Was macht ihr denn gerade?

  • Bei meinem P50K /P60k wird das schon schwieriger die Heckklappe von innen aufzukriegen.

  • Als Tagestour?

    Ambitioniert.....


    Übers Wochenende? Dann ist es mehr eine Fahrt um den Kirchturm.....

  • Von gestern zu heute mit noch kleiner Spritztour nach Zeitz

  • Es war dort sehr voll. Als dann gegen 12 Uhr das nasse von oben Intensiver wurde sind dann so nach und nach die Leute abgehauen. Für so einen kleinen Ort schon eine beachtliche Veranstaltung

  • Heute die Gelenkwellen mit blauen Silikonmanschetten komplettiert, nun werd ich mal sehen, wie haltbar das nun ist.

    Besser als Originalteile wahrscheinlich schon, und billiger als Premium obendrein...


    Aber ein bißchen geärgert hat mich der 89er auch. Beide Vorderradnaben weigerten sich beharrlich, aus dem Radlager zu rutschen. Eigentlich wollte ich nur mal nach der Bremse sehen...

    Abgesehen davon, daß gegen einen mitdrehenden Konus am Spurstangenkopf auch irgendwie nichts von dem half, was sonst immer hilft. Aber egal. :grinser:

  • Ein Anker für's Schlauchboot?

    Ich habe mir gestern Abend die P50 Welle nochmal genauer angeschaut, für so einen hoffnungslosen Fall halte ich die nicht. Die Mittellager sehen noch gut aus. Die Pleule lassen sich nach dem durch spülen wieder leichtgängig drehen und kaum Spiel. Nur das Lager Schwungradseite hat dollere Rostspuren.

  • Fragen wir mal vorsichtig so, was hast du den damit nun vor? Die P50 Welle die ich zerlegt hab sah an den Pleuelzapfen so aus....


    Leider auch hier einer der Hubzapfen mit Korrosion:


    Und die ließen sich auch leicht und geräuschlos durchdrehen.

  • Ja, sicher ohne auseinander nehmen werde ich die so nicht einbauen. Aber ich habe die Hoffnung das die Schäden überschaubar sind.

  • Na dann schau dich schon mal nach Übermassrollen in der Größe um, wenn der Mittelteil so mit schmalen Rollen bleiben soll. Das wird nicht so ganz einfach.

  • War mit dem Wartburg 1,3 beim TÜV Neu bis 4-24 :thumbup:

  • Post aus Schulzendorf geöffnet, ich mache den Kübelmotor doch noch flott neu, bevor ich irgendwem mit dem Scheppermotor auf den Geist gehe (mir am meisten). :S

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Versuche jemanden zu finden, der sich mit der Elektronik bei meinem 601er Kübel auskennt.

    War in der Werkstatt zum TÜV. TÜV ok (400Euro mit neuen Bremsen).

    Problem Beschreibung:

    Motor läuft ganz normal.

    Lichtdrehschalter bedient. Folge: Motor aus. Keine Verbindung zur Batterie mehr. Alles Tot.

    Über Kurzschluss Anschluss 30 mit 15 Anlasser gestartet. Motor läuft normal. ( aber Radio nicht mehr entstört) .

    Motor über Zündschlüssel abgeschaltet. Ok. Kann Motor über Zündschlüssel auch starten. (Diesmal Radio entstört)

    Während der Fahrt Hupe betätigt. Gleiche Reaktion wie bei der Benutzung des Lichtdrehschalters. Motor aus, Batterie nicht mehr Verfügbar.

    Lässt sich nur wieder Starten über die Überbrückung von Klemme 15 mit 30.

    Alle Sicherungen sind unbeschädigt.

    So lange ich kein Licht einschalte oder Hupe, kann ich den Kübel ganz normal nutzen.

    Hat da jemand eine Ahnung von? Gibt es im Saarland dafür einen Spezialisten? :/

  • Das wird einer der seltenen Kübel mit Sicherheits-Sofort-Abschaltung sein, falls man sich aus Versehen hätte bemerkbar gemacht. Wahrscheinlich GENEX.


    Im Ernst:

    Starte doch ein Thema darüber, du bist hier in der "Plauderecke" gelandet. Am besten mit Vorstellung deinerseits und Foto vom Kübel. ;)



    VG

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva 1700*

  • Bei 12V orig. zuallererst die dünneren, ebenfalls an den Batt.klemmen mit angeschraubten, Kabel (braun - Masse zur Stirnwand) und rot (30 /+ , in den Innenraum führend) auf Befestigung, Sauberkeit und richtigen Kontakt prüfen.

    ;)

  • Danke bepone für den Hinweis. Bin neu hier. :) :)


    Danke an Fahrtgast. Werde prüfen. :thumbup:

  • Ich habe ein paar Tage damit verbracht die Rundlaufgenauigkeit meiner Drehbank und Futter zu verbessern.


    Am Ende bin ich bei einem halben Hunderstel gelandet, was ich nicht schlecht finde für eine ca. 70 Jahre alte Drehbank.


    Schleifen...



    Anglotzen...



    Und messen....



    Geholfen hat dabei die Multimax mit biegsamer Welle und Handschleifer eingespannt in den Meißelhalter.

  • Ich ärgere mich gerade über die Qualität der Zielfotos in Leipzig. Da ist man einmal mit nem schicken Auto zu flott unterwegs und dann bekomme ich einen verpixelten schwarz/weiß Druck der Visage die ich eh jeden Morgen ansehen muss. Vor ein paar Jahren war wenigstens die ganzen Autos mit drauf :rolleyes:.