Trabant geht beim Rollen aus

  • Hey,


    ich habe da mal ein Frage: Wenn ich an ne Kreuzung etc. ranrolle will mein Trabant immer ausgehen .Heut früh war alles noch ok da lief er super und seit heut Nachmittag will er halt immer wieder ausgehen kann es sein das sich das Standgas von selber verstellt oder liegt es an was anderes?
    Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.


    Mfg Daniel

  • Probier es aus...ist ja nun nicht so schwer kann vom Vergaser bis zur Zündung alles sein.
    Suche spuckt zig tausende Themen aus.

  • Wenn sowas nach und nach etwas schlechter wird könnte es an deiner Zündung liegen wenn unterbrecherabstand etc nicht mehr stimmt dann fellt standgas gern ab. Das ganze hatten wir bei meinem Kumpel auch neulich er hat dann auch angefangen aus dem luftfilter zu patschen.. Also ich denke Zündung ist ein ziemlich heißer Tipp.
    mfg Henne

  • Zuallererst würde ich an den Vergaser, dessen Einstellung denken. - Da kann z.B. schon ein Temperaturumschwung ausreichen, um ggf. etwas nachregulieren zu müssen. Ein Fusselchen in der Leerlaufdüse käme auch in Betracht. :zwinkerer:

  • Wenn es früh noch gut war und erst am Nachmittag auf einmal nur das Standgas ist dann ist der heißestes Tip der den Standard gerade gab:

    Quote

    Ein Fusselchen in der Leerlaufdüse käme auch in Betracht


    Der Tip mit der Zündung ist hier eher eiskalt ;)


    Und wenn man sich angewöhnt die Konfiguration des Fahrzeuges mit anzugeben, so läst sich ein Fehler schneller und deutlich präzieser eingrenzen.


    Schreibt man nur hin:

    Quote

    Wenn ich an ne Kreuzung etc. ranrolle will mein Trabant immer ausgehen


    Könnte es genausogut ein Trabant 1.1 mit VW Motor sein und da kommen andere Ursachen in Frage als beim 601.

  • Es ist ein 601. Zündung weiß ich nicht , er springt einwandfrei an ohne das ich erst lange leiern muß.
    Ist schon bissel komisch das mit dem Gas.


    Daniel

  • Tolle Aussage.
    12V oder 6V?
    Unterbrecher oder E-Zündung?
    naja Baujahr und Bilder helfen mehr.

  • Also Bj 1989 12Volt Unterbrecher Bilder habe ich leider nicht zurhand was mußt du denn noch wissen sorry habe nicht soviel Erfahrung.


    Mfg Daniel

  • simpelste ursache könnte sein, dass einfach mal der Vergaser locker ist.


    so was hatte ich auch mal, lief einigermaßen normal, nur beim bremsen issa fast ausgegangen.... da ließ sich der Vergaser fast nen halben zentimeter hin und her bewegen.


    festziehen und fertig



    EDIT: 1989er Unterbrecher? sicher? ?(

    Alle Angaben ohne Gewehr!







    Gewalt is schließlich keine Lösung :thumbsup:

  • Quote

    Bj 1989 12Volt Unterbrecher


    das is nicht schlimm...ich denke eher E-Zündung also wohl kaum wird einer Rückrüsten. Hats du die Schwarze Box an der Seite??? (im Motorraum links)
    Großenhain is ja nich Spanien im Forum gibts sicher jemanden der sich das mal anguckt...oder Bücher nehmen und probieren.

  • Also ich gehe mal schauen und werde euch gleich berichten.


    Ich habe die Schwarze Box dranne , der Vergaser ist fest.

  • Die schwarze Box ist die EBZA, also haste ne elektronische Zündung drin. Denke auch das Du nen Sparvergaser drin hast. Dreh mal ein bischen das Standgas höher.

  • Wenn ein Motor nicht mehr will, schaut man in der Regel nach, was fehlt. Einmal sind es Strömlinge, einmal das Benzin. Beides wird benötigt, um dem Motor Leben einzuhauchen. Im konkreten Fall würde ich persönlich den Weg der Flüssigkeit kontrollieren, angefangen im Benzintank. Ist der Tank innen blank oder sieht es hier eher rostig aus. Rostpartikel wandern ungemein gerne in den Vergaser und verstopfen dort wichtige Lebensadern, sprich Düsen und Kanäle. Nach dem Tank ist - richtig, der Benzinhahn an der Reihe. Der hat unten dran so einen Plastebecher, der sich mit rhytmischen Schraubbewegungen abmontieren lässt. Dort angesammelter Dreck oder gar Wasser wandern auch gerne in den Vergaser. Sieb und Becher reinigen... überhaupt kontrollieren, ob genügend Sprit fließt. Eventuell errötet der Themenersteller verschämt, weil er herausgefunden hat, dass kaum noch Benzin im Tank ist!?
    Dem natürlichen Spritfluss folgend werden dann die Leitungen kontrolliert - zugequollen? Erneuerungsbedürtig? Rissig? Dann folgt der Geber für das Mäusekino und schließlich der Vergaser selbt.
    Einfach ist eine solche allgemein gestellte Frage nicht zu beantworten und demzufolge das Problem nicht zu beseitigen, allerdings denke ich, dass hier erst einmal genügend Hausaufgaben zu machen sind, bevor wir den nächsten Schritt machen ;)
    Es kann ja auch einfach nur ein vereister Vergaser sein, oder der Trabi hat seine Tage... Die Infos sind einfach zu mau, da muss man dann halt beim Urschleim anfangen rumzuvermuten.

  • hast du einfach mal überürüft ob der wagen genug bezin bekommt? könnte ja sein dass du kürzlich einen benzinfilter eingebaut hast oder ähnliches, was den durchfluss bremst

  • Das mit dem Spritmangel halt ich für Quatsch. Warum soll er denn im Normalbertrieb (Teilast) laufen und im Standgas ausgehen! Ich vernute auch mal, daß sich en Popel im Vesager befindet, der die Leerlaufdüse oder so zu macht.


    Grüße!

    Trabant: alles Andere wäre ja auch langweilig! :zungeaus:

  • Was ist denn, wenn sich da ein Popel verkrallt hat? Nix Durchfluss, ergo Spritmangel.
    Wenn man schon so derbe kommt, dann richtig Gedanken machen und nicht anderen, die helfen wollen, vor den Kopf stoßen.

  • Bevor ma den ganzen Trabi zerlegt, vielleicht erstmal genau rausfinden wann das Problem auftritt.
    Sporadisch ohne ersichtlichen Zusammenhang, jetzt immer oder immer dann, wenn gewisse Umstände vorhanden sind, als da zB wären:
    Wenn der Motor warm oder nur wenn er noch kalt ist?
    Mit eingeschaltetem Licht oder auch ohne?
    Ist das nur beim Bremsen/Gas wegnehmen und berappelt sich wieder oder geht er dann immer im Stand aus?


    Dann wäre es noch interessant zu wissen, was du für einen Vergaser hast. Am einfachsten kann man die beiden Grundtypen unterscheiden, indem man schaut ob irgendwelche Hebelchen am Knie (dem Aluknick auf dem der Gummirüssel zum Luftfilter steckt) sind. Beim Blockvergaser ist nur ein Überlaufschlauch zum Boden hin und sonst nix weiter. Ist da noch irgendwas dran wirds mit großer Wahrscheinlichkeit ein Sparvergaser sein. Sicher, steht auch das Baumuster drauf, wenn du ohne große verrenkungen was lesen kannst, wäre das mit Sicherheit der Aussagekräftigste Weg. Kann man im eingebautem Zustand, bei schummrigem Licht und schmuddeligem Vergaser nur oft nicht einfach so lesen...

  • Ich meinte ja nur, dass der Spritfluss zum Vergaser hin nicht gestört sein kann sondern direkt imVergaser was ni richtig is.
    Eben weil beim normalen Fahren nix aufälliges is.
    Es kann genauso gut ne Geberleitung sien die beim Bremsen/Rollen Irgendwo Masse bekommt.

    Trabant: alles Andere wäre ja auch langweilig! :zungeaus:

  • also bei meinem alten sparvergaser hatte ich das selbe problem aber bei mir hatte er durch die drosselklappen welle oder wie das heist luft von aussen angesaugt. Konnte ich bloß mit leicht schock gegen wirken aber jetzt fahre ich ja den Guten Blockvergaser :huh:

    Ich bin Billig ? na und ..und DU bist gratis !

  • Hey


    also der Themenersteller :) hat sein Tank voll getankt und sauber ist er von innen auch. Sollange ich fahre läuft er super nur wenn ich die Kupplung trete oder nur das Gas wegnehme geht er nach ca 5-8 sek aus.Mit den Vergassern kenne ich mich nicht so aus aber eins kann ich sagen das ich einen Schlauch nach unten hängen habe. Dann ist mir auch aufgefallen wenn ich auf Arbeit bin ihn dann abstelle oder Zuhause abstelle läuft er einwandfrei im Standgas.Na ich werde mich morgen mal dran machen und eure Ratschläge befolgen. :thumbsup:


    Mfg Daniel