Lenkrad schwitzt?

  • Das Produktionsmuster bewährt sich bisher im Alltagsbetrieb, möglicherweise im September sind die ersten aus Serienfertigung erhältlich. Wb/B1000/multicar folgt später - ist aber auch schon angeleiert

  • Habe auch mal eins gekauft. Nach einem Halben Jahr fing es an zu schwitzen.....förmlich auszulaufen.....mitlerweile ist es nur noch "feucht".
    Ich würde sicher auch ein Nachgefertigtes nehmen, wenn es 2stellig bleibt...........

    :top:>>Trabant fahren ist Kult........nicht Armut!<<< :lach:

  • wenn es 2stellig bleibt...........


    Solche Bedingungen zu stellen, werden wir uns auch alle noch abgewöhnen... ;);)
    Sollte der Preis unter 100€ bleiben, kann man das getrost als großes Glück verbuchen und dem Initiator der Nachfertigung einfach nur dankbar sein. Realistisch wären ganz andere Preise - man darf sich gern mal in anderen Marken-Szenen umschauen, wie die Preisgefüge für Nachfertigungen dort aussehen. Man muß dazu nichtmal in irgendwelche Randgruppen vordringen - es genügt meistens schon, sich mal die Käfer-Szenerie anzuschauen, um für die Trabant-Preise dankbar zu sein. ;)

  • Ja mein´s fängt jetzt auch an feucht zu werden. ;(



    Gerissen war´s schon aber jetzt brauch so langsam auch mal eine Alternative

  • Der eine ungarische Kollegen hat die SN bereits offeriert. Das Muster für Trabantersatzteile soll die Tage eintrudeln.


    Selbst für jemanden mit Plan ist das Lenkrad nur an 1-2 minimalen Details zu unterscheiden.....

  • Quote

    konstruktionsbedingte Rissbildung im Kunststoff direkt an der Nabe ist wie bei Originalteilen nicht ausgeschlossen


    Ist das nur zur (kaufmännischen)Absicherung?

  • im Testbetrieb haben wir es geschafft, daß es tatsächlich einen wenige mm großen Riß im Kunststoff gab... dazu müßte man aber im Alltag schon mit sehr schwergängiger Lenkung fahren und eher unkontrolliert dranrumreißen. Das Ding ist eben von vornherein nicht für allzu starke Lenk-Kräfte konstruiert, was sich bei Nachbau 1:1 auch nicht ändert

  • Moin,
    heute habe ich das bestellte Lenkrad bekommen. Der Preis ist sehr moderat.
    Den Entwicklern und Lenkradbauern ein großes Dankeschön.
    Die „Naturtreue“ ist sehr gut. D.h. von einem guten Exemplar abgeformt. Auch die Spuren der Ausstoßstifte sind fast wie original.
    Daß Formgrate dran sind ist nicht weiter schlimm. Bei meinen alten Lenkrädern waren sicher auch welche. Zumindest deuten Bearbeitungsspuren an der Außen- und Innenseite des Lenkradkranzes darauf hin.
    Warum ist das Nabenteil etwa 10mm oval? Innendurchmesser 40 mm senkrecht zur, bis 50mm in Speichenrichtung. Bei meinen Lenkrädern ist dieses Teil rund mit einem Innendurchmesser von 41mm. Alles in Allem: sehr gut gelungen.
    Und dann würde ich gern wissen, welcher Kunststoff verwendet wurde.


    Gruß
    Klaus

  • von mir wirst Du es eher nicht haben, hab zumindest in der letzten Woche keins verschickt...


    aber es dürfte aus derselben Fabrik gekommen sein, wenn es ebenfalls ein 80er-Jahre-Nachbau ist, worauf die ovale Form schließen läßt.


    Nachbauten der älteren Ausführung (dann "rund" und am Kranz etwas andere Stärke) folgen ggf. nach den derzeit in Vorbereitung befindlichen Wb/B1000-Lenkrädern

  • Ich bin auch begeistert von den Nachbauten. Habs mehrfach bei Händlern in der Hand gehabt! Respekt an die Macher! Freu mich schon auf das B1000-Lenkrad... mein kleines Purschaum geht gar nicht!

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Hallo,


    in der März/April-Ausgabe der AutoClassic gibt´s eine Trabant-Kaufberatung. Dort ist auch das Problem mit den ausblutenden Lenkrädern thematisiert worden. Zum Nachbau steht da: "Seit Neuestem gibt es Nachfertigungen aus Ungarn, die aber ebenfalls reißen und sich unangenehm anfühlen. Also: Finger weg und lieber nach dem Original suchen!". Ich habe leider noch keinen Nachbau in der Hand gehabt, benötige demnächst aber ein neues Lenkrad. Gibt´s tatsächlich haptische Unterschiede? MfG Frank/Sechsvolt

  • März/April? das ist ja schon alt! :)
    lies dir mal den Fred durch. ich denke dass man aus den Aussagen von Andre_B sehr gut Rückschlüsse über deren Haltbarkeit ziehen kann.
    Wobei das Lenkrad erst im Juli-August auf den Markt kam, also denk ich nicht, dass in der AutoClassic von selbigen Lenkrädern gesprochen wurde.

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Ähm, ich meine März/April 2013(!), die Ausgabe ist sozusagen noch warm... :) Ich habe die Zeitschrift heute gekauft.


    MfG Sechsvolt

  • achso okay.. aber wir haben doch noch gar nicht März?? ?(
    denn weiß ichs nicht... wer weiß wie sie die Dinger getestet haben, und ob überhaupt. Vielleicht ahben sie ja irgendein Neider gefragt, der das Lenkrad schlecht machen will..? ?(
    Und es gibt ja auch keine wirkliche alternative. Ist sehr selten, dass man mal ein originales, heiles findet..und das wird auch irgendwann schwitzen..weil der Kuststoff eben zu alt ist. Also denn doch evtl über einen Neukauf des Nachbauproduktes nachdenken. Vor allem kann man, m.M.n. bei dem Preis nix verkehrt machen.

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de