Radlager erneuern hinterachse

  • Hallo Vielleicht muss ich bei meiner Hinterachse die Radlager erneuern welche Teile brauche ich alles und was ist der unter schied zwischen


    Radlager 6206 Trabant 601 / 1.1


    http://www.trabantwelt.de/Trab…03382669a031d9d4cb691c8eb


    und


    Radlager 6206 2Z gekapselt, Made in Germany 601 / 1.1


    http://www.trabantwelt.de/Trab…03382669a031d9d4cb691c8eb


    ich wollte mir die Teile Bestellen für Hinterachse mit Stoßdämpfer ( Achsstumpf, zylindrisch )


    1+ Sicherungsring 62x2 für Radlager IFA Trabant 601 / 1.1
    1 + Wellendichtring 48x62x8 für Radlager Trabant 601 / 1.1
    2 + Radlager

  • Die erste Bezeichnung steht, anders als auf dem Bild zu sehen, für ein offenes Rillenkugellager. Die zweite steht, so wie man es auf dem Bild auch sieht, für ein mit 2 Deckscheiben versehenes Rillenkugellager.


    Ich würde allerdings die Bestellung verdoppeln so das du beide Seiten machen kannst. Ist keine Pflicht aber wenn man eh schon mal dabei ist und das Werkzeug zu liegen hat :).

  • und welches Radlager brauche ich jetzt

  • such dir eins aus:) . Ich würde die geschlossenen nehmen, da brauchst du dir um die Schmierung keine Sorgen mehr machen.

  • brauch eich auch ein neues Druckstück zwischen den beiden Lager

  • Es wäre in dem Zuge empfehlenswert, die Gummiabdeckungen, Wedi's und Sicherungsbleche für Stumpfmutter zu erneueren. Neues Wälzlagerfett setze ich voraus.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Also an sich ist das schnell gemacht, mal an nen Nachmittag.


    Du musts 2 Wellendichtringe kaufen, 4 Radlager und wie geschrieben Wälzlagerfett.


    Dann machste die Bundmutter lose (36iger) und musst dann Trommel+Platte abnehmen.
    Dann musst du den Achsstumpf nach hinten einfach mit nem Gummi Hammer heraushauen.
    Dann siehste den schwarzen Ring (Wellendichtring) diesen kannst du mit einem Schraubenzieher herausdrücken, da dieser eh ersetzt wird.
    Dann mit einer Zange den Splint heraus drücken.Dafür benötigst du eine spezielle Zange, die sich schließt, wenn man sie zusammen drückt.
    Dann siehst du das Radlager. Das muss in eine Richtung herausgepresst-geschlagen werden.
    Dann ist das Distanzsstück, welches einfach herausgenommen weden kann.
    Dann das hintere Lager nach hinten herauspressen-hauen.


    Dann alles gut Entfetten,neu Fetten und dann in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen!


    Also


    <--- []=[] --->


    [] = Radlager
    = = Distanzstück
    <--/--> = Richtung in der das Lager herausgeht.

  • Quote

    Also an sich ist das schnell gemacht, mal an nen Nachmittag


    Aha, und was machst Du wenn der Lagersitz ausgeschlagen ist,was recht häufig ist?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ankörnen z.b was meißt nicht viel bringt also neuen Dreiecklenker.


    Und diese sind grade in gutem Zustand rar ich hab noch keine gesehen in den ganzen Shops z.b,

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!

  • @ WW_ Trabi
    was meinst du mit Gummiabdeckungen, Wedi's und Sicherungsbleche für Stumpfmutter


    @dgutschner
    wie siet die spezielle Zange aus

  • Man braucht nicht immer gleich nen neuen Dreieckslenker, allerdings ankörnen ist meiner Meinung nach auch nicht der richtige Weg, allerdings hatten wir das Thema auch schon behadelt. Zumindest sei gesagt das man mit modernen Klebern auch ausgeschlagene Lagersitze nutzen kann

  • Wie presse ich das Radlager außen (also das wenn ich davor stehe, jenes welches ich sehe), raus?


    Ich hab es mit ner 30er Nuss und Gummihammer versucht, aber es hat sich kein Stück bewegt. Alle Wedis, Sicherungsringe etc. sind raus, verkantet sieht es auch nicht aus. Auch das hintere Radlager ist mit Feder schon raus. :-/


    Wollte ggf. morgen aus verschiedenen Unterlegscheiben und ner langen Schraube mit Mutter eine Art Abzieher basteln, und ähnlich wie dem Bremstrommelabzieher das Radlager rausziehen. Hat das mal wer probiert bzw. Alternativvorschläge für mich?

    ehemals aktiv unter "Berliner P50-Fan"

  • Hab ich auch schon probiert. :-)


    Aber ich hab den Dreieckslenker nicht ausgebaut, dadurch habe ich natürlich weniger Spiel wegen der Blattfeder.

    ehemals aktiv unter "Berliner P50-Fan"

  • Selber was gebastelt und bis an den Rand vorgezogen, danach Heizstrahler drauf, Rückseite dicke passende Unterlegscheiben und langsam rausgeschlagen. :-)


    Jetzt wollte ich aber zum Walzlagerfett gern wissen, wie und in welcher Menge / Reihenfolge das reinkommt? Werden die Radlager vorab eingeschmiert und wenn ja, einfach das Fett reindrücken oder speziell verteilen?

    ehemals aktiv unter "Berliner P50-Fan"

  • Ich benutze an dieser stelle nur noch geschlossene Lager, da braucht man sich um die Schmierung keine Sorgen mehr machen :) .



    Die offenen kannst du mit nem kleinen Spachtel oder ähnlichem Komplett füllen, also Fett in die Zwischenräume drücken. Wenn du sie zwischen durch noch mal Drehst und dann nochmal nach drückst ist es noch besser. In die Zwischenräume der beiden Lager im Achskörper würde ich auch ein wenig Fett tun aber nicht zu viel das drückt sich eh nach hinten raus Richtung Kappe.