Sicherung vom Dauerplus zum Radio

  • Hallo Freunde! :) 
    Hab mir ein Medion Radio eingebaut. Leider ist die Sicherung des Dauerplus Kabels durch.
    Ich hab das Dauerplus von dem original DDR Radio genommen. Das ist ein rotes Kabel. Der Sicherungsstöpsel liegt links über dem Sicherungskasten.
    Leider ist die Originalsicherung schon stark korridiert so dass ich nicht mehr erkennen kann was das für eine ist. ;( 
    Nun meine Frage: welche Sicherung kommt da rein? gibt ja verschiedene von diesen Glas-Sicherungen ;)

  • Hallo Andy,
    Du solltest von Deinem Radio die Bedienungsanleitung lesen. Da steht drin -oder sollte drinstehen- welche Stromaufnahme das Radio hat.
    Danach dann die Sicherung bemessen, falls die Sicherungsgröße (Strom - nicht Abmessungen) nicht angegeben ist.
    Für uns ist das wie Ostereiersuchen: Betriebsspannung 6V oder 12V ?, Ausgangsleistung des Radios?, Stereo oder Mono?. Ohne diese Daten kann keiner eine Empfehlung für die Sicherung geben.
    Ansonsten, wenn nur die Leistung angegeben ist: Ausgangsleistung in Watt aller Kanäle X 2 nehmen und durch die Bordspannung teilen = max. Stromaufnahme = Sicherungsgröße.
    Gruß
    Klaus

  • Wenn man auf brennende Autos steht kann man das druchaus so handhaben....ich würde es so nicht machen.... ;) 
    Nach der Stromausfnahme bemisst sich der Kabelquerschnitt und nach diesem die Sicherung!
    Also erst schauen ob das Kabel dick genug ist. Ist dies der Fall wird die Sichererung entsprechend dem Kabel gewählt. Schließlich sichert diese nicht das Radio sondern das Kabel ab!


    MfG Björn

  • Oder bei nem einfachen radio schlicht um 8A rum, geht immer, brennt auch nix ab :zwinkerer:


    Chrom

  • Recht hast Du Björn,
    ich hatte nicht an Kraft(Krach-)werke gedacht. Es war ja auch nur vom Radio die Rede.
    Die gesamte Verdrahtung vom Anlasser+Regler zu den Sicherungen und weiter zu den Verbrauchern ist ja mit Minimal-Querschnitt ausgelegt und müßte dann geändert werden.
    1 mm² kann bei den kurzen Wegen in freier Verdrahtung durchaus mit ca. 8-10A belastet werden. Und das wären dann bei 12V gut 100W.
    Gruß
    Klaus

  • Natürlich war nur vom Radio die Rede... aber es ist nunmal so, dass der Sicherungswert ausschließlich!!! nach dem Querschnitt der Leitung und nicht nach dem Endgerät gewählt wird... Und welcher Querschnitt wie abzusichern ist... na wer hätte es gedacht... dafür gibts Normen^^


    MfG Björn

  • Moin Björn,
    ganz so ist es nicht. Außer dem Leitungsschutz werden mit Sicherungen auch Geräte geschützt.
    Sonst bräuchten wir außer den trägen Sicherungen für den Leitungsschutz keine mittelträgen, flinken und superflinken Sicherungen. Denn ab und zu soll auch Feuer oder ein anderer Schaden innerhalb von Geräten verhindert werden wenn die Leitungsschutzsicherung (träge) noch nichts bemerkt hat oder teure Halbleiter erhalten bleiben sollen (Kurzschlußschutz).
    Nach meiner etwas älteren Unterlage (1990) werden die Leitungen in der allgemeinen Elektrik nach VDE 0100 wie in der Tabelle im Anhang abgesichert.


    Um unseren Freund nicht zu sehr zu verwirren, schlage ich vor, daß er als Radiosicherung (ich vermute da ist ein Sicherungshalter für Glassicherungen 5x20 mm vorgesehen) 3,15A oder 4 A flink nimmt. Damit kann er auch eine 0,75 mm² Leitung schützen. Das Radio kann dann bei 12V bis zu knapp 40W bei 3,15A oder knapp 50W bei 4A aufnehmen.


    Gruß
    Klaus

  • Wir reden, so glaube ich, aneinander vorbei...
    Der Sicherung im Kabel sichert, egal wie mans dreht und wendet, nur das Kabel ab. Deswegen sollte diese auch so nah wie möglich an der Spannungsquelle verbaut werden.
    Selbstverständlich gibt es auch verschiedene Sicherungen, die Geräte absichern, die sollten dann aber direkt beim Gerät verbaut werden.
    Das sind zwei paar Stiefel....


    MfG Björn