Nebenluft? Wie prüfen?

  • Wenn man den Schlauch zwischen Vergaser und Luftfilter abnimmt, den Motor startet und das Ansaugrohr des Vergasers mit dem Handballen zuhält, dann müsste der Motor doch eigentlich ausgehen. Bei mir läuft er fröhlich weiter. Kann man daraus schließen, dass er irgendwo Nebenluft zieht? Wie kann man das herausfinden?


    Trabant: 601 Limo Bj. 83
    Vergaser: 28 HB 4-1
    Motornummer: 5B2135381

  • Na der kann immer noch ein wenig Luft durch den Ablaufschlauch im Vergaserknie bekommen.Der Trennspalt von dem Knie ist auch nicht immer dicht.Mach doch einfach mal das Knie ab und halt direkt den Vergaser zu.Dann sollte er eigentlich ausgehen.Wieso eigentlich?Klingelt er bei Belastung und Drehzahl bzw. läuft zu mager?

    „Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'“

  • Quote

    Mach doch einfach mal das Knie ab und halt direkt den Vergaser zu.

    Das geht bei mir nicht so einfach. Dazu müsste ich den Vergaser komplett demontieren, da der Platz nicht reicht um das Knie abzuziehen.

    Quote

    Wieso eigentlich? Klingelt er bei Belastung und Drehzahl bzw. läuft zu mager?

    Er läuft gut, nur der Leerlauf lässt sich irgendwie nicht so recht einstellen. Schalte ich das Licht an und stelle die Drehzahl ein, rennt er ohne Licht wie sau und tourt schlecht ab.

  • Wieso ist da kein Platz? Hatte er einen Unfall und ist rangeschoben oder schlecht geklempnert. Wenn der Motor schlecht abtourt ist das schon ein Indiz für Undichtigkeit. Allerdings kannst du das erst bei abgebauten Vergaserstutzen die Luftzufuhr unterbrechen und weißt dann aber auch noch nicht ob er die Falschluft am zu fest und dann krumm gezogenen Vergaserflansch oder undichtem Motorgehäuse bekommt. Wie hoch ist die Laufleistung?

  • Quote

    Wieso ist da kein Platz? Hatte er einen Unfall und ist rangeschoben oder schlecht geklempnert.

    Mir ist mal ein Dachs vorne reingelaufen, hatte die Stoßstange verbogen. Ich hatte gehofft, das der Rest des Wagens nichts abbekommen hat. Wenn die Front wirklich eingedrückt ist, kann man die einfach ohne Bedenken wieder "herausziehen"?

    Quote

    Allerdings kannst du das erst bei abgebauten Vergaserstutzen die Luftzufuhr unterbrechen und weißt dann aber auch noch nicht ob er die Falschluft am zu fest und dann krumm gezogenen Vergaserflansch oder undichtem Motorgehäuse bekommt.

    Den Vergaser habe ich kurz zuvor gewechselt. Der Flansch war plan, den vom Motor habe ich nicht überprüft. Ich habe einen recht kurzen Maulschlüssel verwendet, glaube nicht das ich den Flansch verzogen haben. Die Laufleistung des Motors ist leider unbekannt, da er aus einem anderen Trabi stammt. Solange mein "neuer" Motor nocht nicht fertig ist, wollte ich den erstmal behalten.

  • in welchem abstand hälst du denn deine hand dafor,wenn der motor fröhlich!?!weiter läuft???


    am flansch sollte es aber nicht liegen da der spritt ja vorher beigemischt wird.

  • Gibt noch ne Möglichkeit nen ausgeleiertes und völlig verpekstes Vergasergestänge bzw der Gaszug.Oder auch ne schwache Rückholfeder. Wenn die etwas träge sind tourt der auch langsam ab.Hab ich selber schon gehabt.Gib doch einfach mal am Vergaser Gas und drück die Drossel dann von Hand zurück.Wenn er dann normal abtourt weisste bescheid was zu machen ist.Ist zwar eher selten die Problematik aber sicher ist sicher.

    „Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'“

  • Moin,


    wir testen das immer mit Starthilfespray. Markante Stellen damit bei laufendem Motor einsprühen. Dreht er höher, zieht er an der Stelle Nebenluft.


    gruß
    Thorsten

  • Ich vermute mal Vergaserflansch, da dort die Vergaser gern "krumgezogen wurden/werden". Nur so ein Tipp ein Vergaser funktioniert mit dem Prinzip Saugdruck/ Unterdruck, selbst wenn man vorn zuhällt kann es der Vergaserflansch sein, da ja reine Luft über den Flansch angesaugt wird und der Sprit trotzalledem durch den Vergaser kommt. :top:
    Halte einfach mal zu und gebe übern Bowdenzug Vollgas, da wirst du wenigstens erstmal merken wie stark deine Undichtigkeit ist. Ich würde mal ein Haarlineal oder einen geraden Winkel angekippt auf den Flansch am abgeschraubten Vergaser stellen, meistens ist das die Ursache der Undichtigkeit. :top:
    Hat er noch Leistung? Falls großer Leistungsverlust vermute ich mal Fußdichtung :top:

    Ohne Arbeit früh bis spät,
    wird dir nichts geraten,
    der Neider sieht das Blumenbeet,
    aber nicht den Spaten!

  • Mir ist mal ein Dachs vorne reingelaufen, hatte die Stoßstange verbogen. Ich hatte gehofft, das der Rest des Wagens nichts abbekommen hat. Wenn die Front wirklich eingedrückt ist, kann man die einfach ohne Bedenken wieder "herausziehen"?


    Musst Du mal gucken, wie groß der Spalt unten an der Attrappe ist. Möglicherweise ist die bei Dir aber aus Blech und ebenso verbogen?
    Jedenfalls habe ich schon mal gute Erfahrungen mit den Anbinden eines Seiles und vorsichtigem Ziehen per Rückwärtsgang gemacht.


    MfG
    hjs

  • eine häufige Fehlerquelle für Falschluft sind auch alte Drosselklappenwellen, kann man wenn Vergasergehäuse noch in Ordnung ist (für 2€ glaub ich) ersetzen

  • ...auch der nicht überprüfte Vergaserflansch am Motorgehäuse ist nicht auszuschließen...wenn der nicht passt kann der Flansch vom Vergaser vor dem Verbauen noch so plan sein...nach´m Anschrauben ist er wieder so "krumm" das die Dichtung versagt... :zwinkerer: