Restaurierung P50K Bj.61

  • meine Bastelgarage nicht in DD, sondern 8km südl. von Riesa.

    und welcher Ort?

  • Das grünliche im Motorraum ist schon die dritte Farbe (siehe Brief)


    Deluxe: Ich gelobe Besserung mit den Bildern. Übrigens Danke für die Werbemail, aber ich "Sandere" selbst ;) Tips zum 500er sind aber jederzeit willkommen :)


    Danke für die Felgeninfo. Muß ich mal gucken, ob passende dabei sind. Hab noch nen Satz Räder dazu bekommen.
    Gibts ne Möglichkeit ausgenudelte Radmutternlöcher zu regenerieren?
    Und gleich noch ne Frage: Ein Schlüsselloch gibt bei mir nur auf der Beifahrerseite, muß das so?

  • Nein! Die Dame steigt >schließ<lich zuerst ein ^^
    Der Brief ist Klasse, da hatte wohl jemand keine Lust, die Änderungen vorzunehmen (18PS) :thumbup:

  • Kucke nur, denn die Änderungen wurden vorher nicht via Stempel, sondern handschriftlich auf der entspr. Seite gemacht, quasi einfach streichen und drunterkrtzeln.
    Das mit den Reifen stimmt.

  • @ Heck: Dann mußte mal in den 61er Campingbrief gucken. Da ist alles handschriftlich von Kombi in Camping geändert...


    Und nochwas: Die Stempel waren häufig drin. Vor allem in den /1 Limobriefen, welche noch mit 18PS vorgedruckt waren. Ging ja auch in Serie schneller: Stempeln statt handschriftlich... Bei der geringen Anzahl von geänderten /0 Briefen lohnte wohl noch kein Stempel...

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Tja - daraus wurde nichts.
    Die Regierung der BRD hat dafür gesorgt, daß nach der Währungsunion sämtliche Transferrubelgeschäfte quasi verboten waren. Somit konnte nichts mehr in den Ostblick exportiert werden - auch nicht die bereits bestellten Trabant-Chargen z.B. nach Polen usw. Dort wollte man die günstigen Fahrzeuge durchaus noch kaufen. Aber das ging eben nicht mit der nun geforderten harten Währung - schließlich hatten diese Länder auch keine Devisen, genau wie die DDR vorm 1.7.1990.
    Einer der Sargnägel des DDR-Automobilbaus - aber wirklich nur einer. Es hätte das Ende vielleicht um 1-2 Jahre aufgeschoben, wenn überhaupt.

  • Glückwunsch zum P50.
    Sieht doch noch gut aus und hat 'ne solide Basis.
    Und vor allem willkomen hier.
    Noch einer mehr der in den Trend P50/60 geht.
    Ich habe mich für den Urgroßvater des Trabant - P70 - entschieden.


    Aber Motor, Tank usw. sieht bald wie vom 601er aus oder bin ich grade neben der Spur ???

  • Moin :)


    Glückwunsch zum Kombi und willkommen im Pappenforum!


    Einfach mal Atze oder meine Berichte verfolgen oder Lesen.


    Restauration P50/1 Universal


    Restauration P50/II Kombiwagen aus dem Februar 1961


    Sonst Atze anrufen und fragen (Hat er mit mir auch gemacht ;( )


    Mfg Motte

  • Guten Abend,


    @ ts martin: Damit bist neben der Spur, sozusagen im Straßengraben! ;) Uwe kann sich glücklich schätzen, dass er Original Getriebe und Motor noch drin hat. Feine Sache! :thumbup:


    Außerdem finde ich nicht, das P50/ P60 gerade ein Trend ist??? ;( Wie kommst du auf so eine Idee? :)


    Uwe: Habe dir mal Fotos von den Zierleisten gemacht, die bei mir und Motte verbaut sind. Sind bei dir schon die abgerundeten Leisten drauf? Außerdem siehst du auf den Fotos die beschriebenen Plättchen mit Geweindestange, mit denen die Zierleisten angeschraubt werden. Die langen sind für die vorderen Kotflügel...


    Bei dir sind schon an den Heckklappenscharnieren Schmiernippel oben drauf? Haben die P60 Kombiwagen ja auch. Weiß hier jemand, wann das geändert wurde?


    Die Radkappen sind die Richtigen... :)


    Hast du schon weiter gemacht? Gibts neue Bilder? Detailfotos sind gerade im Vegleich mit unseren Kisten sehr spannend!


    Gruß, Atze :)

  • Onkel triffts wohl noch am ehesten.....

  • @ karteatze: Trend: weil man hier immer mehr Berichte liest. Kann aber auch 'ne Einbildung sein.
    @ heckman/Mossi: Der P70 ist vor dem P50 - aber eigenständig und war in einigen Bereichen Entwiklungsbote für die Nachfolgende Generationen des Trabantes. Aber wie man das nun nenne will Urgroßvater, onkel etc. ist doch egal.
    Kommt wie P50/60 601 aus dem AWZ und gut ist.

  • Falsch. Der P70 war zwischendurch und eben nichts weiter als eine Zwischenlösung. Oder das Ende des F8.
    Der P50 stammt vom Ur-P50 und war eine eigenständige Entwicklung im Gegensatz zum Holzauto. ;)

  • Danke für die Glückwünsche und Beleidsbekundungen ;)
    Bin inzw. wieder auf der Baustelle :)
    Es sind die abgerundeten Zierleisten dran. Die Fahrerseite sieht zumindest hintenrum (um den Kotflügel rum) wesentlich besser aus.
    Da kann der Blechkünstler auf der einen Seite gucken, wie`s auf der anderen wieder werden muss :)
    Hat jemand ne Idee, wo ich die Gummis unter den Zierleisten bekomme? Waren die orig. grau oder schwarz? Meine Scheibengummis sind schwarz.


    An der Heckklappe siehts nach Schmiernippeln aus. Das ist aber unter dem Farbpanzer nicht so richtig zu erkennen. Werds bei Gelegenheit mal genauer untersuchen.
    Morgen wird weiter zerlegt *freu*

  • @ Heck: Duroplastversuchsobjekt auf F8 Basis...

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Na dann auch von mir ein herzliches Willkommen im "Club" und Glückwunsch zur m.M.n. 'recht soliden' Basis! :top: Wegen den Zierleistengummis (eigentlich Weich-PVC :zwinkerer: ) solltest Du kommendes WE mal im Hafen zum Teilemarkt vorbeischauen- da giebt's dann auch noch mehr interessantes.


    Schmiernippel-Thema kann ich nur insoweit eingrenzen, daß bei meinem MuKo BJ 11/62 schon welche dran sind


    Gleich mal eine Frage zu @Atzes Bildern 6 + 7: Dieser Dichtgummi am HK-Scharnier ist tatsächlich nur auf der Scharnier-Außenseite angebracht worden? Ist bei mir zwar auch so, aber irgendwie will's mir nich so recht einleuchten warum... :hä: Jemand 'ne Erklärung dafür?




    Ein Volk, das den Wohlstand höher schätzt als die Freiheit, wird am Ende beides verlieren - zuerst den Wohlstand und dann auch die Freiheit
    (Olov Palme)