Dach und Gurte

  • Meiner Meinung nach gab´s von Sachsenring damals ´ne offizielle Nachrüst-Technologie für den B-Säulen-Ankerpunkt (einschweißen eines Winkelbleches). Leider hab ich nix schriftliches - und ohne das dürfte der TüV schwer zu überzeugen sein. :traurig:

  • Quote

    Original von TV P50
    Littel hast du alles gelesen?


    Man kann problemlos tauschen aber nur bei den neueren mit breiter B-Säule.
    Bei den älteren ist oben an der B-Säule kein Umlenkpunkt.
    Mit dem Umlenkpunkt hinten unterm Fenster könnte das gehen, aber hat halt die Nachteile das man die Befestigung der Rolle ändern muß und das es je nach Ausführung mit der Länge des Gurtes knapp wird.


    hast du meinen beitrag gelesen?

  • Ich wäre auch daran interresiert wie man bei den Rollgurten die Horizontalsperre ausbaut um die Rolle geneigt zu montieren.


    Ich möchte gerne in meinen Kübel die Statikgurte gegen Rollgurte tauschen und da muss die Rolle geneigt eingebaut werden, da der obere Umlenkpunkt hinten am Verdeckkasten ist, analog zu der Befestigung unter dem Fondfenster bei den alten Baujahren.

  • @Little Nein woher den lesen ich antworte proforma auf deine Beiträge :verwirrt:
    Man Little ja hab ich gelesen und hab nur dein "?" versucht zu beantworten. :augendreh:
    Du schreibst in etwa: man kann Statik gegen Rolle tauschen oder nicht?
    Und wenn man dazu jetzt die Beiträge vor deinem liest stellt man fest das der Tausch geht wenn oben in der B-Säule ein Punkt ist.Normalerweise :zwinkerer:


    Und ich hab deins auch gelesen. Aber wie sieht den das aus wenn die Rolle hinten unterm Fenster ist.Ok Geschmackssache. :lach:


    Und wenn du den Leuten erzählst das sie an sicherheitsrelevanten Teilen rumfummeln sollen dann sag doch gleich wies geht! :dududu:
    An den Rollgurten kann man auch was kaputtmachen wenn man da an der falschen Stelle was macht. :top:

    Edited 2 times, last by Tim ().

  • Quote

    Original von TV P50
    Und wenn du den Leuten erzählst das sie an sicherheitsrelevanten Teilen rumfummeln sollen dann sag doch gleich wies geht! :dududu:
    An den Rollgurten kann man auch was kaputtmachen wenn man da an der falschen Stelle was macht. :top:


    ich glaub ich bin im falschen film.... :tkopf:






    im kübel montiert man den umlenkpunkt an der vorgesehenen stelle am verdeckkasten und die rolle direkt darunter. geht problemlos und habe ich selbst schon gemacht.


    zur demontage der horizontalsperre mal die rolle zerlegen und den rest sieht man selbst. für leute wie tv p50: keine angst, die mechanischen teile einer gurtrolle lassen sich an einer hand abzählen und eine korrekte funktion ist hinterher KINDERLEICHT zu prüfen und versteht sich natürlich von selbst @ tv p 50 ! :verwirrt: :verwirrt::winker:

    Edited once, last by Little ().

  • zur demontage der horizontalsperre:


    - 3 schrauben des breiten schwarzen plastedeckels lösen
    - deckel abnehmen
    - schwarzes plastestück, was die rolle sperrt, rausziehen
    - stahlkugel meinem sohn zum spielen geben
    - deckel wieder aufschrauben



    wenn ein kreuzschlitzschraubendreher zur hand ist beträgt die montagezeit ca. 30 bis 60 sekunden


    FERTIG!!!!

  • Siehst warum nicht gleich so :top:
    Du hast gesehen nach deinem Hinweis die Sperre zu entfernen kam gleich die Frage wie.


    (warum must du immer provozieren Little. Hab ich dir was getan. Was sollen Sprüche wie: für leute wie tv p50: keine angst,... Muß das sein?

  • also bei meiner alten 70er Limo habe ich auch auf Rolle umgebaut und zwar indem ich oben in die B-Säule in der entsprechenden Höhe wie die originalen sind ein Loch gebohrt habe und dann an die Gewindeplatte ein Stück stabiles Draht geschweisst und damit die Gewindeplatte in der B-Säule innen nach oben geschoben bis ich mit der Schraube durch das Loch den oberen Umlenkpunkt anschrauben konnte. Der Draht bleibt dann natürlich dran und wird nur etwas mit Schaumstoff umwickelt damit er nicht gegen das Blech und die Verkleidung scheppert.

  • So,


    ich will mal kein neues aufmachen und hoffe, es antwortet jemand auch auf das etwas ältere Thema ;)


    Also ich hab schon seit einiger Zeit Probleme mit meinen Sicherheitsgurten im 601er - es sind die alten grauen "Statikgurte", also ohne Rolle oder Gurtpeitschen.
    Das Problem liegt hauptsächlich an den Gurtschlössern, da dort die Rastnasen der Plastik"klappen" ausgeleiert oder abgebrochen sind.
    Mit Kleben oder ähnlichen Scherzen habe ich jetzt schon ein Weilchen überbrückt, aber das ist natürlich nix auf Dauer für Sicherheitsgurte ;)


    Leider bekommt man das alte Gurtsystem oder eben Teile dafür nicht so im Überfluss, wie's noch bei anderen Ersatzteilen ist.
    Deshalb nochmal konkret meine Frage, ob man die Statikgurte durch ein "günstigeres" und legales System ersetzen kann ohne rumzubohren etc?
    Gab es nur diese Sorte Statikgurte im Trabant 601 (hab mal ein Bild vom Gurtschloss angehängt) und danach dann die Rollgurte oder waren da noch andere Varianten?
    Danke schonmal für die Antworten :)

  • Soweit ich weiß, sind die Anschraubpunkte für Rollgurte (DDR-Bezeichnung für Automatik-Gurte) die gleichen wie für Statikgurte. Du brauchst also nur zum Schrottplatz, Dir bei einem Auto, das einen offen angeschraubten Gurtwickler hat, die Gurte sammt Mechanik, Peitschen und Schlösser ausbauen und bei Dir einbauen. Achte aber darauf, dass sie unbeschädigt sind, ein Prüfzeichen haben und dass an den Gurten nichts verändert wurde.


    Eigentlich solltest Du die Gurte dann einbauen können.


    Wenn das dann passt und Du auf Nummer sicher gehen willst, so solltest Du Dir dann aber neue Gurte kaufen und einbauen, z.B. hier: http://www.stevens-wesel.de/zubehoer5.htm

  • Bei dem "kleinen" Treffen in Beierfeld haben von 6 anwesenden Händlern mind. 2 diese Gurte in ihrem Sortiment gahabt. Demzufolge müßte es kein Problem sein, diese Gurte oder Teile davon bei einem größeren Treffen zu bekommen. Gruß Marcel ;)

  • 6 Händler???? ich hab öhm 4 gesehn :hä: und ich hab doch gar nichts getrunken.....

  • 3 standen längs zum Bierzelt. 2 standen hinten quer zum Bierzelt und einer stand mitten aufm Platz. 3+2+1=6 :winker:

  • Danke für die Antworten und vor allem für den Link icke WES!
    Einem (DDR-)Rollgurt würde ich aber einen neuen Statikgurt vorziehen, auch wenn der nicht original Doblina ist oder aussieht ;)
    Dank dem Link weiss ich ja jetzt, wo es sowas noch neu zu kaufen gibt, wenn ich nicht noch welche aus DDR-Zeiten finde.
    Bin leider selten auf Treffen, die sind immer so weit weg :winker:

  • Also ich hab in meinem 79er Automatikgurte. Sind Aus nem neueren Trabi (Doblina) und funktioniert komplett ohne weitere Umbauten. Wichtig war nur, die Halteplatte für die Rolle mit zu verbauen (dadurch kommt die Rolle ein paar cm weiter nach hinten). Umlenkpunkt ist der orginale (unter der Seitenscheibe), Gurtpeitschen auch Trabi.


    Einen Nachteil hat die Sache aber:
    Der gurt ist schon recht weit abgerollt. Ich sag mal für sehr "stattliche" Fahrer könnte es eng werden. Daraus ergibt sich, das man sich auch nicht ganz so frei bewegen kann. Aber immernoch kein Vergleich zu (richtig angelegten) Statikgurten.
    Na und damit ich das Schloß nicht immer von hinten nach vorne fummeln muß, häng ichs in den orginalen Haken an der B-Säule :top:


    Chrom