Comeback der alten Kreiskürzel ...

  • Na das wär es doch.


    Dazu mal 3 Artikel.


    Statt OHV wieder OR oder GRS
    Statt ERZ wieder AU, SZB, ANA, ZP, STL oder MAB


    Statt HG wieder USI


    usw.


    http://www.oldtimer-markt.de/#27901300 (Artikel 1)
    http://www.stern.de/auto/servi…mernschilder-1671981.html (Artikel 2)
    http://www.zeit.de/auto/2011-04/kennzeichen-stadtmarketing (Artikel 3)


    Und was sagt ihr ...


    ... in Verbindung mit der Wiedereinführung des Euro freien Kennzeichens in Normschrift eine gute Sache ...

  • Ich hatte das am 1.4. gelesen und hielt es erst für einen Aprilscherz.
    Humbug hoch 3 in meinen Augen. Erneuter Verwaltungsaufwand, erneute Verwirrung. Und wer bezahlt diese Schildbürgerstreiche? Na 3x darf man raten....
    Also ob wir nichts anderes zu ändern hätten :augendreh:

  • Ich würde mich freuen an meinem Auto wieder ein HOT zu tragen :)

  • Ich hatte das am 1.4. gelesen und hielt es erst für einen Aprilscherz.
    Humbug hoch 3 in meinen Augen. Erneuter Verwaltungsaufwand, erneute Verwirrung. Und wer bezahlt diese Schildbürgerstreiche? Na 3x darf man raten....
    Also ob wir nichts anderes zu ändern hätten :augendreh:


    so siehts


    es wird auch diskutiert wieder mehr präsens auf bahnhöfen zu zeigen, in form von polizei und sicherheitsdiensten


    gabs schonmal, nannte sich bahnpersonal bzw zugabfertiger,
    wenn das aber jetzt wieder kommt wird der fahrschein ca 30 cent teurer :doof:
    da wird absolut am bürger vorbei entschieden, erst sparen bis zum geht nich mehr, fette gewinne einstreichen, und wenns runtergewirtschaftet ist werden wieder alte Sachen eingeführt welche dann aber noch teurer werden

    Dieser Beitrag wurde 569 mal editiert, zum letzten Mal von DUOcalle: Heute, 22:24

  • ALso doch nicht nur ein Gerücht...das ERZ steht den Pappen aber auch nicht...

  • An welcher Stelle ergibt sich denn konkret ein höherer Verwaltungaufwand? Hat jemand derer, die das beklagen konkret damit zu tun?


    Technisch wäre die Umsetzung wohl relativ einfach - ob die Elektronik ROS, DBR oder künfitg MIM zu fressen bekommt, ist doch eigentlich Wurst.....


    Den Schilderprägern ist wohl auch egal, die haben wohl wie durch Zufall alle Zahlen und Buchstaben da.... ;)


    Wir haben mittlerweile so flexible Zulassungsmodalitäten - das machts dann auch nicht mehr.


    Ich hätte nix gegen ROS - mein Nachbar hats noch am Anhänger.

  • Zu tun haben wir alle damit, in Form von Steuerzahlungen. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, woher auf einmal solch ein "Geistesblitz" kommt. Erst wird alles vereinfacht, nun wieder nicht. Mir fehlt da die Logik. ;)

  • Mich würde aber schon interessierenn, was sich jetzt konkret verändern würde... ?(


    Das wir aus den Steuern den Staatsapparat bezahlen ist nicht neu - mir erschließt sich in dem Zusammenhang aber nicht, was dort wie und warum teuerer werden soll.


    Nochmal, die zentrale elektronische Erfassung in Flensburg macht es doch einfach wie noch nie. Es ist doch nett, ob ich mir anhand meines (feststehenden) Wohnortes den "Lokalpatriotismus" des alten Kreiskennzeichens problemlos realisieren kann. In anderen Bundesländern kann man sein Kennzeichen wohl mittleriwel schon behalten, obwohl man im dem Verwaltungsbreich gar nicht mehr wohnt! Das halte ich für deutlich abwegiger.....


    Beispiel:. Als ehem. Landkreis Rostock-Land sind wir sang- und klanglos nach Doberan eingemeindet worden (nur mal so: knapp 700 km² wurden verwalrungstechnisch 550 km² zugeschlagen) - damit wurden bspw. eben auch Wege zu Ämtern teilweise um das Doppelte verlängert etc.


    Früher sollte die Gebietsrefom die Verwaltungskosten senken und die Effizienz der Verwaltung durch Straffung und Bünderlung steigern - was sie a: ja auch macht und b: mit der Nummernschildvergabe aus meiner Sicht gar nix zu tun hat.
    Warum? Siehe weiter oben.....
    Letztendlich ist die einzige konkrete Auwirkung, das man andere Buchstaben- und Zahlenkombinationen in die Elektronik hackt, der Rest bleibt doch gleich.... ?(

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • es wurde ja auch mal diskutiert die kürzel ganz abzuschaffen und wunschkennzeichen, bzw nach zufallsprinzip kombinationen zu vergeben, wie in Luxemburg oder seit ein paar jahren in frankreich. Mein favorit wäre ein system wie in schweden, wo man ein kennzeichen pro auto bekommt und das auto behält das kennzeichen bis zum ende. die nummernschilder haben die form XXX 123, gegen eine gebühr kann man sich aber auch was wünschen wie zum beispiel TRABANT

  • Was mich dabei wundert:


    Wieso kehrt man zu den Kürzelb zurück, die nur bis 1994 galten? ZP, MAB, Hot usw ier in Sachsen sind damals schon verschwunden. Aber die Folgekürzel wie MEK (ZP+MAB) oder ASZ (AU+SZB) usw. bietet man offenbar nicht erneut an.


    Aber ich muß sagen, daß ich ERZ dreimal besser finde als MEK oder ANA. Insofern...mich interessiert das erst wieder, wenn ich T oder X wählen darf und wieder legal mit XP 01-83 unterwegs bin. ^^

  • Ich dagegen, fände es Prima, wenn ich wieder nen München West an die neuen Fahrzeuge bekommen würde.
    Da es hier ja kein komplett neues Kennzeichen gegeben hat.
    Würde mich aber ebenfalls mit einem Kennzeichen, was für Mittelsachsen steht, identifizieren können.

  • Vermutlich weil die guten alten, jeweils einer von gut 200 ehem. Landkreisen, einfach regionaler war, als die Großkreise der 1. und 2. Generation? ;)



    Meinst du Mittleres Mecklenburg fühlt sich besser an? Mit dem ganzen alten Teterower und Bützower Landgesindel in einem Kreis? Tolle Wuest.... ;)

  • Da bin ich ja froh, daß es bei uns zu M wohl keine Alternative geben wird... :grinser:
    (wobei die Nachbardörfer schon wieder um ihr WOR - Wolfratshausen - statt TÖL kämpfen, obwohl die Kreisreform hier bereits 1973 (!!!) war, als die meisten Kämpfer noch gar nicht geboren waren. :augendreh:

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • Naja, also erstmal gehts wie so oft ums Geld:
    War bis 2009 die KFZ-Steuer noch Ländersache, kommt jetzt das ganze Geld in einen großen Bundesttopf und wird von dort aufgeteilt, aber nicht zwingend anhand der im jeweiligen Land zugelassenen Fahrzeugen. Soll heißen, steuertechnisch isses seit 2009 total egal wo in D ein Fahrzeug zugelassen ist.
    Das sagt erstmal nichts darüber aus, was auf dem Kennzeichen steht, eröffnet aber neue Möglichkeiten.


    Insgesamt ist man seit geraumer Zeit dabei, die Verwaltungen zu dezentralisieren. So kann man mehr und mehr Verwaltungsakte in den einzelnen Bürgerberatungen durchführen und muß nicht mehr für jeden Mist ins Rathaus. Noch stellt die KFZ-Zulassung hier eine ausname da, einige von uns müssen jetzt schon nen ganzest Stück fahren, um ihr Fahrzeug zuzulassen. Da drängt sich hier ja auch die Überlegung der dezentralisierung auf.


    Ferner wächst die Zahl der zugelassenen Fahrzeuge stetig, war vor 30 jahren noch eine 4stellige Zahl die große Ausname, ist es heute fast die Regel - und das nicht nur in zusammengelegten Zulassungsbezirken.


    Zum erhöhtem Verwaltungsaufwand: Eher das Gegenteil ist der Fall, die Daten werden eh bundesweit erfasst, es wäre sogar denkbar Zulassungsstellen ganz abzuschaffen und die Arbeit zb den einzelnen Bürgerberatungen mit aufs Auge zu drücken - vermutlich ohne neue Mitarbeiter dafür anzustellen. Das uns das als verbesserter Service und Bürgernähe verkauft werden wird und wir etvl mehr zahlen müssen steht auf einem anderen Blatt...


    Das man, was die Anfangsbuchstaben angeht, einfach die Zeit auf das Jahr 1974 zurückdreht halte ich allerdings für illusiorisch und viel zu einfach für D, das muß alles viel komplizierter werden damit am Ende kein Mensch mehr durchfindet...


    Chrom

  • Das ist doch ganz einfach. Wenn ich so eine "alte" Nummer haben will, dann kostet das natürlich eine "geringe Gebühr" und da die Kassen ständig klamm sind, kann man dem Autofahrer legal paar Spielgeldmark (Euro) aus der Tasche ziehen. Es gibt auch schon Zulassungsstellen, die bieten die ganz alten Schilder (ohne Europafeld) gegen die geringe Gebühr von 45 Euro (pro Schild!) an. Das stand vor 3 oder 4 Monaten in der "Markt".


    Wer sich jetzt aber Hoffnungen auf ANA P 601 macht, der hat Pech, die habe ich!


    Gruß Jürgen

  • Und ich find's gut. So. ^^


    Es geht ja nicht nur darum daß die Trabantfahrer die nachwende-Kennzeichen wiederkriegen, die eigentlich gar nicht an's Auto passen, sondern deckt ne viel breitere Masse ab. Ich würd mich freuen wenn ich DIN-Kennzeichen (am besten noch mit das erste Kennzeichen, das wäre herrlich! :rolleyes: ) auf meinem 1988er BMW fahren dürfte. Ich hab mich die letzte Zeit mit einem Haufen Westyoungtimerfahrer unterhalten und beinahe alle waren bereit sich
    a) Ein DIN-Kennzeichen machen zu lassen, auch wenn sie dafür ihre Saison und Ihr jetziges Wunschkennzeichen verlieren würden
    b) nen Hunni extra abknöpfen lassen, damit das alles wieder zueinander paßt.
    Und ich geb zu: Wenn ich den jetzt zulassen müsste würd ich das auch machen. Denn erstens bezahl ich die (teilweise) exorbitanten Preise für OE beim Vertragshändler ja auch und so oft meldet man ja auch nicht um.

    Spaß mit Hanf :rolleyes:


    Gruß,
    Trabiwurstaffblonkelgungradieschenaffenaffprivatsauna601sdeluxe

  • @ Butcherbird: Kennzeichen ohne Euro D gibt es ja wieder in Hessen und Bremen.
    Kosten 100 € als Ausnahme und man kann sie auch als H oder Saison mit der DIN Schrift bekommen.


    Ich selber identifiziere mich schon ewig mit dem Großkreis OHV - würde es aber besser finden wenn OR wieder vergeben würde.
    Denn dann könnte man problemlos als 6er Kennung (OR - P 601) ein 460 x 110 Schild bekommen.
    Um die alte Kennung wieder zu erhalten wäre ich auch bereit 100 € extra auf den tisch zu packen ...

  • Wer hat, der hat!


    Ich freue mich schon, daß bei den Motorrädern die Kuchenbleche in kleinere Kennzeichen getauscht werden können. Da spare ich mit der ETZ doch glatt 1 Liter auf 100 km!.


    Gruß Jürgen