Was macht ihr denn gerade?

  • da drückt man ohne die Augen von der Straße zu nehmen mit dem Daumen den Sprachsteuerungsknopf am Lenkrad und sagt der Karre was man will.

    Leider bin ich ein Sprachmuffel. Oldschool Knopf drücken liegt mir viel mehr.

    Versteht das Ding überhaupt meinen Dialekt? :P

    passiert nix bzw. wird man gewarnt wenn was ist, denn das Teil fährt bedingt autonom.

    Schafft die Software eigentlich, was Windows bisher noch nie geschafft hat, nämlich sich niemals aufzuhängen? Oder verunfallt man dann autonom?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Nach 2 Wochen und 4.400 Kilometern sind wir nun gestern wieder zuhause angekommen.

    Für heute steht nur ein wenig Zeug aufräumen, Fotos sichten und kopieren sowie viel ausruhen auf dem Plan.

  • Letzte Vorbereitungen. Morgen früh geht es an die Küste. 😊

    Standard. weniger ist mehr.




    Suche 2-teilige Auspuffanlage für den P601.

    Tausche Bouclé-Teppich einteilig für den 64er P601 gegen zweiteiligen Teppich für den P601 von 65 bis 67.

    Suche Frontschürze mit "Kasten" für den W311/9 (Modelljahr 1963).

  • Ich hab das 1997 zuletzt gemacht - mal gucken, wie der Körper ein paar Jahre später darauf reagiert.


    Mein Neffe ist noch mit dabei und pilotiert einen Star. 400km - das sollte irgendwie zu schaffen sein. Falls nicht, übernachten wir irgendwo...

    Standard. weniger ist mehr.




    Suche 2-teilige Auspuffanlage für den P601.

    Tausche Bouclé-Teppich einteilig für den 64er P601 gegen zweiteiligen Teppich für den P601 von 65 bis 67.

    Suche Frontschürze mit "Kasten" für den W311/9 (Modelljahr 1963).

  • Der Allerwerteste schrumpft nicht, der drängelt sich in den Tagen danach noch schmerzhaft in den Vordergrund. Als sei er enorm aufgebläht... So meine Erfahrung nach 4x500 Kilometern auf der ETZ250.

  • In ganz mondernen Autos muss man nix mehr touchen.....da drückt man ohne die Augen von der Straße zu nehmen mit dem Daumen den Sprachsteuerungsknopf am Lenkrad und sagt der Karre was man will. Die fragt dann auch zurück ob so und so und man antwortet entsprechend.


    Ich bin die Woche im Urlaub einen X3 anno 2019 gefahren. Ist nicht meine Ding, aber als Technikfreak ist es doch schon bemerkenswert was die Dinger heute so können/machen.

    Da kann man im Bedarfsfall mit allen eingeschalteten Assisystemen auch die Augen von der Straße nehmen und ggf. touchen.....passiert nix bzw. wird man gewarnt wenn was ist, denn das Teil fährt bedingt autonom.

    Das fahren mit Moderner Technik kann auf langer Strecke schon recht Angenehm sein . Sei es der Tempomat oder auch im Anhängerbetrieb das Automatische Abbremsen wenn man mal zu schnell wird über den Limiter oder gegen Schleudern Bergab . Jetzt sagt deren oder andere das kann ich doch selber das ist richtig kann ich auch . Aber es ist echt ein gutes Zubehör . Nicht jedes Touchscreen und Knöpfchen im Auto muss man haben das ein oder andere brauchen kann man doch . Wenn ich wirklich Auto fahren erleben will dann fahr ich eben mit dem Trabi . 8o

  • Über so'ne Moped-/kick-Tour mit den Simmen haben wir auch schon hin und wieder nachgedacht. Von Ostsee zuletzt eingekürzt auf Müritz (oder Feldberger Seen z.B. :)). Um meinen Hintern mache ich mir dabei allerdings weniger Sorgen, eher um Knie und Rücken...:/

  • Das fahren mit Moderner Technik kann auf langer Strecke schon recht Angenehm sein . Sei es der Tempomat oder auch im Anhängerbetrieb das Automatische Abbremsen wenn man mal zu schnell wird über den Limiter oder gegen Schleudern Bergab . Jetzt sagt deren oder andere das kann ich doch selber das ist richtig kann ich auch . Aber es ist echt ein gutes Zubehör . Nicht jedes Touchscreen und Knöpfchen im Auto muss man haben das ein oder andere brauchen kann man doch . Wenn ich wirklich Auto fahren erleben will dann fahr ich eben mit dem Trabi . 8o


    Das geht schon viel weiter......mit Abstandregeltempomat und Spurhalteassi, fährt es z.B. auf der AB ganz allein, hält den eingestellten Abstand zum Vordermann und bleibt in der Spur. Und das Ganze von 0-210 km/h. Es hält also auch an (z.b. bei Stau oder Zähfließendem) und fährt allein wieder weiter.

    Man muss nur ab und an mal auf Lenkrad tippen um zu zeigen das man noch lebt.

  • Wabant

    Jo, weicht tatsählich kaum ab... :P

  • Die Sitzposition auf der Schwalbe ist für kleinere humanoide Lebensformen ideal - ich sitze da prima drauf. Die Sitzbank ist bei dieser hier noch kein Keks und schön straff gepolstert. Gestern habe ich ihr noch einen Satz regenerierte Reibungsdämpfer spendiert - federt nun wieder wie ein Sofa. Herrlich! Außerdem sinkt durch den Wechsel von hydraulischen Dämpfern auf wieder original der Schwerpunkt - man glaubt gar nicht, was so ein paar cm „Tieferlegung“ am Fahrgefühl ändern und sie steht nun wieder vernünftig auf dem Ständer.


    Jetzt werde ich noch das Spannband am Gepäckträger ersetzen und dann steht sie weitestgehend im Originalzustand da. :)

    Standard. weniger ist mehr.




    Suche 2-teilige Auspuffanlage für den P601.

    Tausche Bouclé-Teppich einteilig für den 64er P601 gegen zweiteiligen Teppich für den P601 von 65 bis 67.

    Suche Frontschürze mit "Kasten" für den W311/9 (Modelljahr 1963).

    Edited once, last by toppimoppi ().

  • Das geht schon viel weiter......mit Abstandregeltempomat und Spurhalteassi, fährt es z.B. auf der AB ganz allein, hält den eingestellten Abstand zum Vordermann und bleibt in der Spur. Und das Ganze von 0-210 km/h. Es hält also auch an (z.b. bei Stau oder Zähfließendem) und fährt allein wieder weiter.

    Man muss nur ab und an mal auf Lenkrad tippen um zu zeigen das man noch lebt.

    Dabei finde ich die "bis 210" doch ziemlich bedenklich. KEIN System ist so perfekt, dass es nicht mal ausfallen oder auch nur spinnen könnte. Sogar Flugzeuge sind deswegen schon vom Himmel gefallen...?(

  • Theoretisch sollst Du dort "aufmerksam" bleiben...

    In der Praxis wird sich so mancher Zeitgenosse mit allem möglichen beschäftigen - nur nicht sonderlich mit mit der (soo langweiligen) Verkehrssituation vor seinem Hightechgefährt. Wozu hat 'man' schließlich all die aufwändige und teure Technik an Bord...:|

  • Rechtlich mag das reichen.

    Aber bis der Fahrer registriert, daß das System gerade dabei ist, autonom Sch**ße zu bauen, und aus seiner Lethargie erwacht ist, dürfte es zu spät sein, sinnvoll einzugreifen.


    Bei allen Stärken, insbesondere bzgl. Reaktionszeit, behaupte ich jetzt mal, autonome Systeme können etwas nicht, was der menschliche Fahrer im Idealfall irgendwann gelernt hat: das Fahrverhalten der anderen aus der Ferne einer Kurzanalyse zu unterziehen und ggf. prophylaktisch zu bremsen oder Abstand zu halten.

    Kennt doch sicher jeder von uns: da eiert einer schon ewig rum und man denkt sich so: na, der wird doch wohl nicht.... Dann macht man erst mal sachte.

    Das autonome System reagiert erst, wenn es etwas zu reagieren gibt. Bis dahin aber hält es im Zweifelsfall voll drauf. Gruselig.

    (das alles sage ich wohlgemerkt ohne eigene Erfahrung beim autonomen Fahren. Wenn jemand meine Zweifel zerstreuen kann - umso besser...)

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

    Edited once, last by Gunnar ().