Trabant-Wintertest: Bestanden!

  • ..die aber schneller für eine freie Scheibe sorgt als manche Wasserheizung;-)

  • ....und z.T. "Arschkalt" in der Schnauze wedelt.

  • Beim Mörk beschlägt (geschweige denn vereist) die Scheibe aber gar nicht erst von innen. Da reißts dann auch nichts raus, wenn sie beim Luftgekühlten nach nur 1km fahren langsam wieder wieder durchsichtig wird (verdammt zugig, wenn man beim Fahren den Kopp auss'm Fenster strecken muß, um die Straße zu sehen).


    Scheint, es reicht nicht aus, ein elektrisches Gebläse zu kaufen - man muß es auch einbauen... :huh:


    Grüße, Tom

  • Noch dazu muss man es richtig einbauen.
    Bei mir hat irgendein Honk das Gebläse im Kofferraumboden eingebaut. Da bringts ja viel..... ?(


    Bei (wärmerer) Gelegenheit hol ichs da endlich mal raus und versenks unter der Motorhaube.


    Gruß
    LamE

  • ALEX
    Ist nicht mehr nötig,da ich ja so eine geile Trabitronik habe,kann ich ja die Zündkurve per Schalter im A-Brett verstellen.Also Korrektur ordendlich nach hinten verlegt und schon ist der Hengst ein Wallach.Das geile ist,man kann ja während der Fahrt zwischen Hengst und Wallach wählen. :thumbsup:

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Naja Trabant als Winterauto - ich weiß nicht.
    Durch das fehlende Gewicht und die dünnen Reifen fühlt es sich auf Schnee eher wie "schwimmen" und nicht wie fahren an.
    Auch die fehlende Heizleistung und die damit verbundene immer feuchte Bodenmatte ist eine Katastrophe.
    Nach 1er Nacht -10 Grad hatte ich einen Zylinderausfall...
    Hoffentlich wir es bald wieder Sommer ;)

  • Die heitzung vom trabi bringt natürlich nur was wen sie vollständig ist .Wen mannatürlich weiß das die Heitzgaft mit abnehmender Motorumdrehung abnimmt, kann man auch noch ein gebläse einbauen das in den vorschalldämfer bläst.Wen man dan auch noch das Dach von innen mit schaumstoff dämmt und dazu noch die türen mit Türgummi Schlauchsystem verwendet und Tür und Seitenverkleidung komplett verkleidet bekommt man es auch schön warm ins Auto, weil die wärme sich mit den immerkalten stellen nicht mehr austauschen kann. vorsicht bei dem das daruf achten das die hinterlüftung offen bleibt.sonst beschlagen die scheiben . mit Windabweisern oder zusatz kaldgebläse kann man dieses problem auch noch umgehen.

  • Meiner besteht seit 2003/2004 alle Wintertests, der Pappfloh wurde ja eigentlich meinerseits ursprünglich explizit für diesen Einsatzbereich gekauft.
    Heizleistung bei nur 7-8km Fahrtstrecke in der Ebene eher mäßig, die Frontscheibe wird dank nachgerüstetem Gebläse ( hängt im Frischluft-Schlauch und zieht eigentlich die Warmluft nur mit- im Heizschlauch war´s dem Gebläse zu heiß, massive Deformation....) trotzdem akzeptabel frei, und im Gegensatz zu PS-starken Premium-Fahrzeugen mit Automatik-Antrieb genieße ich es manchmal, an diesen leistungsstarken Nobelkarossen souverän vorbeizuziehen.
    Zugegeben, der (Serien-)Käfer ist eigentlich auch ein brutales Wintergerät, nur, mit 5l Ölkreislauf gibt´s keine Wärme,100 Pferde an der Hinterachse sind schlecht zu zügeln, und Winterreifen 5.60/15 sind unbeschaffbar, also kam als Ersatz der Pappenpreßling aus Zwickau.
    Es war eine zugegebenermaßen riesige Umstellung - lenk-und auch sonst fahrtechnisch-von der klassischen Heckschleuder auf´s frontgetriebene Go-Kart, aber, er macht seine Sache auf jeden Fall mindestens eben so gut.
    Aber, ich kenne mich ja, und, der westsächsische Lumpenpreßling ist mir zwischenzeitlich so in´s Herz gewachsen, dass ich ihn ab nächsten Winter ebenfalls schonen möchte.
    Nur, ein Reiskocher kommt nicht in Frage, ein STiNo-Karren ebenfalls nicht, bleibt als Alternative: Pinzgauer oder Lada Niva.
    Selbst für den kleinen Pinzi (4X4) sind so 28-35l/100km aufzuwenden, also bleibt der Russe. So ein Gerät habe ich vor ein paar Wochen mal probegefahren, das hat was....
    Es ist zwar Wasser im Motor, aber , damit kann man leben, schließlich mußte ich auch bei meinem früheren Antriebskonzept eine Umkehr in Kauf nehmen.
    Ich befürchte nur, der Russenbüffel wird auch wieder ein Liebling, langsam wird´s mit den Stellplätzen eng. Kann mir ja nicht alle Jare einen Stellplatz kaufen! ?(

  • Meiner läuft ebenfalls einwandfrei.Das einzigste was mich nervt ist die Heizung.Es ist ebend blöd wenn man innen und außen kratzen muss ;)


    Gruss Martin

  • Das Leben könnte so einfach sein..
    So Anti-Beschlag-Zeug von Sonax auf die Scheibe und das Problem ist für Herbst und Winter erstmal gegessen....
    Das dauert keine 5 Minuten für alle Scheiben und ist unendlich praktisch....


    MfG Björn

  • Ist denn die Entwicklung dieser Antibeschlagmittel inzwischen mal weiter gegangen? Ich kenne nur solche, nach denen sieht die Scheibe änlich aus, wie mit Bremsflüssigkeit bestrichen. Und dann hält die Antibeschlagwirkung noch nicht mal lange vor. :thumbdown:


    Grüße, Tom

  • Scheiben richtig putzen hilft ;)
    Auch gut wär ein trockener Fahrzeugboden und die Belüftung des abgestellten KFZ....
    Das ist wie mit vielen einfachen Regeln für den Winterbetrieb. Nur werden die immer mehr vergessen, weil es ja Verschlimmbesserungmittel z.B. ala Antibeschlagsprays gibt.

  • Dann mußt Du aber schon unter Reinraumbedingungen putzen, um möglichst wenig Kondensationskeime zu hinterlassen. Zur Verbesserung der Fahrzeugbelüftung ist es auch immer wieder eine gute Sache, das Fahrzeug mit offenen Türen abzustellen. Die Ostgurke klaut ja 'eh keiner. Den Schnee muß man dann halt morgens rausschaufeln... ;)


    Grüße, Tom

  • Bevor man das Zeug drauwischt muss man natürlich die Scheibe auch anständig putzen. Sehen tut man das Zeug nicht, aber die Wirkung ist klasse und hält den Winter über....
    Und da nicht jeder eine beheizte Garage hat, ists mit dem Trocknen und Lüften so ne Sache ;)


    MfG Björn

  • Deshalb kümmert man sich auch im Spätsommer/Herbst anständig um sein Auto, dann kommt man auch gut durch den Winter ;)
    Ist aber mit dem Winter wie mit Weihnachten...kommt für manche immer völlig überreschend ;)


    MfG Björn

  • Der Zylinderausfall war zum Glück durch einen Kerzen Wechsel behoben - kann es sein, dass die Isolator Spezial Kerzen nicht mehr das sind - was sie mal waren? Hab schon einige defekte hier rumliegen...

  • Dann würde ich den Fehler mal wo anders suchen.