Was macht ihr denn gerade?

  • Fuenfi

    Soll ich die bei mir erstmal reintun? Ich mein ja nur, damit sie nicht nass oder dreckig werden. Wenn Du mit allen Arbeiten fertig bis, sag ich Dir bescheid wann Du alles bei mir wieder abholen kannst. ;)

    Mach ich doch gerne. :P

  • Tomsailor, or nöö, lass mal. ^^ Es geht mir nur um die Fahrstrecke, wegen der Umwelt usw.. Sonst gern. ;)

  • Tja, über 20 Jahre 3-Schicht hab ich auch zusammen. Sehr lange mache ich das auch nicht mehr. Nicht viele brauchen mit bereits Mitte 40 Blutdruckmedikamente, trotz mittlerweile gesundem Lebensstil, Nichtrauchen, Kaumtrinken, Sport, fast veganer Ernährung etc.

    Mittlerweile sind meine Werte wieder fast ok, einen Auslassversuch werde ich in Absprache mit meinem Arzt dieses Jahr mal versuchen.

    Fing mit Sehstörungen und einem RR von 220/120 an. Eine zeitlang waren Messgerät und Nitrospray ein hübscher Begleiter...

  • Quote

    Fing mit Sehstörungen und einem RR von 220/120 an. Eine zeitlang waren Messgerät und Nitrospray ein hübscher Begleiter...

    Das ist auch schon echt böse .... =O

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Der Mensch ist zwar ein Gewohnheitstier - aber an diese laufend wechselnden und teilweise nächtlichen Arbeitszeiten gewöhnt man sich wohl nie wirklich (wie auch?). X(

    Ich hab's auch diverse Jahre durch mit 3 Schichten, damals oft auch noch plus WE.

    Das Wiederfinden des Schlafrythmus bei Nachtschicht fiel tatsächlich von Jahr zu Jahr schwerer. Da lobe ich mir die wiedererlangte Normalschicht und kann nur hoffen, dass es auch dabei bleibt.

    Ich brauche bisher noch keine Medikamente, diverse (oft jüngere) 3-Schichtler schon. Und so manch einer hat bereits den 1. Warnschuss in Form eines Herzkaspers weg. =O

    Gesund kann diese laufende Wechselei jedenfalls nicht sein...

  • Nicht viele brauchen mit bereits Mitte 40 Blutdruckmedikamente, trotz mittlerweile gesundem Lebensstil, Nichtrauchen, Kaumtrinken, Sport, fast veganer Ernährung etc.

    Mittlerweile sind meine Werte wieder fast ok,

    Das ist ja übel! Aber schön, dass es wieder aufwärts geht.

    Lass mich raten, du hast die fast-Veganität aufgegeben? :P


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Sollten sich bei mir auch mal solche gesundheitlichen negativen Folgen einstellen, so wie ihr es teilweise selbst erlebt habt, würde ich auch sofort mit den Nachtdiensten aufhören. Fest steht schon jetzt, ewig werde ich den Pflege-Job nicht weitermachen.

    Krass finde ich aber immer wieder, das auch gerade unter den jungen Berufsanfängern in der Pflege, für andere Berufe kann ich nicht sprechen, die Ausfälle sehr hoch sind und bleiben. Woran liegt das? Keine Lust, total verweichlicht, wirklich nicht belastbar oder eine Mischung aus allen? Oder ist die Arbeitsmoral so schlecht?

  • Da das aus langjähriger und leidiger Erfahrung mitnichten nur im Pflege- und Schichtbereich so ist und es bei unseren Stiften auch nicht an schlechter Bezahlung liegen kann, muss es wohl doch zumeist die von Tomsailor genannte Mischung sein. Jedenfalls trifft die auf einen ziemlich hohen Prozentsatz der jungen Neueinsteiger zu, man hört das leider allerorten und branchenübergreifend. Hinzu kommt vmtl. noch, dass 'man' durch die lästige Arbeiterei vom Daddeln abhehalten wird, was natürlich überhaupt nicht geht...

    :(

  • Oder die Bezahlung...


    Meistens ist es ja eine Kombination aus allem.

    Aber wenn wir mal ehrlich sind, eine super Bezahlung tröstet auch nicht über alles hinweg.

    Und ne Gehaltserhöhung ist schon, und man freut sich drüber, aber nach nem Monat is das auch kein Anreiz mehr.


    Ich denke mal es ist das von fahrgast genannte umher daddeln was dann nicht mehr geht. Das merke ich ja auch, a er arbeiten ist nunmal ein notwendiges Übel wenn man vernünftig leben möchte.

  • Es wird von jeder älteren Generation seit jeher behauptet, dass die Jugend zu nichts mehr

    taugen würde. Aber welche Werte werden denn in diesem Bildungssystem heute noch vermittelt ?

    Trotz vieler Schwächen strotzen die Berufsanfänger trotzdem vor Selbstbewusstsein.

    (Frei nach Regine Hildebrandt : Dreizehn Jahre Schule und ein Jahr Schauspielunterricht)

    Das größte Übel ist das derzeitige Bildungssystem.


    An der Bezahlung kann es mMn. nicht liegen, denn die ist im Vergleich zum Facharbeiter

    fürstlich.

    Früher hat ein Facharbeiter etwa das zehnfache eines Lehrlings verdient - überlegt mal, was

    das in der Relation heute bedeuten würde.

  • Ich denke schon, dass die heutige Generation der Jugendlichen und Auszubildenden sich erheblich von ihren Vorgängern unterscheidet: Selbstsicherheit und große Klappe ganz weit oben, Leistungsfähigkeit und -Bereitschaft ganz weit unten.

    Schon seit Ostzeiten gibt es Lehrlinge in meinen jeweiligen Firmen. Noch NIE gab es derart extreme Bildungsdefizite und Unfähigkeiten, wie heute. Und ebenso wenig gab es gleichzeitig soviel Großmäuligkeit, Empfindlichkeit und alle Nase lang 'Krank machen', wie es heutzutage an der Tagesordnung ist. Zum Glück gibt's auch noch Ausnahmen von dieser Regel - aber die werden leider immer seltener. :verwirrter:

  • Genau so, wie du es sagst, berichtet es meine Frau von ihrer Arbeitsstelle.

    Wir gehen rosigen Zeiten entgegen, zumal sich ja auch niemand mehr die Finger schmutzig

    machen möchte.

    In Presse und Funk heißt es ja sowieso immer dass man ins Büro zur Arbeit geht.

    Berufe in der Produktion oder im Handwerk scheinen nicht zu existieren.

  • Den letzten beiden Beiträgen ist kaum etwas hinzuzufügen...

    Möglich wird dies durch die regelmäßig sinkenden Anforderungen im Bereich Lehrpläne und Abschlüsse. Man kann mittlerweile dermaßen faul und unfähig sein und bekommt trotzdem Abi, es tut schon richtig weh. So viele schlechte Leistungen können gestrichen werden, 00 Punkte in ner Abiprüfung sind auch kein größeres Problem mehr...

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Mens sanem in Trabante Sano.

    Letztem Mittwoch auf der Schlosserkurs die Bremsflüssigkeit erneut und die Reibflächen aufgeroht, aber ich bin immer noch nicht zufrieden.


    Ihr müsst wissen, daß ich eine Schwäche für die kleinste abenteuerliche Landstraßen habe, und hier sind das oft Hohlwege. Da habe ich neulich auch wieder ein Tour drüber gemacht, nur war auf einer, der recht beschützt liegt, wegen des überflüssigen Regens der letzte Monat noch 'ne richtige Schlammdecke auf den Betonplatten liegen geblieben. Da bin ich in Slalom zwar durch gerutscht und habe daheim sofort mit dem Gartenschlauch schon ein vollen Zwölflitereimer Matsch aus den Radkasten geholt.

    Weil sauber arbeiten auch heißt, daß auch von oben kein Segen reinfallen soll, müsste ich heute noch mal eine Trockenreinigung durchführen. Dann spülen, übernacht trocknen lassen und dann kann ich morgen (auch mit sauberem Gewissen) an die Arbeit.

    Und das alles für vielleicht drei Minuten Privat Achterbahn... :rolleyes:

  • Was isch gerade mache, mich aufregen!!!


    Meine im Februar bestellte Sandstrahlkabine, die Anfang März kommen sollte und dären Lieferung dann schon auf ende März verschoben wurde, kommt jetzt vorraussichtlich ende Mai Mitte Juni wenn Ich viel Glück habe.


    Hätte ja jetzt noch mal wo anderst eine bestellt, aber in ganz Europa ausverkauft und gleiche Lieferzeiten.

  • ...zu Tisch in Watzdorf.

    Standard. weniger ist mehr.

    Suche Innenausstattung grau oder rot für P50/0 Standardausführung.

    Suche P50 Felgen von 6/59.