Trabant springt Früh Morgens Schlecht an

  • Hallo mein Trabant Springt frühs immer schlecht an, an was kann es liegen. Frühmorgens leiert er sehr lange beim Starten


    MFG
    Marcel

    Ein echter Trabant ist nur ein 2 Tackter

    Edited once, last by Tim ().

  • und die üblichen nächsten Fragen:
    - welchen Vergaser hast du?
    - was hast du eventuell schon einmal Überprüft bzw. Gereinigt? (z.B.: Benzinzufuhr, Vergaser, Zündung,...)

  • Das ist die letzte Verwarnung
    :schild_verwarnung:


    Wenn du nicht aufhörst mit deinem Gutachten, wirst du für das Forum gesperrt!!!


    Sollte deine Frage zum Startverhalten ernst gemeint sein und nicht ein Vorwand für dein Gesuch zum Gutachten, dann bitte beschreibe den Fehler richtig und mache Angaben zu deinem Fahrzeug, wie es technisch konfiguriert ist.

  • Also vergaser haben wir erst sauber Gemacht 12 Volt und elektrozündung

    Ein echter Trabant ist nur ein 2 Tackter

  • Hi!
    Ziehst du am Abend davor den Chocke beim Abstellen??? Musste machen, dann "lagert" er sich fürn nächsten Start schonmal Gemisch vor. Also Zündschlüssel umdrehen und sofort, wenn der Motor nach nachläuft, den Chocke ziehen.


    Am nächsten Tag springt das ding auf Schlag an. Wenns über 10 Grad hat ohne Chocke, wenn er gezündet hat, den Chocke halb ziehen. (Das ist letztlich von der Einstellung und damit vom Fahrzeug abhängig.)


    Ich mache das so, habe 6V UNterbrecher und das Auto springt IMMER auf Schlag an.


    Viel Erfolg,
    Martin

    601 Universal Bj. 77 im Originalzustand
    Kadett B Coupe Bj. 71 - meine Bertha :love:

    Lieber schlecht gefahren als gut gelaufen!


    Wer langsam fährt beweist Lebensqualität!

  • Wichtig zu wissen ist, dass der Trabant morgens (oder halt wenn er kalt ist) bei gezogenem Choke ohne Gas zu treten gestartet wird. So steht es auch in der Betriebsanleitung, wenn ich nicht irre.
    Oftmals ist hier schon der Fehler zu finden.

  • Kombinat
    son Quatsch.... zum Ausschalten Schlüssel rum und fertig.
    Zum Anlassen Choke ziehen und ohne Gas geben anlassen und je nach Vergaserbauart nachregulieren.


    Alle anderen Spielereien sind technischer Quatsch.

    Wenn irgendein Teil in einer Maschine falsch eingebaut werden kann, so wird sich immer jemand finden, der dies auch tut.
    - 5. Murphysches Gesetz -

  • Mit Schock ausgehen lassen ist schon ok für den Kaltstart am nächsten Morgen. Im Winter unter -5°C mach ich das auch so.

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?

  • Quote from Murphy

    Kombinat
    son Quatsch.... zum Ausschalten Schlüssel rum und fertig.
    Zum Anlassen Choke ziehen und ohne Gas geben anlassen und je nach Vergaserbauart nachregulieren.


    Alle anderen Spielereien sind technischer Quatsch.


    Da muss ich dir recht geben. Das einzige, was dadurch passiert ist, dass er zusätzlich bei der ersten Umdrehung n bisschen schnattert und so tut, als würde er angehen. dann ist der rest verbrannt und er leihert wie eh und je, bis er (wie immer) recht spät anspringt.


    Ich hab auch das Gefühl, dass es noch am besten geht, wenn man einfach den motor ausmacht und morgens mit vollchoke startet. Und wenn ich mir nicht irre, war doch der choke zum ausmachen nicht wirklich gedacht, oder?!

  • Kommt drauf an. Beim Block geht das (dann aber nicht nur kurz ziehen, sondern etwas hochdrehen und regelrecht versaufen lassen). Das macht aber auch nur Sinn, wenn man am nächsten Morgen 5Uhr früh bei -10°C unter der Laterne einsteigt, dann erleichtert es den Start.
    Beim Sparvergaser ist es eher Unsinn, da man die Zylinder schlechter "füllen" kann.
    Ich mach einfach aus und gut. "Gekommen" ist er immer nach spätestens 2 Sekunden, auch wenns knackig kalt ist.
    Ein sicherer Kaltstart hängt von Vergaser und Batterie ab :) .
    Du hast uns immernoch nicht gesagt, was für einen Vergaser du hast.

  • Hallo habe heute Zündung neu eingestellt jatzt ist wieder alles top

    Ein echter Trabant ist nur ein 2 Tackter

  • Ich ziehe auch immer der Startenzug beim abstellen. Motor startet nachster Tag mit einen umdrehung von Startmotor! Fast immer! :thumbsup:

    Trabant 601L & Wartburg 353W Tourist (alltagsauto) & HP 750 & Barkas B1000 KB :top:
    Mitglied IFA Pannenhilfe in die Niederlände!

  • HI!


    Na mit dem Chocke beim Ausmachen scheiden sich wohl dei Geister!


    Ich mach das mit meinem Sparvergaser so und das Ding springt ungelogen apprupt und sofort auf Schlag an, BÄM und läuft.


    Hab mit einem ehem. Werksarbeiter geschnackt, der hat mich darauf auch hingewiesen.


    MfG
    Martin

    601 Universal Bj. 77 im Originalzustand
    Kadett B Coupe Bj. 71 - meine Bertha :love:

    Lieber schlecht gefahren als gut gelaufen!


    Wer langsam fährt beweist Lebensqualität!

  • <p>

    Ich ziehe auch immer der Startenzug beim abstellen. Motor startet nachster Tag mit einen umdrehung von Startmotor! Fast immer! :thumbsup:

    </p>


    <p><br />
    Absolut genialer Tip ... jetzt habe ich auch keine Startprobleme mehr. Danke.</p>


    <p>&nbsp;</p>


    <p>Bin sogar grad eben noch im Buch 'Ich fahre einen Trabant' (16. Auflage 1980) auf S. 25 'Winterbetrieb' auf gleichen Hinweis gesto&szlig;en ,,,</p>

  • Moin und Gruss in die Gemeinschaft, ich kann wirklich bestätigen, dass auch mein 6v Trabbi morgens bei unter -2 Grad in der Garage so ca 10-12 Umdrehungen machen muss, bevor er anspringt. Dabei dreht er ziemlich "müde", springt aber immer nach der selben Zeit an, wie gesagt, ich kann bis 12 mitzählen, jedes Mal. Nun aber, nach dem Tip des Chokeziehens während des Ausmachens sprang er nach 12h im Freien 7Tage lang nach meiner Nachtschicht sofort an, dass heisst: Hahn auf, Choke auf, Starten-sofort nach Anspringen auf halbe Chokestellung losfahren, dann Choke rein.
    Seit ich morgens SO starte, habe ich keinen Gedanken mehr an ein eventuellen Batterietausch. Ich bin mit dem Tip, der ja schon 2010 hier behandelt wurde SEHR glücklich.

  • Ich mache das auch, klappt super, obwohl er bei 12V selbst bei spätestens 4-5 Umdrehungen angeht. So mus ich den Schlüssel faktisch nur anschauen.
    Aber im Sommer ist das nicht so gut, da ist es dann beim anlassen viel zu fett... Da mach ich das Auto normal aus.

  • Jetzt noch mal für die Anfänger:


    Ich mache den Motor aus, in dem Momentan wo der Motor noch nach läuft, ziehe ich den Choke.


    OK, soweit so gut. Aber dann schiebe ich ihn sofort wieder rein oder lasse ich ihn bis zum nächsten Start gezogen?!?

  • Das ist doch wurscht. Ob der bei stehendem Motor gezogen ist oder nicht, macht keinen Unterschied.


    Ich mache den Motor einfach aus, ziehe am nächsten Tag den Choke und er springt sofort an. EBZA, H1-1.

  • Das kannst du halten wie ein Dachdecker, da du ja normalerweise den Choke beim Anlassen sowieso wieder ganz rausziehst.

    Wo sind die Trabifrauen?


    ----ﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ---