Zündkerze defekt

  • Hallo




    bei meinen Trabant von 1990 noch 2T geht nach ca. 50 Km immer die Zündkerze von
    den 2 Zylindern kaputt.


    Dabei ist es Egal ob es Original DDR Isolator sind, oder NGK wie auch neue
    Isolator.




    Die Zündspulen wie auch Zündkabel und Kerzenstecker sind schon neue, was kann
    ich noch machen außer Wahnsinnig zu
    werden.

  • ist sie nass?


    wenn ja, dann guck mal nach dem schwimmer im vergaser, bei mir lag es damals dadran, hab mich auch vorher wahnsinnig gesucht^^

  • Hi,


    wenn die Kerzen nicht gerade von gruseliger Qualität sind, dürften die eigentlich nicht schon kaputt sein. Was genau fehlt ihnen denn? Undicht? Kurzschluss? Elektroden weg oder zerstört? Verschmutzt?


    Ich würde vermuten, daß die Zündleistung des betreffenden Zylinders etwas zu knapp bemessen ist, so daß schon geringe Ablagerungen auf der Kerze zu Zündversagen führen. Dann wäre es ein zündungsseitiges Problem. Oder das Problem hat motorische Ursachen wie z.B. zu geringe Kompression, zermalenes Kugellager, dessen Späne die Zündkerze bei der Arbeit stören, oder falsches Gemisch.


    Viel Erfolg, Tom

  • Der Motor läuft dann nur noch auf einen Zylinder, ob die
    Kerze noch funkt habe ich nicht getestet. Rein Optisch schaut die Kerze noch
    gut aus, nur mit der Kerze läuft der Zylinder nicht mit. Da brauche ich dann
    erst eine neue Kerze für ca. 50 -100 Km.

  • 400 Ml 2T Öl 405 von Addinol sollte reichen,


    Der Trabant fängt jetzt noch an zu Stottern, ich werde die Tage den Vergaser ausbauen und im Ultraschallbad reinigen.
    Danach werde ich mich noch mal melden.

  • Das bezog sich nicht auf dein Mischungsverhältnis, sondern auf das Benzin- Luft- Gemisch vom Vergaser. ^^ Wenn der Zylinder immer aussetzt und die Kerze aber furztrocken ist, dann klingt das für mich nach einem zu mageren Benzin- Luft- Gemisch. Neue und saubere Kerzen zünden dünnere Gemische vielleicht besser und wenn sich die ersten Ablagerungen bilden, reicht es vielleicht nicht mehr aus...

  • Das sind nicht die Zündkerzen, denn die gehen nicht so schnell wegen zu mageren Gemisches kaputt. Und wenn doch mal eine Kerze deswegen zerstört wird, sieht man's immer deutlich an geschmolzenen Elektroden und/oder weiß verfärbtem isolator. Neenee, der hat was anderes. Entweder trotz Austausch noch immer ein defekter Kerzenstecker bzw. kaputtes Zündkabel Zündkabel, oder ein zeitweilig auftretender Fehler an EBZA oder Zündspule, der nach der Dauer des Kerzenwechsels verschwindet.


    Grüße, Tom

  • Was gibt er neues?





    Habe heute mal den Zylinderkopf abgebaut, im Zylinder sieht man
    keine Riffen oder Metallspänen.





    Die Zündkerze von den 2 Zylindern funkt, aber mit der Kerze
    läuft der nicht mit.



    Wenn ich die Kerze im 1 Zylinder einbaue, dann läuft dieser
    nicht mit.





    Ich habe auch alle Kabel auch Beschädigung abgesucht, leider
    auch ohne erfolg.





    Am Vergaser Problem kann ich nicht so richtig Glauben

  • OK, wenn die störrische Kerze auch im ersten Zylinder nicht arbeiten will, dann bitte flugs in die Tonne damit. Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß dieses Phänomen alle Kerzen betrifft, die mal kurzfristig im zweiten Zylinder tätig waren. Irgendwas haut doch da nicht hin.


    Grüße, Tom

  • Richtig da haut was nicht hin, nur was?



    Letzte Woche habe ich 5 Kerzen vernichtet.

  • Also das interessiert mich jetzt wirklich. Hast Du die mal durchgemessen? Miß auch mal den Widerstand der Kerzenstecker.


    Grüße, Tom

  • Durchgemessen wie genau? Kerzenstecker sind schon neu, die alten sind leider schon im Schrott.

  • Die Kerzenstecker besitzen integrierte Entstörwiderstände. Diese sollen einen Widerstand zwischen 5 und 12kOhm aufweisen. Der lässt sich leicht mit einem Widerstandsmeßgerät messen. Auch die Zündkerzen lassen sich so durchmessen, nämlich einmal auf Durchgang zwischen Hochspannungsanschluß und Mittelelektrode, sowie die Isolation zwischen Hochspannungsanschluß und Masseelektrode. Normale Zündkerzen sind niederohmig, spezielle Entstörkerzen besitzen auch einen 1 bis 10kOhm Entstörwiderstand zwischen Hochspannungsanschluß und Mittelelektrode. In der Regel lassen sich die meisten "defekten" Kerzen durch Messung der Widerstände erkennen.


    Grüße, Tom

  • Ich muss jetzt erst mal Fahren bis der 2 Zylinder wider abschaltet, da ich die Kerzen schon entsorgt habe.

  • Mahlzeit!
    Wie sieht denn dein Zylinderkopf aus?Hat er Einschläge?
    Nicht das sich das Lager der Innenseite auflöst!

  • wieviel km hat den dein motor ungefähr runter?? ich hatte dieses phänomen auch schonmal, da hab ich auch alles mögliche gemacht und getan und versucht, aber die kerze is da sogar nach nichmal 2 km wieder kaputt gewesen, und dann hatte ich die schnauze voll, und hab den kompletten motor neu gemacht (hatte um die 78000km auf der uhr) und dann war alles gut, zündung, vergaser alles beim alten geblieben, nur halt nen neuer block, und seiddem halten die kerzen und halten und halten und halten. deswegen die frage wieviel km dein motor ungefähr gelaufen ist.