Ermittlung der tatsächlichen Leistung (Prüfstand)

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Hallo zusammen,


    Und zwar habe ich folgendes Anliegen: Ich habe seit dem Wochenende endlich meinen ersten selbstgebauten Sportmotor im Trabi und er läuft auch wirklich gut. Jetzt geht es natürlich erstmal daran ihn ordentlich einzufahren. Danach, also wenn er belastbar ist, würde mich schon brennend interessieren wieviel Leistung er nun tatsächlich hat. Ich habe mich so gut ich nur konnte an die allseitsbekannte DDR-Tuninganleitung auf 35PS gehalten. Wer könnte mir da einen Tipp (außer natürlich TÜV oder Dekra) geben wo man eine Leistungsmessung im Raum Dresden durchführen lassen kann und vorallem würde mich auch interessieren was sowas kostet, ob sich der Aufwand also überhaupt lohnt.


    Eine zweite Frage noch: Wie viele km sollte solch ein Motor eingefahren werden? (KW regeneriert, Zylinder geschliffen 0,04mm Kolbeneinbauspiel, kolben nat. neu). Ich hätte jetzt so um die 800-1000km gedacht, kann aber auch falsch sein - Desshalb bitte eure Meinung!


    Beste Grüße!

    Fuhrpark: P601L Bj.'87 - P601K Bj.'87 - MZ ES 150 Bj.'67 - MZ ES 250 Bj.'59 - MZ ES 250/1 Bj.'64 - MZ ETZ 250 Bj.'87 - Jawa 356 "175" Bj.'56 - KR51/2L Bj.'86 - SR 4-4 Bj.'74 und Jöhstadt TS 8-8 Bj.'78

  • Wenn dir ein Rollenrüfstand reicht, kannst du zum Boschdienst auf den Wiener Straße gehen.
    Hat mal 120 DM gekostet. Mir hat das damals ausgereicht.

    Kacke auf dem Trabidach wird erst bei 180 flach. :hä:


    ifa-ig-sachsen

  • Ich kann dir in Zwickau an der Hochschule die entsprechenden Ansprechpartner nennen, kosten soll es für nicht-Studenten etwa 50€.

  • Ist zwar nicht Dresden, in Berlin bei Ford Dinnebier kostet es 69€. Wichtig ist das die Messung richtig gemacht wird.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • u.a. richtige Masse des Fahrzeuges eingeben und richtigen Rollenwiderstand beachten. Schau dich mal auf www.maha.de um. Die haben die Hoheit in Deutschland für Rollenprüfstände.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Genau? Naja...


    Er möchte doch die Leistung seines gemachten Motors wissen, ausgegangen von 26 DIN-PS (DIN ist ja mit Nebenaggregaten, SAE ohne), auf jeden Fall ohne Getriebe und Antriebsstrang.
    Ein Rollenprüfstand misst aber die Leistung an der Achse, kann man umrechnen, ist dann aber ein theoretischer Wert.
    Genau gehts nur auf nem Motorprüfstand. Wo einer steht? Keine Ahnung.


    Eigentlich macht man das sowieso ganz anders:
    Vor dem Tuning auf die Rolle, nachher nochmal und schauen obs mehr geworden is und wieviel :zwinkerer:


    Chrom

  • Danke erstmal für eure Antworten! Was würdet ihr bezüglich der Einfahr-Kilometer sagen?


    @Chrom: Warum sollte man vorher auf den Prüfstand? Es ist doch vollkommen Wurscht, wieviel PS vorher da waren. Es geht lediglich darum, die Differenz zur angegebenen/erwarteten Leistung festzustellen und ob somit meine Arbeit ordentlich war.

    Fuhrpark: P601L Bj.'87 - P601K Bj.'87 - MZ ES 150 Bj.'67 - MZ ES 250 Bj.'59 - MZ ES 250/1 Bj.'64 - MZ ETZ 250 Bj.'87 - Jawa 356 "175" Bj.'56 - KR51/2L Bj.'86 - SR 4-4 Bj.'74 und Jöhstadt TS 8-8 Bj.'78

  • Dann könnte das Ergebnis ehr enttäuschen weil die angegeben 26PS Motorleistung ist und das was Du auf der Rolle mist ist Motorleistung +Verlustleistung durch Getriebe etc...
    Also nicht so viel erwarten, weiß jetzt nicht wie hoch die Verlust % ist.


    FH Zw hat auch div. Motorenprüfstände nur ist es nicht so einfach darauf zu komm, es geht aber hab schon angefragt.

  • Das isses doch...
    Denkbares Szenario: Du stellst das Ding auf die Rolle und das Teil zeigt genau 26PS an. Erstmal Enttäuschung, dann der Hinweis das der Motor aber etwas mehr Leistung hat als das was auf der Rolle ankommt. Dann sagt man dir das die Motorleistung knapp über 30PS liegen wird, und dann? Is das exakt?


    Also nochmal, die Angegebenen PS sind DIN PS, also ohne Getriebe, Antriebsstrang Rollwiederstand etc, auf der Rolle wird aber mit dem ganzen Kram gemessen, auf die Motorleistung wird circa mit nem Multiplikator hochgerechnet

  • @chrom: die modernen Rollenprüfstände sind recht genau mit der Ermittlung der Motorleistung. Allerdings werden bei uns vorher die ABC Werte in einem Ausrollversuch ermittelt und dann eine Rollenlastanpassung durchgeführt. Dekra in Klettwitz macht auch sowas anbieten. Die sollten sogar die exakten Werte für den Trabi haben.
    den Rest hast du wunderbar erklärt!

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Man kann auf dem Prüfstand auch das Drehmoment bestimmen(was mindestens genau so wichtig ist)!

  • Ist doch eh nur zum angeben :thumbup:
    Wenn man nebeneinander an der Ampel steht und man dann an der nächsten Ampel nur als Zweiter ankommt, nützt einem ein Wisch auf dem vielleicht 20 PS mehr als Serie stehen nichts :raser:


    Aber egal ich will auch noch vor ANK mal auf die Rolle.......zum protzen :top: Nein, ich will auch nur wissen ob ich mehr aus der Maschine geholt hab oder das Feilen umsonst war.

  • @ Chrom


    Quote

    Also nochmal, die Angegebenen PS sind DIN PS, also ohne Getriebe, Antriebsstrang Rollwiederstand etc

    wie werden die DIN Ps gemessen,kalt,warm oder heiß ?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Jetzt bin ich langsam verwirrt......Also,


    die 26 Pferdchen des original Trabantmotors sind doch sicher die, die auch an den Antriebsrädern anliegen und nicht die, die an der Kupplung bzw. Kurbelwelle anliegen. Demzufolge werden doch bestimmt auch auf nem Rollenprüfstand die SAE PS gemessen. Genau darum gehts mir ja auch, denn dies ist ja nun auch die nutzbare Kraft! Vielleich liegts auch daran, dass ich mich unklar ausgedrückt habe. Ich meine natürlich keinen Motorenprüfstand, sonderen einen Rollenprüfstand.


    Tim: Also ob ich nun mit 35PS protzen kann weis ich nicht, aber darum gehts mir eigentlich ni. Ich will einfach wissen, ob es die Mühe wert war. Außerdem hat man so einen Nachweis, falls es mal einer ni glaubt. Is ja auch ni verkehrt.

    Fuhrpark: P601L Bj.'87 - P601K Bj.'87 - MZ ES 150 Bj.'67 - MZ ES 250 Bj.'59 - MZ ES 250/1 Bj.'64 - MZ ETZ 250 Bj.'87 - Jawa 356 "175" Bj.'56 - KR51/2L Bj.'86 - SR 4-4 Bj.'74 und Jöhstadt TS 8-8 Bj.'78

  • Angegebene Leistung ist immer Motorleistung,Radleistung wird extra dokumentiert.Die beim Trabant angegebenen 26 Ps sind also Motorleistung(Kupplung).Der Antriebsstrang verschlingt ca.12Ps mehr oder weniger.
    Rollenprüfstände messen immer die Radleistung.Über die Schleppleistung wird dann die Motorleistung errechnet.
    Wie bei allen Meßarten können sehr viele Fehler gemacht werden.
    zbsp wenn die Meßdauer zu kurz oder zu lang ist,Schlupf an der Rolle vorhanden ist usw

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • @FG
    Is das ein Quiz?
    Aber sei es drum, wenn man den Motor auf den Prüfstand schraubt, ist er kalt, der Messzyklus beginnt bei betriebswarmen Motor, die Nutzleistung ist die Dauerleistung die ohne überschreiten der Motorhöchsttemperatur erreicht (darum steht in den Papieren beim Trabi ja auch 26 (19Kw) bei 4200U/min) wird. Die Maximalleistung ist die, die der Motor mindestens 15 Minuten durchhält ohne Schaden zu nehmen.
    Und ja, eigentlich müssten die Dinger heute ISO-KW heißen, von Luftdruck und Temperatur wollen wir mal nich anfangen und bei aufgeladenen Motoren wirds nochmal richtig kompliziert. Muß man aber garnich alles wissen, reicht wenn die Software des Messcomputers das kann :zwinkerer:


    Chrom

  • Fg601: Wow, damit hätte ich nicht gerechnet! Man lernt immer was dazu. Also liegen beim original Trabant nur ca. 15PS an?! Ich habe in nem früheren Vergleichstest (für u.a. MZ) mal gelesen, dass es damals in den 70er Jahren da viele Verwirrungen auf internat. Messen gab, da die meisten Motorradhersteller ihre Leistung mit DIN PS, also an der KW angegeben haben. MZ gab die Leistung schon immer in SAE PS, also am Hinterrad bzw. Antriebsritzel an. und die 250er TS hatte damals 19PS. Da gehe ich davon aus, das auch die Leistung des Trabant an den Rädern bzw. Antriebswellen gemessen wurde. Bist du dir da wirklich sicher, dass die 26PS an der KW und nicht an den Rädern anliegen?

    Fuhrpark: P601L Bj.'87 - P601K Bj.'87 - MZ ES 150 Bj.'67 - MZ ES 250 Bj.'59 - MZ ES 250/1 Bj.'64 - MZ ETZ 250 Bj.'87 - Jawa 356 "175" Bj.'56 - KR51/2L Bj.'86 - SR 4-4 Bj.'74 und Jöhstadt TS 8-8 Bj.'78

  • @Chrom
    War nur ne Frage. Betriebswarm/Betriebsthemperatur bedeutet für mich heiß.Leistungen bei dem der Motor im kritischen Bereich arbeitet werden ja für eine reine Leistungsmessung nicht gemessen.


    mr.schust
    Wie schon geschrieben,wenn von Motorleistung die Rede ist,dann sind das Kurbelwellen PS.Wenn von Radleistung die Rede ist,dann die gemessende Leistung am Rad.Wenn der Trabant eine Radleistung von 26Ps hätte,dann müsten auf einen Motorenprüfstand ca.10 Pferde mehr da sein.Auf meinen ist das bis jetzt aber nicht der Fall gewesen.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • mr.schust


    Um in diesem verwirrenden Thema noch eins draufzusetzen:


    Auch SAE-PS sind Kurbelwellen-PS! Nur eben anders ermittelt. Nämlich ohne sämtliche, normalerweise zu einem Motor gehörende und von diesem angetriebene Nebenaggregate, wie Lichtmaschine, Kühlmittelpumpe, Zündverteiler, Servopumpe usw.. Da so ein abgerüsteter, nackter Motor aber z.B. ohne eigenen Zündverteiler gar nicht selbständig lauffähig ist und die fehlende Kühlmittelpumpe mittels Fremdspülung ersetzt werden müsste, bleibt die SAE-Leistung eine rein rechnerisch ermittelte, um ca. 20 % über dem tatsächlich gemessenen bhp(brake horse power, entspr. in etwa unserem DIN-Wert) liegende Prospektangabe. Mit einer Leistung an den Antriebsrädern (Rollenleistung) hat die SAE-Angabe absolut nichts zu tun.

    Jawohl, Sie haben richtig gehört! Wir machen Hausbesuche! Selbstverständlich ohne langwierige vorherige Terminabsprache! Wir kommen auch zu Ihnen! Stets zu Diensten...Ihre Steuerfahndung! :grinsi:

    Edited once, last by Hycomatheizer ().