Was macht ihr denn gerade?

  • Ich glaube nicht das der Krapprote damit strammen Alltag fährt oder doch?

    Wenn ja wäre er wirklich die Ausnahme.

    :D

  • Wünsch


    Genau an dich musste ich beim lesen dieses Satzes auch direkt denken. Eine Ähnliche Diskussion hatte ich erst vor kurzem in irgend einem Thema (kann das der Restaurationsfred zum 89er gewesen sein?) vor Augen.:D



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • "Wobei die Heidenauer wiederum mit ziemlicher Sicherheit einen längeren Bremsweg und eine schlechtere Nasshaftung haben, als so ziemlich jeder gescheite Radialreifen. "


    Steile These.....


    Belegbar?

  • Hallo,


    sicherlich kann und muss man mit angepasster Geschwindigkeit fahren, kann gefährliche Situationen im Voraus abschätzen und schonmal bremsbereit sein. Das ist eigentlich eine Grundvoraussetzung beim Autofahren und solche Fahrweise sollte jeder an den Tag legen. Sollte - tun aber viele leider nicht.

    In die Zukunft schauen kann allerdings niemand und genau deswegen passiert ein Unfall: Niemand hat es kommen sehen. Einer der beiden kann gut gefahren sein, der andere getrieft haben und schon kracht es.

    Wenn ihr das alle so könnt, also in die Zukunft schauen, sage ich nur herzlichen Glückwunsch und möchte gern mal diesbezüglich in die Lehre bei euch gehen. Habe schließlich, wie viele andere hier bestimmt auch, eine Familie zuhause, die täglich auf mich wartet.

    Bisher ist auch bei mir, dank angeschaltetem Kopf, teilweise aber auch durch ein riesiges Glück manchmal, nichts passiert *auf Holz klopf*


    Aber, macht euer Ding, die Meinungen gehen ohnehin nicht mehr aus den Köpfen raus.

    Bleibt mir nur noch, stets unfall- und knitterfreie Fahrt zu wünschen!


    Zum Thema “Was macht ihr denn gerade“: Ich gehe jetzt zum letzen Mal arbeiten - für dieses Jahr.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

    Edited 2 times, last by bepone ().

  • Meine Alltagsreifen (Michelinfreak) auf den Alltagswagen erreichen selten das Alter von 3 Jahren, ab abgenutzt nach ca. 50000-80000km.....


    Und auf dem 70ziger fahren ich jetzt 20 Jahre alte Heidenauer.....

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • "Wobei die Heidenauer wiederum mit ziemlicher Sicherheit einen längeren Bremsweg und eine schlechtere Nasshaftung haben, als so ziemlich jeder gescheite Radialreifen. "


    Steile These.....


    Belegbar?

    Warum wurde denn seinerzeit wohl im internationalen PKW-Bau flächendeckend von Diagonal- auf Radialreifen umgestellt?

    Weil letztere (u.v.a.) in den genannten Eigenschaften schlechter sind? :D

    Jeder, der beide Bereifungstypen fährt, merkt doch die deutlichen Unterschiede in Sachen Fahrsicherheit. Was für mich als einziges FÜR Diagonalreifen spricht, ist der bessere Feder- und Geräuschkomfort auf DDR-typisch schlechten Wegstrecken, vor allem auf Kopfsteinpflaster (und die originale Optik natürlich).

    Ich hatte auch ausdrücklich von "gescheiten" Radialreifen gesprochen, um fernöstliche Billigbemmen aussen vor zu halten.

    Ansonsten beweis mir das Gegenteil...;)

  • Soso, Nässebremsverhalten und längerer Bremsweg also.....


    Wenn du das sagst......

  • Moin,

    also ich finde ja den org.Zustand von Oldtimern schon i.O., aber wer die ollen Reifen vor 30 jahren drauf macht, finde ich der spielt schon mit dem Leben andere. Aus meinen Jahren als Fernfahrer kam mir schon einiges zu Augen, wo ich nur noch den Kopf geschüttelt habe. Auch meine Oldtimerkollegen aus dem Oltimerverein, mache da lieber neue drauf, wenn sie nicht gerate ihre Schmuckstücke ausstellen.

    Meiner Meinung nach sollten keine Reifen mehr drauf gemacht werden, die älter als 10 Jahre sind. Ersten sind die Reifen die Verbindung zur Strasse, werden den den Wettereinflüssen voll ausgesetzt, also voll die Sonne drauf, im Winter das Salz......uvm. .

    Auch wenn hier viele so auf das org. aufstellen der Fahrzeug sind, aber olle Reifen sollten runter, auch wenn nur paar km gefahren werde, was ist wenn ........., dann ist das Geschrei groß.

    Ich sehe nun Tag täglich, mit was manch einer draußen rum fährt, ich nehme meist die Leut zur Seite und rede ihnen ins Gewissen.

    Auch an die Adresse der org. Indossanten, was ist wenn eure Bremsbelge runter sind, auch auf orginal lassen oder doch neue Belege rein.

    Das alles hat halt mit der Sicherheit zutuen..........Gruß

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Auch meine Bremsbeläge sind hergestellt in der DDR und wenn die mal runter sein sollten kommen auch wieder solche hinein.

    Mein für mich gestecktes Ziel ist, meinen Trabi mit möglichst ausschließlich in der DDR hergestelltem Material auszustatten. Ich werde das zwar nicht zu 100 %schaffen aber ich strebe es an.

    Wer meine ersten Beiträge hier im Forum gelesen hat, müsste das vielleicht noch wissen das ich das da schon mal geschrieben habe.

  • was ich gerade mache, mich über den Thread wundern. Wenn ich hier in letzter Zeit lese kommen mir Gefanken wie, wann fragt die nette Dame ; "trocken oder nass"?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Jeder, der beide Bereifungstypen fährt, merkt doch die deutlichen Unterschiede in Sachen Fahrsicherheit.

    Mir ist damals ein Erfahrungsbericht zu Ohren gekommen: Bei entsprechend sportlicher Fahrweise wäre zu beobachten gewesen, dass die Karre mit Diagonalreifen spürbar aber korrigierbar aus der Spur läuft. Während Radialreifen einen besseren Halt haben, um dann plötzlich mit einem Ruck auszubrechen.

  • Sperrmüllkarte einlösen, Holzarbeiten, die Mega Einkaufstempel erschrocken und zügig verlassen...Aber nu gibt's Mittag mampf...

  • Wenn ich hier in letzter Zeit lese kommen mir Gefanken wie, wann fragt die nette Dame ; "trocken oder nass"?

    Bei Männern in der Regel trocken. Erschreckend, dass Man(n) dafür mittlerweile 15,-€ bezahlt und in 15 Minuten fertig ist. = 60,-€ Umsatz in der Stunde und das ohne Farbe, föhnen und "aber nur die Spitzen schneiden" ^^


    Edit: ich darf heute Abend wieder Mal ran. Bei Frauen ist es immer nass.

    Ein kurzes Bob in grau ist aktuell total in 8)

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

    Edited once, last by Anne ().

  • Bei Männern in der Regel trocken.:thumbsup::D

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

    Edited once, last by Fg601 ().

  • wovon redet ihr? :/

  • ja deswegen ja meine Verwirrung im Moment.

  • Man müßte halt mal eine geeignete Meßstrecke einrichten und Versuchsfahrten machen mit "guten" Reifen aus der DDR, Heidenauern, aktuellen Markenreifen in 145/80 und 155/80. Das wär doch mal was für die Oktan79 :-D

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.