf 2000001 Jan 73), Ende 80 (2719985 auf 3019985) und Ende 87 (3699999 auf 4000001).


    Kombi springt Ende 80 auch , von 2799424 auf 3702170.


    Nur: Irgendwie hab ich ein Problem mit meiner FIN-Liste. Da ist folgende Unklarheit:


    Limo FIN 1980: 2627502 bis 2719985, Kombi FIN 1972 ab 2700001


    Stimmt da die (böse) "L" iste nicht oder gibts da ein doppelt vergeben Problem???


    Schaust du bitte mal in der Liste nach die von mir noch bei dir ist?

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Guten Morgen Dirk,


    also entnehme ich Deinen Worten hier richtig das es also bei “unserem“ Fahrzeug durchaus stimmen kann mit den FIN nachdem die Karosserienr. niedriger ist als die FIN?
    Jetzt mal abgesehen davon das definitiv der falsche Brief vorliegt. ;)


    Gruß Stefan

  • Auszuschließen wäre es zumindest nicht.


    Es wäre halt schön, wenn andere Besitzer von solchen Fahrzeugen in deinem Baujahrbereich mal ihre Daten veröffentlichen würden um einen Vergleich zu haben.


    Ich habe gerade bei meinem 65er 601er EZ 13.10.1965 nachgesehen.


    FIN 1053610 Radkastennummer 1053830


    Damit ist nach Einführung der neuen Nummerierung im Dez. 64 gerade einmal ein Unterschied von 220 mehr gefertigten Karossen. Gut möglich, das da die Werksersatzkarossen enthalten sind. Erste Kombinummern könnte auch sein.


    Anders bei 64er 601ern. Da der letzte P60 die FIN 64 28697 war und die Serie 601 1964 mit 64 30000 begann, ist bei fortlaufender Radkastennummer ein Versatz vorhanden. Ist bei meinem 64er so (1665) und ebenfalls bei 2 weiteren, etwas jüngeren, Fahrzeugen ausm Netz...

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Ja dann bitte ich hier auch nochmal Trabantbesitzer welche Fahrzeuge aus den Baujahren 80-82 besitzen um Vergleichsmöglichkeit. Bitte stellt doch mal kurz eure FIN hier vor.


    Danke :thumbsup:

  • So der Nachlassverwalter wird eine Eidesstattliche Erklärung ausstellen lassen welche bescheinigt, das keine Rechte dritter bestehen und das der Trabant ohne die zugehörigen Papiere aus einem Nachlass stammt.
    Morgen Nachmittag werden wir nochmal mit dem Straßenverkehrsamt in Verbindung treten um Abzuklären, ob damit ein neuer Brief ausgestellt werden kann, bzw ob eine Unbedenklichkeitsbescheinigung beim KBA ausgestellt werden kann.
    Auf der Seite vom KBA ist wohl vermerkt, das man als Privatperson diese Bescheinigung nicht mehr beantragen kann.
    Ist das korrekt oder was denkt ihr?
    Mal sehen was nachher raus kommt.


    Gruß in den Morgen vom
    Stefan ;)


    Edit : Hier nochmal der Hinweis vom KBA:


    Am 01.03.2007 trat die Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) in Kraft. Damit entfällt die Verpflichtung, bei Fehlen der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) einen Auszug aus dem Zentralen Fahrzeugregister (ZFZR) (Unbedenklichkeitsbescheinigung) beizubringen. Diese Auskunft, die Informationen liefert, ob für das angefragte Fahrzeug eine Erfassung oder ein Suchvermerk im ZFZR vorliegt, wird die jeweils zuständige Zulassungsbehörde in Einzelfällen, in der Regel online, bei dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) einholen. Nach dem Inkrafttreten der FZV entfällt die bis dahin gültige KBA-Gebühr in Höhe von 10,20 EUR. Anträge auf Auskunft aus dem ZFZR, die uns ab diesem Tag erreichen (Eingangsdatum), werden an den Einsender zurückgesendet, mit der Bitte sich an die für den Wohnsitz zuständige Zulassungsbehörde zu wenden.

    Was lange währt wird endlich gut!

    Projekt---DELUXE68


    Hier geht's zum Trabant Tagebuch8):thumbup:

    Edited once, last by Este ().

  • Nun ich hatte gehofft, das einer von Euch diese Prozedur auch schon mal gehabt hat und hier mal ein paar Erfahrung dazu mitteilt ;)


    Inzwischen wissen wir mehr. Nach Aussage des Bearbeiters beim Straßenverkehrsamt kann er mit der Eidesstattlichen Erklärung und einem Auszug vom KBA nen neuen Brief ausstellen.
    So wie es ausschaut wir dieser Trabant schon bald einen neuen Besitzer haben und in naher Zukunft wieder durch die Weltgeschichte zweitakten. :thumbsup:^^

  • So, nun steht der kleine graue in der Garage in der wartet auf seine Auferstehung. :rolleyes:
    Die Geschichte mit den Papieren läuft, am Preis konnten wir auch noch was drehen. :thumbsup:
    Ich habe zwar leider keinen direkten Vergleich hier aber aber ich bin denoch der Meinung, das der Lack schon älter ist.
    Kann hier denn jemand bitte mal ein Bild von einem originalen Delphingrauen Trabant einstellen um einen Vergleich zu haben? Danke, das wäre super. :thumbsup:
    Die Bilder in der Verkaufsanzeige waren ohnenhin nicht vielsagend, werden hier gerne mal einige bessere zu weiteren Beurteilung zeigen. Hatten heut nur noch nich die Zeit für ne Fotosession gehabt. ;)


    Gruß aus Nettetal
    Stefan

  • das sollte auch delphingrau sein: (wenn nich, nehm ichs wieder raus)


    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

  • Erstmal Danke für die Bilder. :thumbsup:
    Also ist das Delphingrau heller.


    Ich habe einige Bilder in diverser Literatur in der allerdings ein Grau zu sehen ist , was "unseren" Grau ziemlich nahe kommt.
    Nun sind das ja alles uralte Farbaufnahmen. Explizit schwirrt mir ein Bild vom Messestand in Leipzig vor, auf welchem einer in dem dunkleren Grau zu sehen ist.
    Ist aber nicht weiter schlimm, so genau muss es ja nicht sein. ;)

  • Ja, ich denke Alaskagrau kommt da schon eher ran.
    Jetzt wurde zwar gemäß deinem Link diese Farbe nur bis 76 verwendet aber es könnte doch durchaus sein, das die noch 1980 welche in dieser Farbe gemacht haben? ?(
    Wie schon gesagt, der Lack schaut älter aus, an ein paar kleinen stellen wurde DDR typisch per Pinsel ausgebessert.
    Hier mal ein schnelles Handybild von der Verladung heut morgen. Wie gesagt bessere Bilder werden noch gemacht. :rolleyes:


    Gruss nach ANA vom Stefan aus VIE ^^