• Wem es nicht passt, der kann doch draußen bleiben und an der Tageskasse reingehen.

    Ich fahr dahin und bezahl 40€ fürs Campen. Zwingend präsentieren muss ich dort nix mehr.

    In Erfurt sinds auch 10 Euro nur für nen seit Jahren grottenschlechten Teilemarkt...

    Und an die Teilepreise haben sich die meisten ja gewöhnt, da fallen die paar Euro Eintritt nicht mehr ins Gewicht.

    Ich hab mich am Sonntag noch schön verkauft, sollte im Auftrag nach ner Simmehupe suchen. Hab ne neue mitgenommen und heute ausprobiert: Das scheiß Ding geht nicht... ?

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Ist dieses Gespann das vom einschlägig bekannten dresdener Schauspieler und Kabarettisten?

    Nein, das ist nur ein "Zwilling". Gehört dem Oldie-Gespannsammler Christian, der z.B. in Podelwitz meist eine ganze Flotte gut aufeinander abgestimmter Fzge. ausstellt. ? Meines Wissens hat er aber Herrn St. aus DD den Nagetusch besorgt.


    Apropos Herr St. - wir haben für nächsten Monat schon Karten...?


    P.S.: in Sachen Bastelbuden muss ich Mossi beipflichten: deren Anteil auf dem Ausstellungsgelände (!) war defin. zu hoch!

    Die Defin. ist m.E. relativ einfach: für mich ist eine 'Bastelbude' ein mässig bis ungepflegtes Fzg., das durch diverse und unübersehbare 'Basteleien' weit vom Orig.zustand separiert wurde. Von dem Zustand also, auf den früher in MD - völlig zu recht - großer Wert gelegt wurde.

  • Ich mache sonst keine Bilder auf Treffen, hatte die Kamera aber eingepackt, weil ich Detailbilder von einem bestimmten Auto machen wollte (welches dann aber gar nicht auf dem Gelände war)...


    So fiel mir das mit der Bastelei bei der Suche nach Motiven auch extrem auf. Da wird teilweise richtig Geld in die Hand genommen, da geht enorm viel Zeit, Kraft und Nerv drauf, aber das Ergebnis ist einfach weder stimmig noch authentisch - zu viel gewollt und zu wenig gewusst?! Einige Autos konnte man entweder nur von innen, nur von vorn oder nur von hinten fotografieren.


    Ich persönlich erhebe den Anspruch auf ein unperfektes Auto, strebe aber immer den weitestgehenden Originalzustand an. Fragen kostet i.d.R. nichts und es gibt hier etliche kompetente Ahnungsbären im Forum (und natürlich auch in anderen Foren), von denen man sich viel durch zuhören, mitlesen und abgucken abspeichern kann, um es später am eigenen Auto umzusetzen. Außerdem gibt es noch google...


    Ansonsten war es dort ganz nett und ich hab wieder eine OMMMA-Tasse mehr. :)

    Standard. weniger ist mehr.




    Verkaufe W311/0 Limousine Standard Export

    Suche Frontschürze mit "Kasten" für den W311

    Suche 2-teilige Auspuffanlage für den P601

    Tausche Bouclé-Teppich einteilig für den 64er P601 gegen zweiteiligen Teppich für den P601 von 65 bis 67

  • Und wo ist da die Grenze?



    Und was ist denn eine Bastelbude? Eine räudige Möhre oder ein total vertunter Tieflieger mit 120 PS - Motor? Oder der verschleiß-offensichtliche Alltagsbolide?



    Das entscheide ich nicht. Früher bekamen die das mit halbwegs Augenmaß hin - daraus resultiert auch eine gewisse Abstinenz gewisser Klientel. Leider hat die Aufweichung und passive Akzeptanz für eine schleichende Zunahme von bspw. metallicfarbenen Werbeträgern mit Baumarktrandkappen und tiefen pseudooriginalen Grossglanzfelgenfuhrwerken zugenommen.


    Und aus meiner Sicht versaut das den Anspruch, den sich das Treffen früher sogar in die Ausschreibung geschrieben hat.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Ich habe mit einem Mitglied des Vereines gesprochen. Die Problematik liegt am Personal/ Vereinsmitgliedern. Die Älteren können sich nicht mehr durchsetzen. Den Jüngeren fehlt das Auge dafür, was in Ordnung ist und was nicht.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • es gibt einmal die Perfektionisten... gut das wir sehen wie es einmal gewesen ist...


    aber es gibt auch die, die Trabi und Co einfach nur schön finden und sogar täglich fahren (gibt natürlich auch die Perfektionisten die absolut original fahren-- sind aber wenige)... dabei dann auch die alte DDR Tradition fortsetzen, nämlich ändern so wie es gefällt... vs. Originalität


    Es ist doch schön, dass es verschiedene Perspektiven gibt, und man sehen kann, wie viel Mühe sich viele geben

  • Diese Thematik kam in den vergangenen 20 Jahren immer mal wieder hoch. Aller paar Jahre wurde seitens des Veranstalters nachgesteuert.

    Weil es u.a. auch einen frappierenden Zusammenhang zwischen höherer Bastelbuden-Quote und mehr Verstößen gegen die Disziplin auf den Fahrwegen gab.


    Ganz zu Anfang - um 2000 herum, wurden sogar Fahrzeuge weggeschickt, die nicht im originalen Farbton um Einlaß baten. Zum Beispiel ein orange lackierter Trabant 1.1, der sich dann gnädigerweise hinter die LKW stellen sollte, damit ihn keiner sehen konnte. Ernsthaft! :grinser: Ich war live dabei.

    Irgendwann zwischen 2005 und 2010 gab es erstmalig eine Wende in die Gegenrichtung und alles durfte wahllos auf den Platz - einschließlich ziemlich sinnfreier Herumheizerei im Parkgelände. Darauf antwortete der Veranstalter dann mit Kunststoffschikanen auf den Wegen - was die disziplinierten Teilnehmer wiederum ärgerte, weil sie mit ihren Gespannen da drüberschaukeln mußten. Da fiel u.a. eine tiefergelegte 353-Ratte mit Wittenberger 07er-Kennzeichen sehr unangenehm auf. Vollgas im Elbauenpark - das geht halt nunmal nicht.

    Später gab es solche Probleme nicht mehr in dem Maße.


    Es gibt immer ein Auf und Ab, aber die Mitglieder eines Oldtimervereins sollten schon einen Blick dafür haben, was geht und was nicht.

  • Leider hat die Aufweichung und passive Akzeptanz für eine schleichende Zunahme von bspw. metallicfarbenen Werbeträgern mit Baumarktrandkappen und tiefen pseudooriginalen Grossglanzfelgenfuhrwerken zugenommen

    Jetzt weiß ich aber zumindest, was für Dich Bastelbuden sind. Und diesbzgl. bin ich der gleichen Meinung. Solange die originalen bis annähernd originalen und DDR-zeitgenössich-zerbastelten Fzg. noch in der Überzahl sind, bin ich zufrieden. Es darf aber auf keinen Fall zu einem Tuningtreffen ausarten. Dazu gehören mMn auch die auf Ratte gestylten Fzg., von denen ich aber keines gesehen habe. Meintest Du diese mit Abstinenz?


    Aber die Geschmäcker sind eben auch verschieden. So steh ich auch nicht auf zwar total original aber überrestauriert (im Sinne von werksneu - oder neuer). Dem Wagen soll man sein Leben auch durchaus ansehen dürfen.

  • Ja, von rumheizen auf dem Gelände habe ich diesmal überhaupt nichts gemerkt, auch war es nachts ruhig und gesittet.


    Wie fandet ihr den Film? Ich kannte ihn nicht und habe ein paar Mal herzlich gelacht. :-)

  • Gott sei Dank habe ich das Treffen nicht mit meiner Bastelbude und den hochglänzenden Felgen besucht.8o


    Deswegen reise ich mit dem Westblech an , parke draussen und geh als Tagesgast schlendern.

  • Es darf aber auf keinen Fall zu einem Tuningtreffen ausarten. Dazu gehören mMn auch die auf Ratte gestylten Fzg., von denen ich aber keines gesehen habe.

    Ich habe schon so eine Trabi Ratte mit Klappspaten als Motorhaubenstütze gesehen.

    Ein Auto hab ich gesehen was nicht so recht auf den Platz gehörte. Ein silbergrau es Westblech aus den 90ern.

  • Ok, diese Ratte ist mir wohl unterschnitten.

  • Die Ratte habe ich auch gesehen und zur Ausstellung azusgesprochen ungeeignet empfunden.

    Das "silberne Westblech" hingegen dürfte wohl der Yugo Florida gewesen sein.

    Der ist zwar kurz-nach-Wende aber inzw. schon sowas von selten (noch dazu im gezeigten guten O.zustand), dass ich (und viele andere auch!) sich durchaus sehr über seine Anwesenheit gefreut haben.

    Der Besitzer war sehr umgänglich und sogar Probesitzen durfte ich. ?


    P.S. zum Film:

    ich fand ihn ("Aber Doktor") ziemlich klamottig, dafür entschädigten die in vielerlei Hinsicht längst histor. Potsdamer Stadtansichten.

    Schade, dass die beliebte Tradition eines (Trick)vorfilmes ausgerechnet zum 20. ausgelassen wurde.

    Genug gute Vorschläge hat es dafür gegeben, ebenso für sehenswertere Filme. Na ja - hierfür bleibt ja immerhin die Hoffnung auf's nächste Jahr...?

  • Das Problem liegt nicht am Einlass. Ob Westblech oder Ratte, rein kommt man, man bezahlt halt mehr. Und wer es dann drauf anlegt, steht irgendwann dann auch auf dem Austellungsgelände. Ich hab da gar nicht soviel mitbekommen, erst Teilemarkt, dann Stadtrundfahrt. Da waren die meisten schon runter vom Platz als wir wiederkamen.

    Die freundliche Aufforderung, die Campingplatzstehzeuge zum Ausstellungsgelände zu fahren, gab es die dieses Jahr?

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Da der Platz am Sa auch so unübersehbar rammelvoll war, hat man davon wohl abgesehen.


    Hat irgendjemand eigentlich den Uwe aus MD (früher "Mr. OMMMA" und Vereinschef, den Mann mit dem Köfferchen) gesehen??

  • ... Solange die originalen bis annähernd originalen und DDR-zeitgenössich-zerbastelten Fzg. noch in der Überzahl sind, bin ich zufrieden. Es darf aber auf keinen Fall zu einem Tuningtreffen ausarten. ...

    ..is aber für meinen Geschmack schon bedenklich, wenn ich erst nachfragen muß, ob ich mit meinem Trabant überhaupt willkommen bin. :/


    Ich hoffe, daß weitet sich nicht auf andere Treffen aus...


    Da fährt man vom Urlaub heim und denkt so - ach da ist ein Treffen, hier bleiben wir noch zwei Tage - steht mit Kind und Kegel vor der Tür und darf nicht rein...


    Gruß Alex.

  • trabantfahrer: rein darfst du, aber ggf. nur auf den Campingplatz.


    fahrgast: Nein, ich habe ihn dieses Jahr auch nicht gesehen.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de