DIESEL und E85 im Trabant

  • Hallo an alle, ich habe mal gehört, dass das Beitanken von nem Liter Diesel bei halb leerem Tank, natürlich nicht immer aber halt alle viertel jahr mal helfen soll den Motor von innen von Ölkohle und Ablagerungen zu reinigen. Der jenige der es mir erklärte sagte mir, das ginge so:


    Also Diesel brauccht immer eine konstanteFlamme um zu verbrennen, daher hat der Dieselmotor auch keine Zündkerzen sondern Glühkerzen. Ausserdem verbrennt Diesel bei den Temperaturen die der Trabantmotor erreicht nicht und fließt alos so durch das ganze System. Das bedeutet, dass der Diesel den ja sonst auch viele zum Getriebbe abpinseln oder Motor von aussen von Ölschmodder befreien benutzen soo den Motor von innen reinigt.


    Stimmt das ganze ooder ists nur ein Fake? Ich selber habe mal nen Trabi gefahren den die Vorbesitzeerin irrtüml. mit Diesel betankt hatte und ihn dann abgestellt hatte. Nach der Überführugn nach Hause hab ich mal den Motor aufgemacht um so alles zu checken, und hey der war blitzeblank! Kann an der Theorie was dran sein??? Wer hat Erfahrungen und tankt auch mal Diesle bei??? :)

  • Ich probiers mal im Winterauto, mal sehen was passiert. Bei der Simson hat es immer übelst gequalmt, gut wir haben auch 1:1 gemischt :gruebel::kelly: Da brennste dich mehr vorwärts als das du fährst.


    Wo wars es denn blitzeblank im Motor?

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?

  • Ja, im Motor also Kolben und Zylinder sowie Zyliköpfe waren richtrig schön blitzeblank und sauber.


    @TraiJens adde mich mal bei ICQ, hab dir schon ne Anfrage gesendet!

  • Dass man im Winter bei Minus 50 Grad ein bisschen Benzin in den Dieseltank füllt, ist bekannt aber acuh veraltet. Im Winter gibts Winterdiesel mit tieferem Gefrierpunkt.


    Geh doch auf die Bahn und blas deinen Motor einfach freu bevor du dir irgendwelche Dichtungen zerrockst.


    Ich möchte bahaupten, dass Diesel (vermengt) im Trabant zu gut gemeint ist. Dann würd ich schon eher Biodiesel nehmen, der hat ja wohl aggressivere Eigenschaften.


    Vll kann das auch jmd. chemisch Erklären :-)


    Martin


    E85 als reinen Betriebsstoff kannst ohne Modifikationen vergessen. Der Vergaser muss angepasst werden. Der Treibstoffdurchsatz dafür ist zu gering und außerdem vermengt sich das Handelsübliche mineralische Öl damit NICHT.

    601 Universal Bj. 77 im Originalzustand
    Kadett B Coupe Bj. 71 - meine Bertha :love:

    Lieber schlecht gefahren als gut gelaufen!


    Wer langsam fährt beweist Lebensqualität!

  • Zum E85 gibts hier schon einen schönen Thread, zum Teil mit Erfahrungsbericht aus Selbstversuchen.


    Diesel braucht man in der Regel nicht beimischen. Etwas Ölablagerung verbrennt der Motor mit. Wenns zuviel ist, dann hilft auch Diesel wenig, da die Ölkohle nichts mit dem Schmodder außen am Motor zu tun hat.
    Und wenn es zuviel Ölkohle gibt, so hat das Ursachen des es zu beseitigen gilt. Wie das steht mehrfach im Forum drin.

  • jens: meine Schwalbe mußte das früher auch saufen ^^ ich sag nur Bodennebel.
    Diesel hat tatsächlich eine reinigende Wirkung, ich habe mal eine Zeit lang auch etwas Diesel probehalber beigemischt, aber Diesel macht wirklich einen lästigen Geruch und daher hab ichs sein gelassen. Außerdem verringert man den "Brennwert" des Kraftstoffs erheblich und der Motor hatte subjektiv nicht die volle Leistung (die Verbrennung klang weicher).
    Wenn, dann müßte man das ohnehin in einem sauberen Motor probieren. Ich würds aber nicht mehr machen.

  • Ich habs ja auch schon gemacht im Mopedmotor. Beim Fahren hörte sich das so an, als würde jeden Moment der Zylinderkopf oder die Zündkerze davonfliegen. Sauber gemacht hats nicht, nur war dann der Krümmer samt Auslass voll mit einer flauschigen Schicht Ölkohle :lach:

  • Mahlzeit.
    Also über die reinigende Wirkung weiß ich nichts zu berichten, aber ich fahre öfftermal Falschbetankung in mein Trabi.
    Und das schon mehrere Jahre ohne probleme. Immer wenn einer sein Westblech falsch Betankt hat und zu uns in die Werkstatt kommt freu ich mich. Dann gibt es Gratisbenzin :thumbsup:
    Er qualmt dann ziemlich stark, aber ich fah ja nich hinter mir. :lach::grinsi::lach:
    Je nach Mischungsverhältnis hau ich das in Trabi, oder hebe es für den Winter auf und heize damit meine Garage.


    Fahn tut er damit, nur wenn zuviel Diesel drinn is dann mag er nich so. :puke:


    Gruss Michel :winker:

    10 Jahre Trabant IG-OST
    2003-2013

    Und kein Ende in sicht
    :2Kumpels::bigbeer::2Kumpels:

  • Ich hab ausversehen letztens in Betriebsauto Super statt Diesel getankt.
    Nun habe ich 70L "Waschbenzin" im Keller stehen.


    verhältnis ca. 40L Super und 30L Diesel.


    Also kann ich das bequem mit tanken? 5L bei einmalvolltanken? ?(

  • Warum nicht. Riecht zwar sehr streng, aber das ist man vom Trabant sowieso gewöhnt.

  • Als armer Student zu DDR - Zeiten haben wir dem Katalyt immer etwas Diesel beigemischt, sonst wäre der Motor zur Pausenklingel verkommen. Das damalige Mischungsverhältnis: 20 Liter Katalyt + 1 Liter Diesel oder Heizöl + 4,5 Liter VK 88 + 0,5 Liter MZ 22.
    Das ging und war billig. Der Liter Katalyt zu 30 Pfennig, der Liter Diesel fiel mal im Betrieb mit ab und VK 88 kam 1,45 M.
    Gruß Jürgen

  • @dgutschner 5 Lieter auf eine Tankfüllung kannste machen. Wenn er nich wirklich will, dann einfach was raus und mit Benzin auffüllen. Natürlich das Öl nicht vergessen. :zwinkerer:


    Gruss Michel :winker:

    10 Jahre Trabant IG-OST
    2003-2013

    Und kein Ende in sicht
    :2Kumpels::bigbeer::2Kumpels:

  • Was ist eigentlich besser zum Teilereinigen?Diesel oder Benzin?

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!

  • Mach doch einfach ein Gemisch aus Beiden, so hab ichs jedenfalls. 10 L Das reicht ewig :) Dazu habe ich noch etwas uralten Sprit gekippt.