Lenkraddorn

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Moin , Moin bin dabei mein Lenrad ab zu bauen , doch leider macht mir dieser Dorn Schwierigkeiten . Wie bekomme ich ihn raus , muß ich den Dorn eventuell erwärmen ? Gab es damals Richtlinien ob dieser Splint von rechts oder links eingeschlagen wurde bei gerader Lenkerstellung? :hä:

  • nicht erwärmen, der Dorn geht in die Richtung raus, wo er den größeren Durchmesser hat :zwinkerer:


    (mit einem Ausschlagdorn und Hammer) :top:

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Vorher vieleicht etwas mit WD40 behandeln. Die sitzen oft sau fest und ohne etwas Gewalt wirds nix.

    Vorsprung durch Hektik :roteaugen:

  • :winker:Danke Euch für die Ratschläge und kann bzw. darf man diesen Dorn wieder verwenden ? Ich denke mal das in den meisten Fällen , wie ihr schon sagt ohne Gewalt wird das nix , der Dorn bestimmt arg in mitleidenschaft gezogen wird.Naja viele haben ja Sonderlenkräder drin und habens auch geschaft ! :winker:

  • Sollte auch eine zweite Person die Lenksäule gegenhalten,damit diese nicht krumm geschlagen wird.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Zum Austreiben des Kegelkerbstiftes braucht man schon etwas Geduld, einen ordentlichen Hammer, einen Dorn o.ä. und vor allem Kraft. Ich habe mich immer ins Auto gesetzt, das Lenkrad mit den Beinen festgehalten und mit einem Dorn oder Nagel den Kerbstift rausgeprügelt. Man schafft es also auch alleine. :zwinkerer:
    Den Kegelkerbstift kann man mehrfach wiederverwenden, vorrausgesetzt er weißt keine offensichtlich Beschädigungen auf. :winker:

  • Beim Trabiteam in deren WHIMS habsch wat dazu gefunden:


    http://www.trabiteam.de/whims/show.php?id=93


    sicher nix neues aber vielleicht hilfts ja - auch wegen der Abbildungen :zwinkerer:

  • Ich hab mir dafür eine Vorrichtung zum ausdrücken gebaut. Lenkradwechsel in 5 Min :top:
    Und nix mehr mit kloppen.


    Und ein Kegel hat der Stift eigentlich nicht ist also nur ein Kerbstift.


    Und auch wenn die Praxis eine andere ist (auch bei mir) ein Kerbstift darf nur einmal verwendet werden.

  • Stimmt eigentlich, ist nur ein normaler Kerbstift :grinser:

    Vorsprung durch Hektik :roteaugen:

  • :top:Danke nochmal für Eure Intresse an diesem Thema :top:Werde bestimmt nicht der einzigste sein der damit ein Problem hat . Danke auch an TVP50 für den Link :top:Schöne Grüße aus Schleswig-Holstein Andreas!!!!! :winker:

  • meinte natürlich Rainman , aber die Idee mit dieser Vorrichtung ist auch nicht schlecht :top:

  • Ich selber hab einfach das Lenkrad samt Gestänge ausgebaut, ein neues Gestänge genommen und ne Nabe raufgebracht und dann wieder eingebaut! hatte halt auch Angst beim rauskloppen des Stiftes alles zu verbiegen und so ging es auch recht gut und auch schnell!

  • Kombi: Warum einfach, wenn es auch umständlich geht. :zwinkerer: :dreher: Und deine Methode ist garantiert nicht schneller, als wenn man den Kerbstift rausschlägt. Und ein anderes Zündschloß brauch man dazu auch noch. :zwinkerer: :winker:

  • Und wie hast du dann das Zündschloß demontiert??? :hä: :hä: Um das alte Zündschloß wiederzuverwenden müsste ja das Lenkrad und die Lenkstange getrennt werden, d.h. der Kerbstift muss ausgeschlagen werden. Darum verstehe ich nicht, wie man eine neue Lenkstange nimmt und trotzdem kein anderes Zündschloß braucht. Oder hast du dir das Zündschloß gleich gespart. :hä: :hä: :winker: