Klackerndes Geräusch Hinterachse sowie Radverlust!?!

  • Hallo,
    Ich habe ein riesiges Problem:
    Bei meinem Trabant P601 (BJ 1989) ist während der Fahrt aus der hinteren rechten Radaufhängung ein klackendes Geräusch zu hören (vermutlich aus der Bremse).
    Nach ca. 1000 Metern fällt mir bei weiterer Fahrt der Reifen mitsamt Ankerplatte der Bremstrommel einfach ab. ;(
    BITTE kann mir irgendjemand helfen? Ich wohne in 82362 Weilheim in Oberbayern.


    Es tut mir leid falls dieses Thema nicht in die Sparte passt.


    Ich bin dankbar für alle Tipps und für jede Hilfe.
    Liebe Grüße


    Euer Daniel

    Wenn es qualmt auf Stock und Stein, kann es nur ein Trabi sein. :thumbsup:
    Simson-Suhl-S50-Feuerstuhl!!! :thumbup:


    :dj: mein Auto stinkt und qualmt??? -> :heuldoch: :tuev:<-wer braucht den schon?

  • Da wären mal Bilder nicht schlecht. Das kann mehrere Gründe haben. Zum einen eine vom Rost zerfressene Hinterachse. Zum anderen eine nicht gesicherte Bundmutter...

  • :verwirrt: Meinst du wirklich die gesammte Ankerplatte oder die Trommel.
    Die Ankerplatte ist doch normalerweise angenietet, da scheidet die lose Achsmutter ja aus.
    Hast du die Nieten schon mal aufgebohrt (Sturzkorrektur) ?
    Bilder wären hier echt hilfreich.

    Mehr Auto braucht kein Mensch :tuev:

  • Meinst du wirklich die Ankerplatte wo Bremsbacken und Radbremszylinder befestigt sind? Oder nur die Bremstrommel?
    In ersteren Fall solltest du beide Hinterachsen wechseln, das kann eigentlich nur bei komplett durchgerosteten Dreickslenkern passieren. :huh: Da die Ankerplatte mit Radlagergehäuse angeschraubt und genietet ist, kann ich mir das nicht vorstellen, das sie sich einfach so löst!

  • :grinser: Der schnellere Finger gewinnt

    Mehr Auto braucht kein Mensch :tuev:

  • Wie gesagt: Stell einfach mal 2 oder 3 Bilder des Schadens rein. Dann können wir dir genau sagen, an was das liegt. Wobei man das eigentlich sofort selbst sieht, wenn man davorsteht

  • Also es ist "nur" die Trommel. Das Sicherungsblech von der Radmutter ist fest, löst sich allerdings wieder bzw. reißt aus.

    Wenn es qualmt auf Stock und Stein, kann es nur ein Trabi sein. :thumbsup:
    Simson-Suhl-S50-Feuerstuhl!!! :thumbup:


    :dj: mein Auto stinkt und qualmt??? -> :heuldoch: :tuev:<-wer braucht den schon?

  • Na siehste, doch nicht so "spektakulär" wie behauptet wurde... ;) Trommel rauf, Achsmutter fest, neues Sicherungsblech ran und vernünftig umgeschlagen, und fertig ist die Laube. Gruss Andi

  • und vorallem, ziehe deine achsmutter mit genügend drehmoment fest, ich hatte dein problem auch schonmal an der vorderachse, und da war wohl die achsmutter nicht fest genug, seiddem mache ich die lieber etwas fester, und hatte nie wieder probleme...

  • Ist das Gewinde vom Achstumpf noch in Ordnung? Das Sicherungsblech solltest du wirklich tauschen, wenn du kein neues hast dann begradige die beiden Knicke und drehe es eine 1 Viertelumdrehung und kante es im Schraubstock neu ab. Neues bestellen!!!
    War den das Sicherungsblech nicht angeschlagen oder nicht in der Bremstrommel eingerastet, oder die Achsmutter nicht festgezogen?

  • Auch ein Tropfen Schraubensicherung (Loctite) kann da zusätzlich helfen

  • Also Foto wird schwer... da mein Kleener draußen steht (abgedeckt) und eingeschneit ist, kann ich keinerlei Fotos machen. Die einzige Sache, die ich weiß ist, das die aufhängungen der bremsbacken nicht mehr halten und die bremsbacken wahrscheinlich einfach runterfallen. Könnte das sein? Wenn ja, woher krieg ich die aufhängungen oder kann man die alten reparieren? Das mit dem festziehen ist auch so eine Sache. Ist das normal, das sich der ganze Bolzen (ich meine das Teil, auf dem die Radmutter draufgeschraubt wird) mitdreht? Wie halte ich den fest, um die Mutter festzuziehen?


    Fragen über Fragen...

    Wenn es qualmt auf Stock und Stein, kann es nur ein Trabi sein. :thumbsup:
    Simson-Suhl-S50-Feuerstuhl!!! :thumbup:


    :dj: mein Auto stinkt und qualmt??? -> :heuldoch: :tuev:<-wer braucht den schon?

  • Ich würde sagen, so besorgst dir die Trabi-Bibel und studierst sie ein wenig. Sorry, aber für so eine Reparatur sollten einige Grundlagen vorhanden sein. Oder such dir ggf. jemand der mal mit Hand anlegt. Trabi-Bibel -> Whims Trabant-Wie helfe ich mir selbst. Gruss Andi

  • So wie sich das hier alles liest würd ich auch sagen hol dir lieber Hilfe und lass es dir zeigen, dann kannst du es beim nächsten mal eventuell schon alleine ;) .



    Zu deinem Problem mit dem Festziehem müßte man wissen wie du vorgegangen bist ?( . Sollte es aber so sein das dein Rad montiert war, der Wagen abgelassen und sich der Bolzen mitgedreht hat dann ist entweder die Passfeder abgeschert oder durch fehlerhafte Montage nicht mehr vorhanden :rolleyes:

  • Also so wie sich das hier liest , hat er denke einfach nur die mutter mit ner wasserpumpenzange festgezogen, da er keine 36er Nuss hat und dabei hat er vergessen das Blech rum zu schlagen... :|

  • also ich hab mir das buch besorgt^^
    danke euch.
    jetzt werd ich erstmal n bissel lesen und dann werden wir weitersehen ;)

    Wenn es qualmt auf Stock und Stein, kann es nur ein Trabi sein. :thumbsup:
    Simson-Suhl-S50-Feuerstuhl!!! :thumbup:


    :dj: mein Auto stinkt und qualmt??? -> :heuldoch: :tuev:<-wer braucht den schon?

  • Reicht es aus, die Handbremse anzuziehen, um die Achsmutter festzuziehen? (Damit sich der Radbolzen nicht mitdreht) Hilfe und Infos wären toll. =)
    Danke soweit,
    euer Daniel

    Wenn es qualmt auf Stock und Stein, kann es nur ein Trabi sein. :thumbsup:
    Simson-Suhl-S50-Feuerstuhl!!! :thumbup:


    :dj: mein Auto stinkt und qualmt??? -> :heuldoch: :tuev:<-wer braucht den schon?