Was macht ihr denn gerade?

  • Wabant kommt du nur heile wieder nach Hause,

    Ich hatte 94ig nochmal Glück gehabt, ihr glaub garnicht wie bei mir damals der Kupferbolzen langsam rauskam. Unser Panzerbatalion war schon verladen und stand schon in der Türkei zum überladen nach Somalia. Aber unserer Verteigungsminister Volker Rühe hat kurz davor den Stecker gezogen, weil ja auch die Ami`s schnell wieder raus sind, war ja genug in den Medien zusehen. Auch mein Kumpel war einer der ersten der nach Afganistan durfte, leider kam er nicht mehr nach Hause.

    Also das ist nicht ohne, auch die Blauhelme sind da nicht gefeit. Also pass ja auf dich und deine Kameraden auf. Gruß

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Naja, ich möchte halt fahren, wenn ich Lust hab, und nicht wenn ich kann, bzw darf. ;)

    Zumal wird es hier am Niederrhein ohnehin nicht so wirklich richtig Winter....8)

    Handhabt ja jeder anders. 4000km hab ich noch nicht mal, 2000 Vielleicht...:whistling:

    Ja, das kann ich nachvollziehen. Bei mir ist Otto, der Warti, ganzjährig angemeldet. Trotzdem wird er im Winter nur zeitweilig bewegt. Denn auch wenn hier die Winter eher mild sind, liegt meistens doch ziemlich viel Salz auf der Straße. Jeder handhabt das anders und nach seiner Facon - ich will hier jetzt keine Grundsatzdiskussion über dieses Thema auslösen.


    Ich muss noch mal schauen, wie viel Km ich mit dem Otto geschafft habe. Der war ja auch mal etwas weiter weg. Stand aber auch zeitweilig etwas länger aufgrund einer größeren und einiger kleiner Reparatur(en).

  • Erfahrungsgemäß sind witterungsbedingte Nutzungsskrupel bei vollrestaurierten Fahrzeugen viel stärker ausgeprägt.


    Man ist auch viel eher geneigt, optische Verschleißerscheinungen hinzunehmen.

  • War gerade im Industriemuseum. Heute kostenfreier Eintritt. 14 € gespart. Und obwohl ich dahin laufen könnte, war es das erste Mal.

    Ja, die haben da auch einen Trabi mit Dachzelt.

    Ansonsten bin ich total enttäuscht.

  • Die knapp 1800 Dachzelte, die Gerhard Müller handwerklich herstellte, sind doch kaum industriell zu nennen?

  • nein, so ganz genau nicht. Sicher wurde da zusammengeschraubt, was nicht zusammen gehört. Aber sowas hatte ja tatsächlich auch des Straßenbild geprägt.

    Man hat ihm unter den Vorderwagen ein Sabberlätzchen geschnallt. Entweder wurden die Betriebsflüssigkeiten nicht abgelassen oder irgend so ein Klemmbretträger hat das trotzdem verlangt.

  • Heute hab ich mal ein bisschen Blech zurecht gedengelt.

    Das Hitzeblech zwischen Krümmer und Vergaser was ich vor kurzem verloren habe ich jetzt mal einfach nach den Fotos wieder nachgebaut. Sozusagen ein frei Auge Nachbau vom Nachbau.

    Mal sehen ob mein selbst gebastelte Blech auch nach 8000km wieder abfällt wie das Nachbauteil von P50 original.

  • Deine Mühe in allen Ehren - wirklich nötig scheint das Ding ja eher nicht zu sein. Zumindest ging es wesentlich mehr Trabant-Produktions- und Nutzungsjahre auch gut ohne, als vorher mit...;)

  • Beim offen liegenden Eingangsrohr am P50 VSD wird es sicher seine Daseinsberechtigung haben. Mit den dann am P60 VSD abgeschirmten Eingansrohr, war es nicht mehr nötig und ab 1967 hat man es dann weggelassen.



    Für die Originalität muss es bis 67 ran. Technisch sinnvoll nur am P50 mit originaler Abgasanlage.

  • Bei dem Schalldämpfer der bei mir drin ist, ist es eigentlich vollkommen überflüssig. Bei den ursprünglichen Schalldämpfern könnte das Blech schon Sinn machen, da das erste Stück Schalldämpferrohr ungedämmt ist und dadurch eventuell der Vergaser ganz schön warm werden kann.

    Vielleicht habe ich ja auch irgendwann einen orginalen Vorschalldämpfer.

    Zu langsam 😃

    Das ist der Nachbau Schalldämpfer von Steffen, würde ich ja auch haben wollen, aber wenn der auch nach 8000km abfällt ist der mir zu Preiswert.

  • P601K : lass mal, auch ich hab das Ding erst relativ spät zum 1.Mal gesehen.

    Sowohl bei allen zu DDR-Zeiten "behandelten" Alt-Bj., als auch bei meinen eigenen Oldies hat dieses Blech längst gefehlt. Bestenfalls der von Krapproter oben gezeigte Anschraubstummel war manchmal noch da - stumm hinweisend: da war mal was...

    ;)


  • Unterboden und Hohlräume am 59er fluidiert, alle 4 RBZ gereinigt und gefettet, zwei Abgasanlagen wieder hübsch gemacht, meinen ex Citroen neue Antriebe spendiert, ESD erneuert, Spritleitung neu und auch komplett konserviert. Soll zum TÜV.

    Und um war die (Urlaubs-) Woche....

  • Was ist denn ein

    ex Citroen

    ?? Oder meinst Du, daß das jetzt ein Opel wird? ;-)

  • Und um war die (Urlaubs-) Woche....

    Hätte auch gern Urlaub genommen aber der Personalmangel.......

    Renovierung des Juniorzimmers musste in seinen Ferien ohne Papas Urlaub geschehen. Für den Feiertag durfte ich am Samstag ran (wie immer) aber das Ziel ist erreicht.

    Zum Glück hab ich alles autotechnische vorher fertig bekommen.

    Zur Belohnung gabs ein neues Bett und nen Schreibtisch. Jetzt noch das Teenagerproblem lösen (Zimmer war leer, es kommt nur das notwendigste zurück, der Rest ist Einlagerung oder Müll) und dann ist alles Bestens :thumbsup:


    ?? Oder meinst Du, daß das jetzt ein Opel wird?

    Wo ist da der Unterschied? ;)

  • Ey....😄

    Auf den AX lass ich nix kommen. Ein wirklich geil konstruiertes KFZ. Da gab's noch nicht diese Erbsenzähler von heute, die den Ingenieuren vorgesetzt werden.

    Eure Anspielungen...ja, das war mein erster "Markenfehltritt".

    Der nächste ist aber schon im Kopf und wird aus Togliatti kommen. 😜

  • Als ich das letzte mal AX gefahren bin, schrieben wir das Jahr 1991.

    Es war mein Fahrschulfahrzeug.

    Zur Auswahl stand damals noch ein Renault 19. Der war aber pro Fahrstunde 10 DM teurer, weshalb ich mich dann für den AX mit 29DM entschied.