Bremsleitungen konservieren

  • Hallo,
    ich habe neue Bremsleitungen für die Hinterachse bekommen, musste diese jedoch nochmals biegen, da sie nicht so toll gepasst haben.
    Dabei ist aber das Wax abgelättert. Nun die Frage: Verhindert das Zeug Korrossion oder wofür isn das gut ?!
    Womit kann man dies am besten erneuern ?
    Danke

  • Ja - das ist Korrosionsschutz. An der HA auch absolut empfehlenswert, diese Leitungen rosten besonders gerne - auch -durch. Konservierung kann man mit Unterbodenschutz machen z.B.. :zwinkerer:

  • Hinten rosten die Leitungen unten in der Mulde in Nähe Radlager gern durch, da sich der Dreck dort sammelt. Ab und an reinigen und konservieren. Das Schutzwachs taugt wenig.

  • Warum brauchst keinen leitungen aus Küpfer? Habe Ich ach verwendet, gibt gar keinen rost mehr!

    Trabant 601L & Wartburg 353W Tourist (alltagsauto) & HP 750 & Barkas B1000 KB :top:
    Mitglied IFA Pannenhilfe in die Niederlände!

  • Kupfer ist verboten, wie es derzeit bei Kunifer ist, weiß ich nicht. Wird wohl meist toleriert. Ein deutscher Sportwagenhersteller liefert teils mit Kuniferleitungen aus.

  • Ach, habe nicht gewusst das es in Deutschland verboten ist... ;(

    Trabant 601L & Wartburg 353W Tourist (alltagsauto) & HP 750 & Barkas B1000 KB :top:
    Mitglied IFA Pannenhilfe in die Niederlände!

  • @heckman: wieso ist kupfer denn verboten? :hä:


    vg, hannes

  • In meiner (lange zurückliegenden) Ausbildung hieß es, die Druckbeständigkeit bei Cu sei nicht gewährleistet.
    Da Cu sehr weich ist, sind die Bördelkanten an den Nippeln das Problem, weil diese dann Spiel bekommen und undicht werden.
    Ich fahre CuNiFer, relativ gute Beständigkeit, aber die vom alten SAAB waren die besten. Zusätzlich Kunststoff-ummantelt, daher unverwüstlich, aber eben nicht zum selber-bördeln .
    (ich weiß, auch Leitungen
    Weil der hiesige SAAB-Händler an den Sohn übergeben hat, dieser auf Schicki-Micki-Kunden setzt, werden für Fremdfahrzeuge keine Leitungen aus Originalbeständen mehr für Fremdfahrzeuge hergegeben. :meckerkop:
    Also, ist CuNiFer derzeit erste Wahl,
    meine kriegen Klarlack und anschließend Fettbehandlung, das hält ewig!

  • Es gibt zich Hersteller die beschichtete Leitungen haben, egal ob VW, Ford oder Opel.
    Wers braucht kann sich ja seine Leitungen pulverbeschichten lassen.

  • Ist doch fremd, das es in Deutschland nicht erlaubt ist Küpfer zu nutzen, und in die Niederlande geht's schon. Meiner Trabi und Warti haben jetzt nur Küpfer drin weil die originaler aus Stahl gerne mal rosten. Wieso denn, ein Europa? ?(


    edit: habe es selber falsch verstanden, in volksmund sind es "Küpferleitungen", aber in fachtermen ist es CuNifer! :rolleyes:


    Pures Küpfer ist naturlich zu weich...

    Trabant 601L & Wartburg 353W Tourist (alltagsauto) & HP 750 & Barkas B1000 KB :top:
    Mitglied IFA Pannenhilfe in die Niederlände!

    Edited once, last by Haiko ().