79oktan - das Magazin für Ost-Oldtimer

  • Ach nee.


    Dafür, dass im ehemaligen Ostblock nur Autobahnen gebaut würden, um als Aufmarschwege für die NATO zu dienen... STEILE THESE. Und im Magazin kann man, im Gegensatz zu diesem Forum, nicht mal widersprechen...

    Ich mein klar, die IFA-Szene wird diese Behauptungen zu gefühlt mindestens 80% lieben, aber es gibt auch noch andere Menschen, die dieser angehören. Leute wie mich z.B. Dazu der omnipräsente Hinweis, man solle sich ja seine eigene Meinung bilden und mal nach Russland reisen. Sehe ich absolut genauso, nur dann bitte auch Leute treffen, die vielleicht mal in Opposition zum System stehen. Oder Menschen in der Ostukraine, die keine Lust auf russische Besatzung haben... Solls auch geben, zwar nicht im russischen Staatsfernsehen, aber in der Realität doch.
    Man kann dieses Argument auch umdrehen und sagen: Ich fliege in die Vereinigten Staaten, besuche Beverly Hills und behaupte hinterher, es wäre totaler Bullshit, dass Amerikaner eine Krankenversicherung benötigen würden...:rolleyes:

    Davon ab finde ich den Reisebericht aber sehr gut geschrieben und absolut lebenswert. So wie das ganze Heft.

    Die Alten sagen, nichts im Leben ist for free
    Ich will’s nicht glauben
    Seh da drin kein’ Sinn
    Ich bin so high wie nie

    Türen aus Glas
    Sehen mich kommen
    Machen sich auf

    Slideshow
    Slideshow

    Und da steht sie
    Dieses sweete Thing
    Die Verkäuferin
    Ja ja
    Die Verkäuferin

    Edited once, last by Ennatz1902 ().

  • Widersprechen kann man schon, in Form eines Leserbriefes. Und den Herausgeber sieht man auch gelegentlich wenn man sich auf den einschlägigen Veranstaltungen herumtreibt. Da ich das persönliche Gespräch vorziehe, werde ich mal die nächste Gelegenheit dazu nutzen.

    Vielleicht irren wir uns ja, Christopher. :-)

  • Ich hoffe es.

    Die Alten sagen, nichts im Leben ist for free
    Ich will’s nicht glauben
    Seh da drin kein’ Sinn
    Ich bin so high wie nie

    Türen aus Glas
    Sehen mich kommen
    Machen sich auf

    Slideshow
    Slideshow

    Und da steht sie
    Dieses sweete Thing
    Die Verkäuferin
    Ja ja
    Die Verkäuferin

  • Dafür, dass im ehemaligen Ostblock nur Autobahnen gebaut würden, um als Aufmarschwege für die NATO zu dienen... STEILE THESE.

    Das steht da auch nicht.
    Wenn diese Dinge schon so große Debatten wert sind (ein einziger Halbsatz, wohlgemerkt - in einem ganzen 76 Seiten langen Heft), dann bitte auch korrekt das wiedergeben, was geschrieben steht.
    Und nicht das was man glaubt dahinter vermuten zu können.


    Das hier ist der Originalsatz im Zusammenhang - nur der Vollständigkeit halber:


    Quote


    Baustelle reihte sich an Baustelle, denn die schmale EU-Landbrücke zwischen Polen und den baltischen Staaten, die im Westen von der russischen Exklave Kaliningrad und im Osten von Weißrussland begrenzt wird, erlebt gerade ihren Umbau von einer einst völlig unbedeutenden Landstraße zu einer der wichtigsten Autobahnen Europas.
    Wobei es hier offenkundig nicht nur um die wirtschaftliche Verbindung der Völker, sondern wohl auch um den besseren militärischen Zugang für die NATO geht.

    Tja - und das war er dann auch schon, der Satz...


    Daß Autobahnen im Ostblock NUR dafür gebaut werden, hat Kollege Ennatz vielleicht lesen wollen - aber es steht dort nicht.

  • Die Nato (respektive so ziemlich alle anderen Armeen auch) verlegt normalerweise per Schiff und Eisenbahn - Personal per Flugzeug.


    Straße steht da aus vielerlei Gründen an hinterer Stelle....


    Ansonsten ist ggf. die Ausrichtung auf PKW und LKW vorrangig.... nur mal so...

  • Genau das wollte ich auch schon anmerken, bin aber kein Militärstratege und kann das somit auch nicht belegen.

  • Ich wurde hier leider schon gespoilert, und konnte die betreffende Stelle heute Mittag nicht mehr unvoreingenommen lesen, quasi selbst darüber stolpern. Ich finde die Deutung, die Autobahn würde für die NATO gebaut aber auch etwas weit hergeholt.


    Und wie schon erwähnt wurde, dass Truppen in Größenordnungen via Straße verlegt wurden, ist schon ein paar Jahre her. Die Bahn ist doch deutlich schneller, als jeder "Elephant", "Wolf", und so weiter.


    Zum Heft: Was mir im Artikel über den S4000 noch ein wenig gefehlt hat, waren Bilder der angesprochenen Änderungen und Entwicklungsstufen bzw. Vorgänger. Es liest sich flüssiger, wenn man zwischendurch nicht immer Google anwirft. Und die alten Laster sind bei mir noch eine Bildungslücke.

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

    Edited once, last by Sasch ().

  • Mir fehlten auch die Bilder der anderen Baureihen. Ansonsten schöner Artikel. Besonders interessant war für mich Teil 3 der ostdeutschen Kfz-Industrie.

  • Wenn du eh schon im Grunde nix damit andeuten wolltest- wieso unterbleiben dann solche Sätze nicht einfach vollständig?

    Du kannst dich jetzt wieder irgendwie rauswinden... Es ist anscheinend nicht nur mir aufgestoßen, also denk mal drüber nach... Oder mach dir deine Welt, wie sie dir gefällt.

    Die Alten sagen, nichts im Leben ist for free
    Ich will’s nicht glauben
    Seh da drin kein’ Sinn
    Ich bin so high wie nie

    Türen aus Glas
    Sehen mich kommen
    Machen sich auf

    Slideshow
    Slideshow

    Und da steht sie
    Dieses sweete Thing
    Die Verkäuferin
    Ja ja
    Die Verkäuferin

  • Irgendwie hab ich mal wieder das Gefühl, das persönliche Befindlichkeiten gegenüber einer anderen Person jetzt sogar über Artikel in einer Zeitschrift bedient werden. Junge Junge :/


    Ich freu mich übers Heft und sage Danke an die Macher! :thumbup:

  • Dann hast du wohl nicht verstanden, worum es den Leuten geht, die jetzt hier etwas rumgemosert haben.

    Die Alten sagen, nichts im Leben ist for free
    Ich will’s nicht glauben
    Seh da drin kein’ Sinn
    Ich bin so high wie nie

    Türen aus Glas
    Sehen mich kommen
    Machen sich auf

    Slideshow
    Slideshow

    Und da steht sie
    Dieses sweete Thing
    Die Verkäuferin
    Ja ja
    Die Verkäuferin

  • Man man, wegen einen solchen Satz so eine Diskusion anzulaiern, ist in meinen Augen Kindergarten kleine Gruppe. Das einzige was ich nicht so gut fand, war das mit dem H3A( S4000) das die Fotos gefehlt haben, da ich selbst auf den H3A das fahren gelernt habe, dann über den S4000 dann zum W50L kam. Aber sonst ist die Zeitung wieder der Hammer, sage nur weiter so, da gibt es genügen Themen die Sie ausfüllen können und über mein Ableben noch weiter schreiben könnt. Gruß

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Verstanden - ja im weitesten Sinne schon.


    Ich schlage vor, aufgrund der Befindlichkeiten werden die Exemplare zurückgefordert und entsorgt.


    Der Autor entschuldigt sich förmlich im Vorwort in der ersten überarbeiteten Auflage, welche unmittelbar gedruckt und zugestellt wird.



    PS: ja, ich bin mir der förmlichen Überspitzung bewußt.

    Ja, wie man bereits hier seit mehreren Jahren nachlesen kann, vertritt hier jeder seine Meinung. Eben, eine Meinung.


    Manch einer räumt seiner Meinung subjektiv betrachtet mehr Raum ein, als dieser rechnerisch nach Statistik zusteht. Sein gutes Recht. Mehr aber eben auch nicht.


    Auch FJS hatte zu vielem eine andere Meinung als ich. Er war aber größer und lauter. Er stand vorn - ich saß hinten. ;)


    Eigentlich ist es ja fast ein Privileg, nicht mehr am Stammtisch maulen zu müssen, sondern einer "großen Community" dieses ungefragt mitteilen zu können. Und manchmal ist da sowas schrilles, unangenehmes in der Meinungäußerung.....

    Manchmal zählt eben nicht nur die Meinung an sich, sondern auch, wie sie aus welchem Munde kommt......

  • Soll ich mir die Jacken jetzt anziehen?

    Wenn hier keine Kritiken mehr erwünscht sind und nur noch "ist angekommen" und "alles toll" geäußert werden soll, bitte.

  • Würdest du deine Kritik denn unter Rumgemosere einordnen?
















    Ich persönlich ordne die Aussagen unter verschiedenen Aspekten ein.


    Von "sprachlich geschickt - sachlich korrekt" bis zu "Gelaber, polemisch gefärbt, sachlich nicht mal mehr durchwachsen" ein.


    Dazu kommt: kennt man Betreffenden persönlich, bringt der sich zur Sache hier im Forum ein oder ist es nur ein "Gast" der sich hauptsächlich unter "Sonstiges", "Im Netz gefunden" und "Bild des Tages" tummelt, sind Sachbeiträge dabei oder das meiste nur persönliche Meinungsäußerung ohne Gewähr etc. pp. .....


    Ob das Raster allen gerecht wird? Keine Ahnung. Muss es das? Nö, das ist ja meine Meinung. Und diesbezüglich verteilen sich auch die Sympathien....

  • schlage vor, aufgrund der Befindlichkeiten werden die Exemplare zurückgefordert und entsorgt.


    Der Autor entschuldigt sich förmlich im Vorwort in der ersten überarbeiteten Auflage, welche unmittelbar gedruckt und zugestellt wird.

    Nix da. Ich erwarte, dass der Autor mit schwarzem Filzstift persönlich und demütig zur Unkenntlichmachung besagter Textpassage erscheint.

  • Ja, Herr B, gieße noch etwas Öl ins Feuer... Wie wäre es mit einem Beitrag zur Sache?

    Ich schrieb meine Meinung zu dem Text ohne Rücksicht auf die Person, hättest du das verfasst, Marco, wären meine Einlassungen nicht anders ausgefallen. Also unterstellt mir bitte nicht, ich wolle Sebastian eine auswischen. Dem ist nicht so!

    Und nun kann ich es kaum erwarten die nächste Ausgabe in den Händen zu halten. :-)

    Edited once, last by Hegautrabi ().

  • Was soll man zu so einer Sache schreiben? Dir gefällt eine Passage im Text nicht. Deine Begründung kann ich vielleicht noch nachvollziehen.

    Mein Problem ist viel eher die daraus resultierende Diskussion mit kruden Theorien zu NATO und Ostukraine. Das Forum will nicht politisch sein (richtig so!), was im Kontext von IFA Fahrzeugen ein Problem sein kann - und trotzdem wird jede Gelegenheit genutzt, politische Gesinnungen einzubringen.

    Dir habe ich hier nichts unterstellen wollen.


    Hier noch der Beitrag zur Sache: Es wurde Zeit für ein Magazin wie Oktan 79. Schon allein die Artikel über die DDR Kraftfahrzeugindustrie waren das Abo wert!