Was macht ihr denn gerade?

  • 30 Euro überweisen. Ich wollte schon immer mal ein schönes Bild vom 1.1er haben.

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Bekomme sehr selten solche Fotos, das letzte mal im August war aber dafür sehr teuer und lehrreich, weil da irgendwo eine Ampel mit im Spiel war. Mein erster Punkt, hat mich fertig gemacht.


    Zur Sonnenfinsternis, gut es Wolken gab, nicht zu dick, so konnte man gut zur Sonne hoch gucken.

  • Hier war kurz ein Loch im Wolkendeck, und auch an der richtige Stelle, nur spielte mein Schweißhelm nicht mit. Da ich das Teil nur sehr selten brauche, war ich vergessen*, daß man es zuvor 'ne Weile in der Sonne legen soll, damit die Solarzelle sich aufladen kann. Als die Zelle damit fertig war, war der Mond schon wieder fort.


  • Für solche Fälle gibt es auch noch ein konventionellen Schweißschirm ohne irgendwelches Akkuzeug.

    Ist aber glatt an mir vorbei gegangen das da irgendwas mit der Sonne war.

  • Ich hab gerade meine drei Anhänger in die Dorfwerkstatt gebracht. Morgen ist HU-Tag, Mal schauen ob ich sie am Nachmittag alle wieder mit neuer Plakette mit heim nehmen darf.



    MfG


    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Ist aber glatt an mir vorbei gegangen das da irgendwas mit der Sonne war.

    Hättest du aber merken müssen , draußen wars ja stock-finster :freude:

  • *Ein Fall von Amnesie und gleichzeitigem Déjà-vu-Erlebnis, denn ich hab das schon mal eher vergessen.


    Ein deja vu ist ein Fehler in der Matrix....

  • Die meisten hier im Forum sind für die Truppe deutlich zu jung.


    Und die Älteren schwelgen in erster Linie in Erinnerungen, die die Jüngeren nicht haben.

    Dem widerspricht das (zwar mehrheitlich mittelalte bis ältere aber) eben doch deutlich gemischte Publikum z.B. in der Wuhlheide, wo auch 'Eure' Alterskategorie ausreichend vertreten war, noch deutlich jüngere Leute ebenso. Ob man mit 'Ostrock' etwas anfangen kann, ist mitnichten an eine bestimmte Altersklasse gebunden. Und konkret Tomsailor hatte sich nunmal als interessiert geoutet.. ;)

    Müssen muss natürlich keiner - aber wenn's dann vorbei ist kommt nicht selten das "hätte ich damals mal". Kenne ich aus eigenem (Nicht-) Erlrben: Tina Turner oder Michael Jackson z.B. - die Gelegenheit wäre dagewesen - und sie kommt nicht wieder... :schulterzuck:


    P.S.: Worauf gründet sich eigentlich die Aussage "die meisten hier im Forum" - gibt's hier eine Altersstatistik oder gründet sich das auf den Anteil Leute, die 'man' persönlich kennt? :/

  • Ich höre City auch gerne, aber eben nicht alles. Kommt drauf an, wie weit man sich noch mit den Texten identifizieren kann. Was anderes ist nicht gemeint. Wie alt der Schnitt hier ist, weiß ich nicht, aber ich denke, ein Großteil ist da auch bei mir, 1975, 76, 77 rum.

    Gross geworden bin ich zumindest zum größten Teil mit Karat und Puhdys, was den Ostsektor angeht.

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Also, einerseits wünschte ich mir manchmal schon etwas früher geboren zu sein, dann müsste nicht so oft nachfragen, wenn ihr Euch über Alltägliches, NVA, Uniformen, Sonderurlaube und Co aus DDR-Zeiten austauscht, andererseits wäre ich dann aber noch älter als die 40 Lenzen jetzt, was ich schon fast schrecklich finde. ^^

    Jeder hat seine Zeit, jeder braucht seine Zeit, jeder sollte aber auch mal einen Blick zurück werfen. Zukunft braucht Geschichte.

  • Karat - ja, immer wieder gerne! :) Puhdys wiederum nicht wirklich. Die waren mir immer zu staatsnah und zu angepasst ("Lebenszeit" ist trotzdem ein Lieblingslied von mir, klasse Text und eingängige Musik :thumbup: ).

    Die Geschmäcker sind halt verschieden - und das ist auch gut so... ;)

  • In einem Interview mit den Puhdys, ist schon lange her, haben sie mal erwähnt nie Prostmusikgruppe gewesen seinen zu wollten, sie wollen weder extrem dafür noch dagegen sein. So jedenfalls die Aussage in diesem einem Interview, ausgesprochen von Maschine. Der Interviewer wollte sie scheinbar eigentlich zu einer anderen Aussage gerne verleiten, aber nee...war nicht zu machen.

    Aber trotzdem haben sie gewisse Themen der Zeit, die auch heute noch aktuell sind, aufgegriffen und verarbeitet. Ging ja nicht in all ihren Songs nur ums Drachen steigen lassen.

  • Protest, Protestmusikgruppe. Man, warum...Handy..? Arrrrrgg..

    Schreib doch mal das was ich eingegebe du dummes Teil, selbst wenn ich Vogel mit F schreiben will....

    Jaja, Telefon ist eben zum telefonieren da.

  • Der Unterschied zwischen den "Jüngeren" bei irgendwelchen Konzerten und den "Jüngeren" hier mag darin bestehen, das ist so gut wie keine überschneidende Menge gibt.


    Die Sachen die ich mag, werden eher selten bis gar nicht in der Wuhlheide gespielt.

    Davon abgesehen ist mir persönlich diese Treppenabsatzhockerversammlung zu weit entfernt.


    Vielleicht findest du ja in den nächsten 20 Jahren heraus, wie sich die Teilnehmerstruktur hier im Forum zusammensetzt.


    Es gibt sicherlich immer wieder Titel, bei denen man aufgrund der sozialen Prägung mitsummt.


    Ansonsten bleibt es bei der bewährten Formel: alles Geschmackssache, sagte der Affe und biss in die Seife.



    PS: mir persönlich reichte der zweistündige Fernsehbeitrag zu City vor einiger Zeit völlig aus.

  • Du und Fernsehen? - Das ist ja mal was ganz Ungewohntes...📺 :S


    Alles hat mir/uns auch nicht gefallen, was da in der Wuhlheide gespielt wurde, das meiste allerdings schon. ;)

    Es geht ja bei einem Konzert vor allem um das Gesamterlebnis - und das hatte definitiv was. Spielfreudige Gruppe nebst sinfonischer Begleitung, Location, Leute und Atmosphäre - sowas kommt im Fernsehen oder online nur begrenzt rüber, logischerweise. Und letztendlich erweist man mit so einem (Abschieds-) Konzertbesuch ja auch jenen nochmal die Ehre, mit denen man ein Stück weit aufgewachsen ist und die ihren (ggf. nicht ganz unbedeutenden) Anteil zu dem beigetragen haben, was man gerne 'Soundtrack des Lebens' nennt. :)

    Aber, wie schon gesagt: jeder darf, keiner muss. Pflichtveranstaltungen hatten wir schließlich lange genug... ;)

  • Ich persönlich lege auch zuhause lieber eine Platte auf, anstatt mich auf Konzerten anschreien zu lassen, gern auch mit “Ostrock“. Wobei ich meine City-LP (aus ihren ziemlich jungen Tagen) gerade nicht so sehr mag. Ansonsten haben die auch richtig gute Musik gemacht.


    Vor paar Jahren war ich mal bei den Rocklegenden in Zwickau, das hat mir richtig gut gefallen. Das große Plakat hängt nun im Arbeitszimmer. Und die CD davon liegt auch dort, die einzige CD, die ab und zu tatsächlich gehört wird.


    Keine Ahnung, ob ich mit BJ. '85 zum Altersdurchschnitt hier im Forum gehöre.



    VG

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva 1700*