Was macht ihr denn gerade?

  • Mehr als putzen und zusammenbauen, vielleicht ein wenig Feinbearbeitung ist ohnehin nicht, das habe ich demjenigen auch gesagt, Übermasskolben gibt es nicht, die Garnitur sieht aber nicht schlecht aus und die Welle zumindest optisch auch nicht. Obere Buchsen würde ich auf jeden Fall neu drehen. Das wichtige ist hinterher ohnehin der Vergaser, den abstimmen dauert etwas. Mach den ruhig etwas fett. Die Buchsen leiden ab Werk so schon arg an Hitze. Hast du die entsprechenden ZKD, die sind auch anders. Ein paar Sätze habe ich noch.

    Ansonsten, Motornummer 428 läuft hier auch (mehr schlecht als recht, Laufgeräusche halt). Aber der kommt auch nochmal komplett dran.

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

    Einmal editiert, zuletzt von Fahrfusshebel ()

  • Jetzt komme ich dieses Jahr wohl doch nicht mehr zum Trabantfahren. Nein, nicht wegen dem Schnee. Vorgestern, wahrscheinlich erst zum Abend, wurde bei uns im Aufgang ein Zettel an der Tür und Schaubret angebracht, der definiert nachmittags zum Feierabend noch nicht dran war. Gestern Früh um 5Uhr als ich zur Arbeit bin habe ich dann den Zettel erstmals gesehen und gelesen, das am nächsten Tag schon, also gestern, Bauarbeiten auf unserem Hinterhof beginnen und alle Fahrzeuge vom Hof gefahren werden müssen. Gestern, aber erst Nachmittags, hing dann noch ein weiter Zettel aus, das wir unsere Garagen frei machen sollen, weil sie jetzt elektrifiziert werden. Ach ja, schön wenn man über alles mit deutlich weniger als 24h Vorlauf unterrichtet wird. Den Trabant bekomme ich jetzt nicht mehr raus und bei dem Wetter würde ich ihn auch nicht auf unbestimmte Zeit in unserer Gegend sonstwo stehen lassen wollen. Strom und Licht in der Garage finde ich ja gut, aber die Planung... :wacko:

    Laut zweitem Aushang sollen wir heute auch von 8bis16Uhr anwesend sein, weil sie in die Garagen wollen. Bis jetzt ist noch keiner da, einige Garagen sind aber mittlerweile überhaupt nicht mehr zugänglich und das Wetter der nächsten Tage dürfte alles zum Erliegen bringen.

    Ich sehe es schon kommen, die Bremsen sind wieder fest, wenn die Bauarbeiten irgendwann fertig sind.

    Man sieht es schlecht, aber vor den Garagen ist auch schon alles auf.

    Die Zufahrt zum Hof ist auch dicht. Den Bauleuten habe ich gestern noch sagen können, das einige Garagen mit div. Fahrzeugen noch belegt sind. Schulterzucken.

    Alles ist ja irgendwie möglich und machbar, auch zu dieser Jahreszeit, jedoch mit Verzögerungen, aber warum wird denn scheinbar nichts mehr vernünftig geplant in D und sich kein Kopf um die tatsächliche Bauzeit gemacht? Ist wie erst kürzlich mit der einzigen Straße zu unserem Gartenverein. Auch alles von heute auf morgen dicht ohne Ankündigung.


    Schade schade schade. Ich hatte schon Pläne, die jetzt wohl nichts mehr werden. Wollte den kleinen weihnachtlich mit Lichtern schmücken. Hatte ich letztes Jahr mal gesehen und mir sehr gut gefallen.

    Kennt ihr sicherlich auch und hat bestimmt auch der ein oder andere von Euch schon gemacht. So ganz dezent ein paar Lichter, nicht zu grell, ohne Blingbling...

    Bilde mir ein, es gab auch Fotos von sowas hier. Finde ich nur gerade nicht mehr, aber ihr wisst schon was gemeint ist. Wenn von Euch jemand seinen Kleinen rausputzt, dann lasst es mal bitte sehen. Ein bisschen Licht ins Dunkel mit dem Hobby bringen.. ;)

  • Sieh es positiv du hast dann Elektrik in deinem Schrauberreich ,alles andere kannst Du später immer noch machen.

    Sicher ist das nicht die feine Art vom Vermieter das Projekt so kurzfristig zu planen , aber es werden noch Gelder zum Jahresende vorhanden sein die noch weg müssen. ;)

  • Eben für 1,629 nochmal 40 Liter E10 geholt. Erstaunlich günstig, was ist da los?

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Verhältnismäßig niedriger Rohölpreis trotz des neuen Einfuhrverbotes, gepaart mit dem aktuellen Wirtschaftsrückgang.

  • Ich kann mich dran erinnern, den Preis bereits vor Jahren, lange vor Corona usw. auf Usedom in den Ferien bezahlt zu haben.

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Es gab vor über 10 Jahren schonmal ein böses Hoch, da wurden auf Usedom schon >1,70 für VK ausgerufen.


    Beim Trabant schlägt Volltanken nur nicht so ins Kontor.

  • Ich staune auch seit Ende November über die Benzinpreise. Eigentlich müssten andere Produkte dann doch auch wieder billiger werden oder zumindest im Preis stabil bleiben.

  • Hier in der Hauptstraße ich vorhin E10 für 1,599€/l getankt, leider gingen nach 525km Stadtgegurke nur 30 Liter rein...

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbup:

  • alleine weil ja bekanntlich die Preise zu Feiertagen gerne mal steigen. Komischerweise richtet sich der rohölpreis immer sehr pünktlich danach. An was anderem kann es ja quasi garnicht liegen ;)

  • Ich sehe es schon kommen, die Bremsen sind wieder fest, wenn die Bauarbeiten irgendwann fertig sind.

    Das wäre der Zeitpunkt zum Umrüsten auf DOT 5.

    Mein Gelber läuft seit 7 Jahre mit DOT 5 und bisher war die Bremse noch nie fest. Bei den Autos meines Mannes, Trauzeugen und im Freundeskreis hat auch keiner mehr eine feste Bremse, seit sie auf DOT 5 umgerüstet haben.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • ich seid etlichen Jahren auch nicht mehr, und das obwohl ich dot4 fahre (mit Fahrleistungen die geradeso 4 stellig sind). Wie kann das bloß sein? Ob da eventuell die art und weise des zusammen Bauens, und der Konservierung von außen wichtiger ist? Wer weiß wer weiß.

  • is wie mit wd40, der eine so, der andere so, der nächste weiß nich so richtig.

  • Und ich habe Trabant mit beidem. Und wer immer noch behauptet mit DOT4 ist alles genauso gut wie DOT 5 der lügt sich nur selber in die Tasche bzw. hat keine Ahnung wie es mit DOT 5 aussieht.


    Das Fahrzeug bei mir mit DOT 4 habe ich seit 2012 (der Zurückgekehrte 601S von Oma) und schon am ersten Tag war die Bremse fällig. Da es nur eine Reparatur war bliebt DOT 4 bis heute. Und ich war im Laufe der 10 Jahre 2 mal dran zum reinigen und Flüssigkeitswechsel.

    Ja die Bremse war und ist funktionstüchtig, aber das kostet Zeit und Arbeit. Sie war auch nie undicht, aber sie waren am fest gehen auf Grund von Feuchtigkeit und Korrosion.


    Es kostet also deutlich mehr Zeit und Material als mit DOT 5. Beim Fahrzeug was seit 2014 DOT 5 hat und 6 Monate im Jahr still steht, gibt es nichts zu sagen. Die Bremse macht ihren job. Bei einer Sichtkontrolle letztes Jahr...nichts. Die Bremse funktioniert einfach und zeigt weder Korrosion noch sonstwas. Flüssigkeit musste auch nicht gewechselt werden.


    Und 8 Jahre betrachte ich schon als Langzeitbeobachtung, nach der man sagen kann, das DOT 5 hat definitiv Vorteile und keine erkennbaren Nachteile oder Einschränkungen.

  • Mein 1.1er hat seit 2006 DOT5 und bis auf den Wechsel von Bremsbelägen vorn, Backen hinten und kaputten Gummiteilen am Bremssattel ist da nie wieder was passiert...


    Der 66er fährt seit 2012 mit DOT 5 - teilweise weniger als 500km im Jahr. Der steht quasi nur rum. Ich habe an der Bremse nie wieder irgendeine Hand angelegt - mittlerweile also 10 Jahre lang.


    Der Alltags-601 fährt mit DOT5 seit 2016. Nie wieder irgendwas gewesen.


    Der nahezu ausschließlich stehende CT5 hat 2018 eine neue Bremse mit DOT5 bekommen. Unauffällig.


    Ich möchte nicht auf DOT4 zurück.

  • Wenn mein Kübel hoffentlich nächstes Jahr fertig wird bekommt der dann auch Dot5 da alle Bremsen Teile unbenutzt sein werden. Für mich dann der erste damit.