Was macht ihr denn gerade?

  • Das alt und neu bei TW bezieht sich nur auf die Halterung vom Wischerblatt.

    Die Klemmung am Gestänge ist wieder was ganz anderes und ähnlich der PAL Version.

    Was du auf deinem Bild hast ist PAL.

  • Welche wurden denn Original bei 87/88/89 Modellen verbaut , werkseitig ?

  • okay

    dann schaue ich mal das ich einen Wischerarm PAL irgendwo kriegen kann.

  • Hegautrabi , dachte ich auch, aber selber die machen in ner Schrauberhalle, auch mit Ständerbohrmaschine brauchste nicht anfangen. Ich habe gestern mal bei TW angefragt, leider haben sie die Schrauben auch nicht einzeln, da wird wohl Leo neuen Wischerarme kaufen müßen, auch warten müßte er, da ich demnächst eh ne größere Bestellung mache für meine Winterarbeiten an meinen Trabi`s

    Frag doch mal bei project601 nach.

  • Mein 601 KS aus 4/88 hat PAL und ist aus Erstbesitz von ner alten Oma und war nur bis Anfang 92 zugelassen. Bei Übernahme war an dem Auto alles im Ausliefrungszustand....Reifen Auspuff...Wischer alles noch vom Werk.


    Aber wie so oft........zwei Autos von zich Tausenden sind keine ausreichende Referenz.

    Es wird schon so in dem Zeitraum Anfang 88 gewesen sein...........

  • Pal war Zulieferer und nur einer von vielen. Die Hersteller der DDR Wischer werden sicher ihre Produktion nicht eingestellt haben, sondern nur Mengenmäßig nicht gereicht haben.

  • Mmhhmm


    Wo doch jetzt ausgerechnet 4/88 als Umstellungszeitraum geführt wird..... 🤔😁

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Ich kann nur das anbieten, was definitiv orig. dran war. Hab das Auto damals von einem Opi übernommen,der definitiv NIX geändert hat. Es war sein erstes und letztes Auto.... ;)

  • Schicke mir den kaputten Wischer mal, vielleicht lässt sich was machen.

    Ich habe mir die Tage auch noch was überlegt, nur er möchte jetzt noch rumfahren, auch das die Wischer jetzt provisorisch drauf sind, Er baut sie mir dann ab und bringt sie mir irgendwann vorbei. Ich habe noch paar Einsätz vom Opel da, da müßte ich vllt. nur den Durchmesser anpassen. Mal sehen ob es dann funz.


    Wabant , den hatte ich auch auf den Plan, aber ich hatte mit denen mal keine gute Erfahrung gemacht und möchte da auch nix mehr zutuen haben.

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

    Edited once, last by ossibayer ().

  • Moin, ich habe gestern mal mein Grempel durch geschaut und siehe da; habe ich doch noch welche gefunden bei den Opelteilen, sind zwar etwas mit Schmodder belegt. Ich denke ordentlich reine machen und die können wir hernehmen. Ich wußte das ich noch welche vom Opel hatte, weil die meist kaputt gingen, wenn man sie abgeschraubt haben, aber von Trabant wusste ich es nicht mehr, weil ich die alle umgerüstet hatte, wegen der Einfachkeit. Also kommt nicht wegen im ordentlichen Haushalt, nur suchen muß man halt:);).

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Ich mache gerade einen 1971er Motor für jemand. Eine Zeit aus der es auch nicht mehr viele gibt die noch komplett original sind.

    Dieser war es mit 31tkm. Alles innen wie es sein muss. Buchsenwelle, Mittelteil nur oben mit Aussparungen usw.


    Die Frage, kennt jemand die Schrauben und Muttern auf denen "FIN" steht? Das Netz ist dazu wenig ergibig. Im Mopdeforum kommt das Thema mal auf, aber keiner hat dort erklärt was FIN ist und wo es herstammt und von wann bis wann es verbaut wurde. Bisher war mir immer nur Eska oder garnichts geläufig.


    Ich hab schon oft sone FIN Dinger weggefeuert, weil ich dachte das ist was neumodisches🙈🙂.

    Heute war aber klar, an dem 71er Motor hat keiner die 8 Fussmuttern getauscht.


    Ich werd zum ersten mal auch die Sachsenring-Reparatur mit dem Aluring und Standardsimmerring innen auf der Zündungsseite machen, weil dort der Ring mitgedreht und den Sitz leicht ausgewaschen hat.

  • FIN = Finsterwalde. Da war die entsprechende Schraubenfabrik. Ich glaube, das sind eher ältere Schrauben, später wurden dort meines Wissens auch ESKA hergestellt. Müsste man aber mal über "Eingeborene" in Erfahrung bringen ;)


    Edited once, last by phi ().

  • Solche FIN-Schrauben hatte ich neulich noch in der Hand, als ich Rücksitzbänke austauschte.


    Ich habe mir gerade ein Pflaster auf den Stirn geklebt.

    In einem Versuch, die selbstgebaute Fliegenrahmen für die Terrassentüren (je etwa 2m²) in ihren Winterversteck unter der Garagendecke zu schieben, ist mir ein P60 Heizungsgeräuschdämpfer auf den Kopf gelandet.

  • FIN-Schrauben... - richtig, da war ja mal (so)was.... :/ FINsterwalde hätte ich aber auch nicht gewusst, da muss uns glatt erst de Eidgenosse aufklären. :)

  • Hab grad noch was gefunden, was passen könnte.

    http://www.ddrmoped.de/forum/index.php?showtopic=19352


    FINsterwalde kenne ich, weil ich bekanntlich Bekanntschaft in der Region habe 🙈

    Da alle mir bekannten FIN Schrauben mit Festigkeitsklassen wie 8G beschriftet sind, habe ich sie historisch vor die ESKA Schrauben gestellt, was durch das Mopedforum bestätigt wurde 😉