Lenkrad schwitzt?

  • Jup das könnte durchaus möglich sein, aber ich habe es mir nicht gemerkt und somit kann ich es nicht genau sagen... (leider)

  • Ja das habt ihr alle gesagt nachdem ich euch beschrieben habe wo der Händler stand. Aber es wird dann wohl der Ungare gewesen sein. Nun ist natürlich die Frage ob da ein anderes Lenkrad einfach nur als Modell genonommen wurde oder ob es eine komplett "andere Entwicklung" ist, und vielleicht nicht so haltbar ist bzw. ein minderwertiger Kunststoff genommen wurde. Fragen über Fragen..... Wie ich nun aus dem Nachbarforum entnehmen konnte sind die Grate jedenfalls bei beiden Produktionen vorhanden. Im Ebay-Link stand auch was von einer "Rissbildung" im Nabenbereich, das kommt schon hin mit meinem Lenkrad, nur wundert es mich das dies ohne Belastung entstand (dazu muss ich sagen dass das Lenkrad in meiner Garage lagerte ohne Heizung). Frost aber sollte ein Lenkrad eigentlich verkraften.

  • ein Lenkrad sollte noch viel mehr als nur Temperaturschwankungen aushalten.


    ich hab seit Herbst die meisten auch in einem ungeheizten Lager untergebracht, einige auch im Wohnbereich bei Zimmertemperatur... keine Unterschiede


    ist das Weiße im Riß nur durch Beleuchtung entstanden oder handelt es sich um eine Verfärbung?

  • Ja es handelt sich hierbei um Verfärbungen, diese Zeigen sich auch hinten an den Speichen.

  • @Micha88 ... ich habe in meinem Trabant beim Aufräumen noch einen Flyer des Ungarn gefunden, wo du das Lenkrad gekauft hast..wenn Interesse besteht, dann scan ich den mal ein und schick dir den zu. dann kurz ne PN

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Danke nochmal Frösi für den Flyer, Also der Verkäufer ist sehr kulant und will mir ein neues Exemplar schicken. Sobald es bei mir eintrifft gibt hier ein Update meinerseits.
    :)

  • Also ich habe mir mein neues Lenkrad in Anklam auf dem Teile-Markt besorgt. Der Ungar war sehr nett und freundlich. Er tauschte es anstandslos gegen ein neues. Das neue ist allerdings nicht mehr verzinkt sondern schwarz gelackt. Die Grate sind auch nicht mehr so doll wie beim ersten. Nächste Woche werde ich es verbauen und im Alltag testen. Anbei noch ein paar Bilder des neuen Lenkrades mit tollem Plüschbezug :thumbsup:


    Und danke Frösi für deine Hilfe :thumbup:

  • Ich möchte das Thema gern aus aktuellem Anlass noch einmal neu beleben. Theorien wurden ja viele in den Raum gestellt, warum das Material schwitzt, tropft und sich dann zersetzt. Nach meinem heutigen Erlebnis denke ich, dass man Temperaturschwankungen, Hitze und UV-Strahlung ausschließen kann. Warum? Nun, ich war nach 4 Monaten Winterpause zum ersten mal richtig in der Garage zugange. Was musste ich entdecken? mein bis zum Herbst weitgehend intaktes lenkrad im 78er hat Schwitzbildung und erste schwarze Tröpfchen auf der Oberfläche. Bisher zwar vergilbte, aber ansonsten intakte Smalcalda-Schraubendreher in der Wandhalterung zerbröselten in meiner Hand. Mein "Testlenkrad", schon recht angeschwitzt, hing nach wie vor an der Wand, nun aber total spröde und der Mittelsteg mit Ausblühungen (gelbgrau) übersät, sieht aus wie langsporiger Schimmel oder Eisblumen. Die Garage ist trocken, geschützt und stockdunkel. Also neue Ideen her, woran liegt dieser rapide Verfall?

  • Mein 72er Lenkrad wurde seit 92 nur noch zum rangieren genutzt. Sonst verweilte es immer lichtgeschützt in einer Garage. Und es hat geschwitzt.
    Ich habe es vor 2 Jahren lackieren lassen - genützt hat es jedoch nicht. Der Lack ist teilweise aufgeplatzt und auf dem grau lackierten Lenkrad sieht man überall kleine schwarze Punkte, wie Schimmel. Das Lenkrad ist also leider ein Fall für die Tonne!

  • Das hat Summ doch alles schön erklärt: Aus einem Lenkrad wird durch Feuchtigkeit Essig und Glycol. Hat die Reaktion einmal eingesetzt, läuft sie autokatalytisch ab, kann also nicht mehr gestoppt werden. Und deswegen: Das Nachprodukt von Andre kaufen und Ruhe ist. A Propos Nachproduktion: Ist denn die "dicke dünne" 70er Jahre Variante noch in Planung?


    Gruß,
    Marlene

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Auch apropos Nachfertigung, ich hab mir letzen Monat eines aus der Bucht gefischt...
    (Das vor 4 Jahren original-neu Eingebaute hat's beim Unfall etwas zerbröselt.)
    Von vorne sieht es wirklich gut aus, die Gußgrate sind zwar etwas ausgeprägter wie beim Original, aber das kann man wenn man mag selber perfektionieren.
    Der rückseitige "Kragen" der über die Lenksäulenverkleidung geht, ist schon seeehr oval.
    Was mich in dieser Sache stört/ärgert ist die Aussage des Verkäufers, dass die Originale zu jener Zeit an der Stelle auch oval wären. 8| (Heute, gealtert mag das zutreffen.)
    Gealtert; nächstes Stichwort: Wie ich die Nachfertigung heute wieder so in Händen halte, sehe ich weißliche "Dehnungsstreifen" / Einschnürungen unter dem Warenzeichen die vor einem Monat noch nicht da waren.
    Mal sehen...

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Ja aber eben ohne Feuchtigkeit?! Im Sommer war alles i.O. (Lenkrad und Schraubendreher), Garage ist wirklich staubtrcken, und nun trotzdem diese extrem schnelle Reaktion?

  • Die Lenkräder waren wirklich so oval.
    Mein Nachbaulenkrad hat mittlerweile einen Riss genau unter dem Warenzeichen. Dies stört aber eher wenig, das Originale Riss dort ja auch gerne.

  • Spricht ja aber jetzt nicht wirklich für Qualität... Dann wirds wohl bei mir auch bald dazu kommen, vielleicht hab ich Glück...


    Meine Lenksäulenverkleidung knarrt nach dem Umbau etwas doll nervig, wird mit dem Lenkrad aber wohl nüscht zu tun haben, hab das Gerät bestimmt unter Spannung zusammengebaut :huh:

  • Wegen "oval" nochmal nachgehakt:
    Also, das um 1991 selbspersönlich von Sachsenring Wilkau-Haßlau erstandene Standart Lenkrad ist rund. Auch andere, unwesentlich gealterte Lenkräder sind rund.
    Oval kenne ich nur von mehr oder weniger geschrumpften/gerissenen/... gealterten Teilen.
    Was sollten die Lenkrad-Erbauer denn sich gedacht haben die Führung der Lenksäulenverkleidung oval zu gestalten?

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Sie sollen rund werden, wenn sie altern und einschrumpfen.... ^^

    Edited once, last by Helmchen ().