Komisches Kupplungsproblem?

  • Hi folgendes:


    Wenn ich meine Kupplung bei etwas mehr Gas (z.b. bei Berganfahrt oder Anhängerbetrieb) kommen lassen macht es ein komisches metallisches Geräusch. Ein "Kkkrrrrrrrruuuuuuuuuuu"... Inzwischen ist es auch wenn man an der Ampel schnell anfahren will und die Kupplung schnell kommen lässt.


    Es wär als wenn die Kupplung rutscht... ???


    Daraufhin habe ich damals das Ausrücklager gegen ein kugelgelagertes getauscht. (Der Schleifring war wirklich runter) Eine nagelneue [lexicon]DDR[/lexicon] Kupplungsscheibe ist auch vor wenigen hundert/tausend Kilometern reingekommen deswegen hab ich die natürlich nicht nochmal gewechselt.


    Nach dem Wechsel des Ausrücklagers gegen ein kugelgelagertes war es eine Zeit lang weg. (paar Wochen) Jetzt ist dieses "Krrrrrrrruuuuuuuuuuui" beim Anfahrn aber wieder da!? Ist aber nicht bei jedem anfahren... bei Anhängerbetrieb sehr oft bei schnellen anfahren in der Stadt auch...


    Wieso? Woher kommt das? Ich mein viel mehr Teile gibt es doch nicht zu tauschen?! Liegt es jetzt am Druckkorb das der zuwenig Druck aufbaut?! Oder kommt das Geräusch irgendwo anders her?! Also das Ausrücklager kann es ja nicht sein schließlich ist das Verschleißfrei.


    Achja hab inzwischen 68.000km mit mein 601er bj 89 geschafft...


    PS: Irgendwie kommt die Kupplung auch irgendwie jedesmal anders als vorher... aber das kann auch nur einbildung sein... Beifahrer denken nun immer ich kann nich mit der Kupplung umgehn... Das stimmt aber nicht...

  • Hi ....


    Ist das Kupplungspedalspiel richtig Eingestellt? .... Wenn ja, dann würde ich sagen das es am Kupplungsautomat liegt.


    Gruß afo :winker:

  • Flutscht die Scheibe gut über die Verzahnung?
    Hat die Getriebeeingangswelle vielleicht ein Lagerproblem?
    Tritt das Geräusch auch bei kräftigen Lastwechseln auf?
    Probier mal, den Triebblock "aufzuschaukeln", sprich schnelle Wechsel zwischen Vollgas und kein Gas.
    Hört man es dann auch?

    Edited once, last by heckman ().

  • Hattest du dein Kupplungsseil auch gewechselt? Wie soll ich das jetzt beschreiben! Nicht die Seillänge ist unterschiedlich sonder die äußere Ummantelung. Lege mal wenn du hast alle Kupplungsseilzüge nebeneinander und du kannst schnell feststellen das der äußere Mantel in verschiedenen Längen dir vorliegt. Das hat zur Folge das du dein Lüftspiel an der Kupplung zwar richtig eingestellt hast, aber da der Motor mit Getriebe Lastwechsel Bewegungen ausgesetzt ist, zieht der Bowdenzug kurzzeitig an deiner Kupplung. Das gibt häßliche Geräusche besonders wenn du versuchst rückwärts eine Steigung hochzufahren. Ich kann dir kein Sollmaß jetzt nicht nennen. Könnte man aber mal messen.

  • Weiterhin stellt sich die Frage, ob es wirklich die Kupplung ist.
    Hatte beim scharfen anfahren z.B. auch ein metallisches krazendes Geräusch, wie du es beschreibst. Bei mir war es aber nicht auf die Kupplung zurück zu führen sondern auf das Auspuffrohr (hab den anderen vorschaller mit dem dickeren rohr.). Beim Anfahren hebt sich der gesamte Motorblock mit samt dem Auspuff. Da zwischen Auspuff und Träger nicht viel platz ist schlägt er bei großer Last dort an.
    Ich nehme mal an, dass es bei dir nach dem wechsel weg war, da der Auspuff dann etwas tiefer hing und sich mit der Zeit wieder etwas näher rangearbeitet hat.
    Evtl. könnte es bei dir das gleiche sein. Einfach mal schauen wie weit der Auspuff vom Motor/Getriebe Träger weg hängt und ob er irgendwälche Reibeflächen hat.

  • Auspuff ist es sicher nicht... das ist ein lannnnges Geräusch also wirklich ein "Krrrrrruuuuuuuuuuuuuuuuiiiiiiiiiii" Auspuffanlage ist auch komplett neu... Und das Geräusch ist wirklich meist abhängig davon wie man die Kupplung kommen lässt.


    Das Kupplungsseil hab ich nicht gewechselt... Das Pedalspiel ist richtig eingestellt.


    Quote

    Probier mal, den Triebblock "aufzuschaukeln", sprich schnelle Wechsel zwischen Vollgas und kein Gas.


    Nein da gibt es kein Geräusch.... Nur bei Anfahrn im 1ten Gang und ich glaub selten im 2ten Gang wenn man die Kupplung schnell kommen lässt...


    Quote

    "Flutscht die Scheibe gut über die Verzahnung?"


    Hä? Versteh ich net....


    Mein Theorie wär ja vll. das der Korb nicht mehr den Anpressdruck bringt und deswegen die Kupplung bei hoher Belastung nich wirklich standhält und rutscht... Ist das möglich das der Korb ausleiert oder so?

  • Ich hab son "Krrruuuuui" auch mal gehabt, eher ein "Quuuiiiietsch" :zwinkerer: aber nur kurz beim Anfahren im ersten Gang beim schnellen loslassen der kupplung.


    Da ich eh das Getriebe tauschen wollte, sah ich in dem Moment, dass ein/e Feder(haken), von den beiden, die das Ausrücklager(?) halten, ab war, und evtl dadurch schief gekommen ist und die Kupplung denn gerutscht ist, weil sie nicht genügend Andruckkraft hatte...


    seit dem isses wech. naja bin auch noch nich sooo viel gefahren seit dem..ca 800 km.


    greetz Frösi

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Die beiden Federn hab ich extra neu mitbestellt und gewechselt... würde mich stark wundern wenn es daran liegt... vor allem vor den Ausrücklagerwechsel gab es das Geräusch ja auch... und die beiden alten Federn warn da noch dran...

  • Also für mich liest sich das eindeutig nach rupfender Kupplung (nein, kein Schreibfehler, ich meine rupfen und nich rutschen).


    Beim Einkuppeln soll die Kupplung ja rutschen, besser gesagt weich greifen. Indem du das Pedal loslässt, erhöht sich mit jedem mm der Anpressdruck auf die Scheibe bis sie kraftschlüssig greift. Das ganze sollte schön gleichmäßig gehen. Tut es bei ner rupfenden Kupplung nur nich.


    Ursachen können vielfältig sein:
    - Defekte Beläge auf der Scheibe. Das blöde daran is, das man den Defekt nicht zwingend sehen muß. Klar, ist kaum noch Belag da, dann is die Scheibe am Ende. Aber auch Scheiben mit reichlich Belag können am Ende sein. Überlagert, verölt, verglast - um nur einige Möglichkeiten zu nennen.


    - Die Scheibe selber, kann verzogen, gerissen und sonstewas mit sein


    - Vermackelte Verzahnung an der Getriebeeingangswelle und/oder der Scheibe (Heckman hats schon angesprochen). Wenn das nich sauber flutscht, kann die Kupplung garnicht mehr ruckfrei greifen.


    - Defekter Automat. Hier kann was verzogen sein, die Feder kann einen weg haben etc. Auch hier müssen Defekte nicht zwingend mit dem Auge zu erkennen sein.


    - Ausrücklager. Dazu erstmal 2 Dinge:
    Erstmal ist es erfahrungsgemäß grundsätzlich falsch, erst kürzlich ersetzte Teile als Fehlerquelle auszuschließen. Is zwar komisch wenn neue Teile kaputt sind, kommt aber immer mal wieder vor. Dann tauscht man das ganze Auto drumrum - weil das neue Teil kanns ja nich sein - um am Ende festzustellen, das eben genau jenes Grund des Übels war.


    Dann ist son Kugellager-Ausrücklager keinesfalls verschleißfrei. "Abriebfrei" im Gegensatz zum Schleifring wäre das richtige Wort. Ich weiß, die Dinger werden mit "Verschleißfreiheit" beworben, aber Lager, selbst wenn kugeln drin sind, sind immer Verschleißteile. Siehe Radlager, Motorlager etc. Also füher hat man beim Kupplungswechsel (meine Erfahrungen von damals beziehen sich auf Blechspielzeug, bin halt Wessi und arbeite seit Ewigkeiten nich mehr im KFZ-Handwerk) immer 3 Dinge gewechselt: Scheibe, Automat und Ausrücklager (bei Westblech schon sehr lange immer mit Kugeln). Die meißten die sparen wollten und Teile nicht erneuert haben, hatten es meißt schon nach kurzer Zeit bereut.
    Das doofe an so nem Kugellager is, das man auch das nicht wirklich testen kann. Sicher, man kann mit dem Finger dran rumdrehen und ja, wenns dann schon hakt isses hin. Aber das muß auch unter relativ hohem Druck und hoher Drehzahl immernoch sauber laufen. Das mit den Fingern zu simulieren wird schon schwieriger :zwinkerer:


    Da lob ich mir fast den ollen Graphitschleifring. Denn den zu beurteilen ist einfach: Ist die Graphitschicht noch dick genug, dann isser auch heile und kann weiter drin bleiben...


    Ne rupfende Kupplung würde auch erklären, warum dein Beifahrer denkt, du könntest nich vernünftig einkuppeln. Mit ner rupfenden Kupplung kann man nämlich garnicht vernünftig anfahren. Und ulkige Geräusche macht die auch.
    Hab ich grad bei meinem Motorrad. Fährt an wie ein bockiger Esel und macht dabei nen Geräusch - ich glaub ne Form von hupen beschreibt das ganz treffend :lach:


    Chrom