Magnetventil + Benzinhahn

  • Hallo Leute!


    Habe heute meinen elektrischen Benzinhahn verbaut. Strom hab ich mir von Klemme 15 von einer Zündspule geholt, war für mich die beste Möglichkeit.
    Nun hab ich mal ne Frage an die Leute die ebenfalls so ein Magnetventil verbaut habe, unzwar: Schliesst Ihr trotzdem noch den Benzinhahn, oder lasst Ihr den immer offen?

  • Mal so ne Frage, warum hast du ein elektrisches Ventil eingebaut wenn du trotzdem den Benzinhahn schließen willst?! Macht ja irgendwie wenig Sinn...

  • Also ich persönlich schließe ihn nicht mehr. dafür hab ich ja das elektriche ventil also ich hab keine probleme damit
    gruß marcel

    Suche Trabant 601-Limousine
    Wartburg 353 tourist :love:

  • damit kein benzin mehr auslaufen kann....
    aber ich würde lieber noch jedesmal den tank leer machen, dann verliert er bestimmt kein benzin mehr.


    also sinn und zweck des ventiles ist ja das du den benzinhahn nicht mehr zumachen brauchst, genau genommen brauchst du mit einem funktionierendem ventil gakeinen benzinhahn mehr. von daher brauchst in dann also nicht mehr zumachen. sonst wie mein vorredner bereits sagte ist das eine sinnlose investition gewesen.


  • aber ich würde lieber noch jedesmal den tank leer machen, dann verliert er bestimmt kein benzin mehr


    Das erklär mir mal, fährst du den Tank jedes mal, bis zum letzten Tropfen leer? Faszinierend... scheint deine Strecken ja besser zu kennen als ich meine ^^

  • Und ich würde so eine Störquelle (Durchflußbehinderung/Funktionsstörung) komplett weglassen.
    Turry : Im anderen Thread den Durchflußmesser für die KMVA weglassen, aber ein elektromagnetisches Ventil einbauen? Passt nicht.. ;)

  • Jo, aber durch das Ventil ist mein Benzinschlauch nun anders verlegt und der Benzinfluss ist mindestens genauso gut wie vorher, meiner Meinung nach sogar besser. Leider war mein original Benzinhahn nicht Schuld daran das ich morgens immer Tropfen unter dem Vergaser auf der Strasse hatte. Gestern beim einbau des Magnetventiles ist mir aufgefallen das meine Vergaserdeckeldichtung kaputt ist.... ist gerissen. Also heute noch die Dichtung erneuern....

  • ...und vllt. noch den Schwimmer einstellen und schauen ob das Schwimmernadelventil nicht hängt.

  • Ich halte es da wie Heckman:
    Explizit deswegen, weil viele Stör-Quellen ausscheiden, fahre ich im Bereich der funktionalen Basistechnik wenig Firlefanz spazieren. Instrumente, Bremsbelag-Verschleißanzeige, etc habe ich im Westauto 1303, aber am Prinzip der unverwüstlichen Ur-Technik ist alles beim alten System geblieben: keine versteckte elektrische Benzinpumpe, die einen ADAC braucht, Notmöglichkeit des Betriebes mit Fall-Kraftstoff, etc.
    So habe ich es auch beim Trabser gehalten: Nur Schnickschnack, der die technische Funktionalität nicht beeinträchtigt, darf an Bord.
    Und, wenn ich die Probleme lese, die durch Überfrachtung mit eigentlich nutzlosen Spielereien passieren können, bin ich heilfroh, keine störanfälligen Teile verbaut zu haben.
    Wegfahrsperre ist per Drahtbrücke deaktivierbar (Relais) ( gewusst wo...),
    ein Benzinhahn kündigt sein Ableben meist rechtzeitig durch Undichtheit an,
    der kleine Wegfahrsperrenschalter hat eine ebenfalls vorhandene, fest installierte Drahtbrücke, (auch: erstmal finden),
    und mehr "Zusatztechnik" ist im Prinzip beim "Triebwerksmanagement" nicht verbaut.
    Je simpler, desto zuverlässiger!


    ver<t
    gi oam

  • Das sehe ich etwas anders.Gerade der BH macht durch Verschmutzung und so öfter mal Probleme.Der BH wird meistens auch nicht gleich als Ursache erkannt und zudem ist es lästig den auszubauen.
    Beim Magnetventil oder BP gibt es nur 2Möglichkeiten geht oder geht nicht.Wenn die nicht geht,dann kommt auch kein Sprit und der Fehler ist sofort gefunden und auch leicht behoben.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Baust du den BH denn auch aus, um ihn durch ein Magnetventil zu ersetzen? ;)
    (ich kontrolliere meine Hähne durch simples anleuchten durch den Tankstutzen regelmäßig. Probleme gab es bis auf 2 kleine Vorkommnisse (damals Kraftstoff vom Schrottplatz) nicht. Solange der Tank sauber ist, genügte immer das jährliche reinigen des Wassersacks und ablassen des Vergasers).
    Was das EM-Ventil wegen fehlendem BH-Wassersack (und der Filtertülle überm Reserveröhrchen) nicht filtert, haste dann im Vergaser.
    Der einzige Nachteil des BHs ist für mich, das manchmal vergessene Aufmachen. :)
    Schlechte Erfahrungen mit undichten BHs kenne ich selten und wegen Verstopfung nicht.
    Solange man auf penible Sauberkeit im Tank achtet, gibt es m.E.n. keinen Ärger wegen irgendwelchen Verstopfungen.

  • Leider gehöre ich auch zur Fraktion der Benzinhahn-Geschädigten: Dicht ist jedenfalls anders, obwohl ich die (so genannte) Dichtung schon zwei mal erneuert habe. Aber wenigstens läuft's am Hahn selbst nicht aus. Da anscheinend auch das Schwimmernadelventil nicht 100%ig dicht schließt (ist nun auch schon das dritte...), hat mir der Trabsel über die Jahre den Parkplatz schön fleckig getröpfelt. Irgendwann reichte es mir dann und ich hab an den Vergaser-Überlaufschlauch den "Enttröpfelungs-Nachrüstsatz" in Form einer Filmdose angestöpselt. Seit dem macht er keine Flecken mehr. Man muß nur alle paar Wochen den Doseninhalt wieder in den Tank zurück schütten. Geht ganz gut, man kommt nur leider etwas schlecht ran und kniet öfter mal vor dem Auto nieder, um die Filmdose ab- und wieder anzustöpseln. Aber wenigstens hat die Tropferei endlich ein Ende.


    Grüße, Tom

  • ich hatte es jetzt auch schon(und mein vater gleich dreimal nacheinander):der wassersack ist aufgaquollen,so dass das das gewinde nicht mehr greifen konnte(steckgewinde),nach trocknung(nen par wochen)schrumpft er aber zurück.?
    liegt das an der neuen sprittzusammensetzung???
    (die dichtungen sind i.o. und an neuen mangelts grad nicht)