Regenerierte Kurbelwelle, kleine Frage

  • So Leute frische Infos zum Thema Gruselwelle...


    Richtig ist das in dem Pleuel für Bronzebuchsenlagerung (1:33er Pleuel) tatsächlich eine Laufbuchse eingezogen wurde für das Nadellager *zonk*. 2 verschiedene Pleuel mit unterschiedlich Materialeigenschaften bei Hitze und Explosionen *zonk* geht gar nicht! Total kippeliges Nadellager in der eingezogenen Pleuelbuchse *zonk*. Rumeiernder Dichtring den man diagonal auf die Welle stellen kann *zonk*. Habe die Welle am Samstag umgetauscht gegen ein augenscheinlich gutes Exemplar. 2x 1:50er Pleuel mit gut sitzenden Nadellagern, Dichtring mit minimalen Höhenspiel und Lagern die schön leicht laufen.Pleuel ohne Höhenspiel. Geht doch...warum nicht gleich so. Nach Aussage von Herr Friedrich kommen die Wellen aus Thüringen...naja ich hab ihn direkt angesprochen auf made in Hu...... und er schien mir nicht die Hucke voll zu lügen (bin aus beruflichen Gründen zum Thema Komunikation geschult worden und er machte nicht den Eindruck das er sich was zusammenreimen mußte). Was genervt hat war die Fahrerei...der E-Mail Kontakt war freundlich und unproblematisch und Herr Friedrich hat sich sehr bemüht mir mit meinem Problem zu helfen. Alles ging recht zügig über die Bühne. Witzig fand ich die Aussage das die Dichtheit nicht durch den Mittelring sondern durch die Drehschieber gewärleistet wird...ah ja deswegen hat man auch den Mittelring verbaut weil man zuviel Material in der Mangelwirtschaft über hatte alles klar... (Alibi für den umhereiernden Dichtring). Auf die Verwendung der 2 unterschiedlichen Pleuel kam dann das Statement das die verwendbaren Originalpleuel zum Regenerieren weniger werden...ja nee ist klar...und daraus solche "Lösungen" resultieren,irgendwann müssen Pleuel nachgefertigt werden...uiii. Mal ehrlich Leute beim Regenerieren eines Trabantmotors ist man mit 500 Eus dabei, es gibt wohl keinen Oldtimer bei dem man günstiger an nen "neuen" Motor kommt und das fast 21Jahre nach Produktionseinstellung der Zweitakter. Bei anderen Fahrzeugen müssen solche Teile schon längst nachgefertigt werden und ich denke mal da es eine hohe Nachfrage an Trabantersatzteilen gibt (schließlich ist der Trabant der 4. häufigste zugelassene Oldtimer (Fahrzeuge über 30 Jahre) in Deutschland) , da werden die Pleuel das geringste Problem sein. Einen VW Typ 1 (Käfer: 1200, 1300, 1302 1303 und 1600 Voche) kann man komplett aus Ersatzteilen neu aufbauen...das geht mit nem Trabant auch...wenn er end 80er mäßig sein soll.
    Ich werd sehen was die Welle taugt wenn ich den Motor für die bella Rossa zurecht mache...werde es diesmal in Eigenregie machen, mal sehen was dabei rauskommt.


    Ich möchte mich bei allen bedanken die mir bei der Lösung des Problems behilflich waren. Mein besonderer Dank geht an Tim, vor allem für seine Offenheit.


    Ihr seid töfte Jungens...Danke!!! Drückt die Daumen das die Welle taugt!

  • Ich habe da auch mal eine Frage: Muss ich, wenn ich eine regenerierte Welle kaufe, neue Kolbenringabdichtungen mitkaufen? Oder sind die bereits dran? Weil ich erst richtig selten Angebote für diese Abdichtungen gesehen habe...

  • Nach Aussage von Herr Friedrich kommen die Wellen aus Thüringen...naja ich hab ihn direkt angesprochen auf made


    Kannste genau Sagen (per PN)wo her aus Thüringen???

    Am 12.06-14.06 2020, 25. Trabi Treffen Weimar Süssenborn bei REAL. 3 Tolle Tage

    !! Fällt aus!!

    Infos auf: Trabi-Team-Thueringen.de


    Dieser Beitrag wurde nach besten Wissen und Gewissen von mir erstellt und auf Rechtschreibefehler überprüft, sollten dennoch Fehler enthalten sein, entschuldigung.

  • Sry...war nur ne Frage.Hat mich mal Interessiert wo das sein soll in Thüringen.Da ich hier auch welche kaufe und noch nie Probleme hatte.

    Am 12.06-14.06 2020, 25. Trabi Treffen Weimar Süssenborn bei REAL. 3 Tolle Tage

    !! Fällt aus!!

    Infos auf: Trabi-Team-Thueringen.de


    Dieser Beitrag wurde nach besten Wissen und Gewissen von mir erstellt und auf Rechtschreibefehler überprüft, sollten dennoch Fehler enthalten sein, entschuldigung.

  • Ich meinte nur, ich glaub kaum, dass du noch eine Antwort bekommen wirst, aber ich hoffs mal für dich;)

  • @ Pemsel: Sehen die bei dir auch so aus mit den Schlagzahlen auf der Labyrinthdichtung?


    Ein Kumpel von mir hat kürzlich bei einem Teilehändler ebenfalls eine solche Welle mit den ominösen Zahlen auf dem Ring bekommen - ziemlich grottige Regenerierung und er hat sie wohl zurückgehen lassen.

  • ja, so weine welle hatte ich auch. alle lager schön mit fett zugekleistert damit man die mängel nicht sieht.


    - hauptlager machten starke geräusche. das walzlager hatte ich zerlegt, es zeigte sich das die walzen verrostet, teilweise 1mm zu klein im Durchmesser waren.


    -bei mir war der stumpf auf der kupplungsseite geschweißt.


    -die platten an den kurbelwangen waren mit schrauben statt nieten befestigt


    - statt zentrierstifte waren nägel in die lager eingeschladen, was den lagerring aufgetrieben hatte


    ...dann hatte ich aufgehört zu suchen

    Ich suche S50/ S51 Papiere / Typschild. das älteste gewinnt, bitte per PN anbieten

  • Also woanders ist die KoRi-Abdichtung normalerweise schon dran, nur bei dem verlinkten Angebot eben nicht, dafür ist die Welle dort aber auch günstiger als anderswo. Das mußt Du dann bspw. von der alten Welle übernehmen, wenn Du dort einkaufst.
    Und wenn Du genau hinsiehst: es fehlt noch mehr, z.B. der Sprengring auf dem Lager oder die Schleuderscheibe.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Oh man, ich dachte, die ist bis auf die Schieber und Dichtungen einbaufertig... und wo bekomm ich diesen Sprengring her? Die Schleuderscheibe kann ich doch vom alten Motor weiterverwenden? Gilt das für den Sprengring auch?

  • Im Prinzip ja.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Die müssten dann schon sehr gruselig aussehen, oder wie? (also wenn sie auf die Kippe sollen)


    Danke dir;)