Trabi Lackierung

  • Ich finde es traurig das mein Berufsgruppe Lackierer hier so runtergeputzt wird, er hat den Trabi extra in eine Fachwerkstatt gebracht die Mechanik- ,Karosse- und Lackarbeiten ausführt. Glaubt Ihr wirklich das da gleichzeitig 5 Mann an den Trabi arbeiten. ?( Der Kleine hat schon alles richtig gemacht. Ich fahr das ganze Jahr mein Stino und man sieht es der Limo nicht an und die wurde auch nicht so bearbeitet wie Ihr das hier teilweise beschreibt. Somal zu DDR Zeiten haste gar kein Termin bekommen in einer Lackierei und nun,es gibt sie immer noch die Trabis und Co auch ohne je eine Generalüberholung bekommen zu haben. So lange wird es den Trabi auch nicht mehr geben, ohne 2 Takt Gemisch läuft er nicht. Aber darum ging es ja hier nicht in den Thred.Gruß Sigg. Paule :thumbup:

  • Ich stimme Trabiteamer mal voll und ganz zu. :thumbup: Hat schon irgendjemand daran gedacht dass die Zweitausend Tacken auch ohne Rechnung übern Tisch gehen könnten...?! Also schwarz. Aufn Tisch und gut. Da kräht kein Hahn nach. Vielleicht weiß Paule das garnicht. Dann wäre es sicherlich ein guter Preis.....

  • Vorweg, ich bin mir eigentlich ganz sicher, dass ich sie noch alle habe ;)


    Auf die Gefahr hin, dass ich über die Dauer dieses Threads etwas überlesen oder vergessen habe, habe ich die 80 vorangegangenen Posts nochmals gelesen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass sich an meiner Einschätzung nichts geändert hat.
    Jetzt kann man gerne behaupten, dass ich ein alter verknöcherter Sack bin, der kein Verständnis für die Jugend hat. OK, das mag sein, was aber sicherlich eine Anschauungssache ist. Ich habe einen Sachverhalt beurteilt, der hier in epischer Breite geschildert wurde. Was ist daran verwerflich?
    Die Eingangsfrage wurde gestellt, beantwortet, es wurden obendrein gute! Ratschläge gegeben, die negiert und immer wieder vom Fragensteller verwässert wurden. In der Woche nach dem 13. sollten Fotos gezeigt werden. Dies hätte alle versammelten Skeptiker und Besserwisser in die Schranken weisen können. Das wurde nicht gemacht, also blieb die Skepsis...


    Und noch eines, wenn ich etwas in der Werkstatt machen lasse, achte ich darauf, dass eine Person an meinem Wagen arbeitet. Diese Person weiß genau, was wie erledigt wurde. Diese Person kann sich nicht damit herausreden, dass wegen eines Wechsels etwas vergessen wurde. Und ich habe den Vorteil, dass ich bei guter Arbeit weiß, wen ich zu loben und bei schlechter Arbeit in den Hintern zu treten habe.


    Ferner kenne ich Freundes- und Verwandtentarife in Werkstatt und Lackierbetrieb ganz genau. Daraus resultiert, dass niemand etwas zu verschenken hat. Ich bleibe dabei, dass 2000€ für eine wirklich qualtitativ vernünftige Arbeit der eingangs beschriebenen Aufgaben nicht reichen - von den zuletzt erwähnten 1300€ mal ganz zu schweigen.


    Ich gönne dem Jungen seinen Spaß und auch seine Leidenschaft, hoffe aber für ihn, das ihn nicht in 2-3 Jahren die große Ernüchterung einholt.


    Gruß, Allwettertrabi