Was macht ihr denn gerade?

  • Bin ich der einzige bei dem der Webshop von Funk spinnt?

    Erstens verweigerte die Seite den Versand in den Niederlanden.

    Gut, eine Anschrift über die Grenze gefunden und wenn ich jetzt den Versandart wähle und fortsetzen will, komme ich wieder auf mein Warenkorb. Und so dreht es sich in Kreisen.

    Kontaktformular keine Antwort, beim Anruf hebt keiner ab.

    Das Teil, daß ich unbedingt brauche, ist zwar mittlerweile anderswo bestellt, aber ich hätte es gerne bei Steffen bestellt.

    Moin, meinst du den (@Hecau) Steffen, wenn du den meinst er ist schon lange nicht mehr unter uns hier im Forum, vllt. hat das damit zutuen, Ich könnte ihn mal frage ob ich dir die Telebim Nr. von Ihnen geben kann, da kannste dich mit ihn kurz schließen. Gruß

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Ich habe es jetzt mal bis zum Knopf "jetzt bestellen" durchgespielt. Funktioniert ganz normal. Artikel auswählen, zim Warenkorb gehen, anmelden, Zahlung wählen und dann bestellen. Alles wie immer und kein zurück.

    :schulterzuck:

  • Egal was ich versuche, ich komme nicht mal an die Zahlungsweise heran. Dann geht's zurück zum Korb.


    Dazu ist das 'Hauptteil', eine ältere Lenksäule 'mit Kugel' wie diese hier, zwar noch in meinem Korb, aber nicht mehr im Laden vor zu finden. Eher gab es nur den Kugel, aber der ist mittlerweile ganz weg.

  • Das Problem hatte ich bei einem anderen Anbieter letzte Woche auch. Da hatte jemand anderes nahezu zeitgleichzeitig die selbe Ware bestellt und war ein Tick schneller.

    Leere mal den Warenkorb und geb irgendein anderen Artikel ein, wette dann klappt es. Es liegt scheinbar an diesem einem von Dir gewünschten und wahrscheinlich ausverkauften Artikel.

  • Das Mysterium ist aufgehellt. Ich war zu begierig.

    Unten im Warenkorb stand immer diese Warnung:

    Aber neben den betreffenden Artikel sind die drei Asterisken viel bescheidener:

    Und das habe ich einfach mal übersehen...

  • Hallo in die Runde.

    Ich wollte die Zeit nutzen, meinen 1.1.er für das H-Gutachten (Rotes Wechselkennzeichen) fertig zu machen. Jetzt habe ich gesehen, dass die EZ jedoch 25. 07. 1991 ist. Na da habe ich ja noch Zeit. Grüße aus dem Erzgebirge

  • Die nächste Runde zum Entlacker bringen.



  • vollbart2 ruf mal bei der DEKRA an, bzw. dem Prüfer der das "H" machen soll. Meines Wissens reicht das Jahr der EZ fürs H-Kennzeichen aus, du müsstest also nicht bis Juli warten.



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Mich freuen, dass ich die Notwendigkeit, ohne Mängel, hinter mich gebracht habe und nun wieder 2 Jahre Ruhe habe. Obwohl man sein Fahrzeug hegt und pflegt und immer hinterher ist, ist man doch jedes mal nervös, ob man auch nichts übersehen hat. Aber es gab auch noch ein paar aufmunternde Worte (..."den musst du hüten wie deinen Augapfel! Das bekommst du nie wieder so eingetragen.") und so war der Termin sogar angenehm.

  • Moin, mir geht es auch nicht anders. Man weiß immer was kontrolliert wird und das wird auch penibel gemacht, aber trotzdem ist man immer nervös. Gruß

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Das Problem der HU ist nicht mehr was übersehen zu haben, sondern die völlige Unberechenbarkeit der Prüfgesellschaft(en).

  • Ich weiß bei meiner Stammprüfstelle wer wie prüft und wann ich hinfahren muss.

    Ich bin da nie nervös oder aufgeregt.


    Das Einzige Thema was mich da auch nur annähernd auf Gedanken bringt sind die Trommelbremsen. Aber im Normalfall ist das mit mehreren Probebremsungen einschätzbar.

    Insofern auch kein Problem.


    Wenn man mit seinem Prüfer redet, dann erfährt man auch immer was neu, anders oder wie auch immer ist. Insofern freue ich mich eigentlich auf die Besuche und ein nettes Gespräch.

    Nach mehr als 20 Jahren weiß ein Prüfer auch wer was wie abliefert und wo man Vertrauen haben kann.

  • Ich habe vor der Saison auch noch Arbeit gefunden. Letztes Jahr vorm TÜV waren die Simplexbremsen der Hinterachse (komplett alles neu plus Radlager) dran. Nun folgen noch die Duplex auf der Vorderachse, bei denen war der letzte Wechsel auf Westqualität 1996 bei 60.252 km – nun sind wir bei 104.200 km (rund 20 Tkm weniger).



    Alles neu macht der April ...

  • Ich weiß bei meiner Stammprüfstelle wer wie prüft und wann ich hinfahren muss.

    Ich bin da nie nervös oder aufgeregt.

    Ging mir ähnlich so. Der typenoffene Werkstatt am Ende der Straße ist von meinem Nachbar gegründet worden und sein beide Söhne waren einige Jahren nach mir auf der Grundschule. Als neulich die dritte Generation bei einem P60-Radlager ein komisches Gesicht machte, konnte ich ihm vorhalten, daß Fahrzeug sei älter als sein Vater. In der Wissenschaft, daß es kein Alltagsfahrzeug ist, bekam ich trotzdem den Stempel und das Radlager ist mittlerweile auch wieder in Ordnung.

    Dank einer Gesetzänderung sind meine beide Pappen jetzt von der niederländischen APK (HU) freigestellt, aber ich glaube trotzdem hin zu gehen, wenn es wieder die Zeit ist.

  • ... Dank einer Gesetzänderung sind meine beide Pappen jetzt von der niederländischen APK (HU) freigestellt, aber ich glaube trotzdem hin zu gehen, wenn es wieder die Zeit ist.

    Man lernt nie aus. Mir wurde vermittelt, dass innerhalb der EU gerade die Kfz-zulassungsspezifischen Dinge vereinheitlicht werden. Als Beispiel, die Zusammenlegung von TÜV und AU welche ja vor wenigen Jahren noch getrennt und in unterschiedlichen Jahren erfolgen konnte.


    Tomsailor, ich übertünsche mit Rasierwasser und neuerdings noch mit Desinfektionsmittel. Mal so am Rande, in meinen jungen Jahren (Noch keine Garage!) lag auch schon der total verdreckte Anlasser auf dem Küchentisch. Meine Frau konnte ihre Begeisterung kaum noch zügeln.

  • Sagt mal, regen sich Eure Frauen auch manchmal auf wenn Ihr nach Trabi riecht? ^^

    Nur, wenn es um den recht intensiven Eigen- bzw. Innengeruch der Kugel geht. Da sollte man tunlichst keine Jacke o.ä. drin liegen lassen! ;)

    Mein Spannemann hat über's OMMMA-WE mal seine Reisetasche im Kofferraum gelassen, da hat seine bessere Hälfte aber schön geflucht, weil sie "alles durchwaschen musste". :lach:

  • Ich hatte ein Kumpel der mietete am Dorfsrand ein ehemalige Schweinestall zum abstellen. Die Jauchegrube drunter wurde von den Bauern aber noch immer heimlich benützt. Ich hatte mal ein Auto zwei Wochen dort drinne stehen, und zwei Jahre später roch ich es noch.


    Was unseren Heißgeliebten im Bezug auf Trabis angeht: Heute habe ich ihre pummelige Fußlein borgen dürfen, damit sie mich beim Bremsen entlüften assistiere. Ohne Hochbocken war es auf dem kalten Auffahrt liegend recht unbequem, aber man soll schon was dafür übrig haben, wenn sie ohne Kommentar oder Meinung zu geben sofort macht was man von ihr verlangt. :*