Welche Getriebevariante?

  • Gleichlaufgelenkwelle.


    Welle mit Mutter 32er Schlüsselweite an Radnabe und Schraubensicherung eingeschlagene Kerbe im Mutterrand.


    Scharniergelenkwelle wurde bis 1984 verbaut, 36er Schlüsselweite und Sicherungsblech unter der Mutter ( wie Hinterachse )...

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Und wenn du Hilfe beim wechseln brauchst, kommst du vorbei. Alternativ können wir es auch ausbauen und reparieren lassen. Murphy und Hegautrabi machen sowas nebenbei. Wobei ich dir auch gleich einen Transport zu Murphy anbieten kann.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Wo vorbeikommen? Naumburg wäre nämlich ein bissl weit - und für Notfälle habe ich sogar in München eine Werkstatt gefunden, die sich mit der Pappe auskennt (öllastige Arbeiten kann ich leider nicht selber machen).

  • Was hältst du von Freising? Die Werkstatt die sich in München mit Trabis auskennt, würde mich auch interessieren!

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Die Werkstatt die sich in München mit Trabis auskennt, würde mich auch interessieren!


    Das ist die freie Werkstatt Jakob Aigner, Kistlerhofstr. 259, 81379 München. Einer der Meister dort gommd von driehm und hat wohl früher schon jahrelang IFA-Fahrzeuge repariert.


    Ich bin eher zufällig auf die gestoßen, ich habe mal meinen Skoda abgegeben, den Trabi hat er an den Schlüsseln erkannt, die gleich neben den Skoda-Schlüsseln hingen :-D Zu meckern gibts über die Werkstatt gar nix, egal ob Westblech oder Ostpappe.

  • So, nach dem der TÜV wegen des Ölverlustes am Getriebe nix weiter zu meckern gehabt hat, ist das erst mal nicht so dringend :-)


    Prinzipielle Frage zum Ausbau: wie geht es am besten? Von unten und nach unten wegnehmen oder von oben her den Motor (teilweise) abbauen und dann das Getriebe rausnehmen?

  • also nach unten geht erst mal gar nicht und den Motor teilweise herausnehmen ist auch nicht.
    Motor komplett ausbauen, dem Anfänger empfehle ich den rechten Querlenker am Achsschenkel zu lösen, die Radnabe samt Antriebswelle so weit wie möglich nach außen zu ziehen und das Getriebe aus dem Hilfsrahmen heben.


    Dabei tunlichst darauf achten, daß die Tripoidgelenke in den Achsbechern beim Herausziehen nicht auseinanderfallen. Dann ist nämlich lustiges Nadelsuchen angesagt. Geschweige die Fädelei um die Nadellager wieder zusammen zu setzen.


    Für mich ist so eine Getriebedemontage dann auch immer gleich der beste Zeitpunkt mal nach den Achsschenkelbüchsen, Querlenkerbüchsen, Spurstangen und dergleichen Verschleißteile zu sehen. So gut kommt man sonst nicht wieder ran. Gleich alles schön reinigen und am besten gleich aufarbeiten. Desgleichen Motor und Vergaserreinigung... ist eh alles draußen.

    Wenn irgendein Teil in einer Maschine falsch eingebaut werden kann, so wird sich immer jemand finden, der dies auch tut.
    - 5. Murphysches Gesetz -

  • @Trabiossi: mein Angebot steht immer noch, dann können wir wie von Murphy beschrieben auch denn Rest durchschauen, zwischendurch kannst du dir schon mal das "WHIMS" besorgen, scheinst du ja bis jetzt noch nicht zu haben, gibt es z.B. beim Hugendubel im OEZ.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • JL: WHIMS habe ich, allerdings werde ich mit der arg knappen Beschreibung bsiher nicht glücklich :-o


    Auf dein Angebot komme ich ggf. zurück, momentan habe ich das neue Getriebe ja noch gar nicht :-)