Überströmkanäle 'polieren'

  • Nabend,
    habe letztens mitm Kollegen aufer Arbeit darüber diskutiert, die Überströmkanäle zu 'polieren'. Joa, da dachte ich mir warum eigentlich nicht. Mein Motor ist eh schon viel gelaufen, wer weiss wies da drin schon aussieht, wäre auch ne super Gelegenheit gleich die Kopf- und Fußdichtung zu erneuern, Kupplung vielleicht auch.^^


    Naja, aufjedenfall wollte ich gerne wissen, ob man dabei irgendwas beachten muss? Kann ich den Motor einfach so auseinandernehmen (Vorher alle Kabel und so ab is klar...)?


    Und ich möchte die Kanäle nur ausschleifen, also eben glätten, NICHT vergrößern oder aufbohren!



    Wäre ganz interessant zu wissen, was andere da für Erfahrungen gemacht haben.^^

  • Wenn ich das so lese muß ich dir ehrlich gesagt abraten. Wenn man nicht zumindest mal von jemand gezeigt bekommen hat wie man so einen Motor zerlegt und fachgerecht wieder zusammenbaut sollte man es lieber lassen es sei denn man hat anderweitig mit Motoren zu tun und ist Firm in solchen Sachen :zwinkerer:



    Zum Kanäle polieren kann ich nur sagen das ist was fürs Gewissen nicht mehr und nicht weniger und bringen tut es nichts im gegenteil man kann dabei auch ne Menge versauen :grinser: Am besten du wirfst mal die Suche dazu an darüber wurde nämlich schon genug geschrieben

  • Ich schlag vor, lass es bleiben :top: Vermutlich wirst du schon ein passendes Werkzeug nicht besitzen, geschweige den die Finger eines 2 Jährigen haben um event. mit Schmirgel oder sonstwas in die Kanäle reinzukommen. Der praktiscche Effekt dürfte auch gegen Null laufen.


    Wie kommt man auf solche Ideen? Ich meine jetzt ernsthaft, was verspricht man sich davon?


    Ich würd mich erstmal grundlegend mit dem Aufbau des Motor vertraut machen und dann im Anschluß über irgendwelche Optimierungsmaßnahmen nachdenken.


    Es ist sicher sinnvoller den Motor, wie Tropi sagt, richtig zu überholen und dann ggf. zum besseren Lauf einige Kleinigkeiten unternehmen um in von etwaigen Toleranzen zu befreien.
    Beispielweise das Auswinkeln der Pleuel, das ausmitteln der Kolben (Gewicht), Gussüberstände und scharfe Kanten neutralisieren, Zylinder ausrichten usw usw.

  • Wenn mans nie versucht, woher sollen dann Erfahrungen und wissen kommen...?!
    Ich arbeite inner Werkstatt, Werkzeug is in Übermaßen vorhanden, das is nich das Problem.


    Motor komplett überholen... ja klar wäre das geil, aber das is genau der Teil, der doch ziemlich teuer is, nachdem was ich hier so gelesen habe ;)
    Naja, wenn das Ding erstmal auseinander ist, werd ich schon sehen was man machen kann.^^


    @ AV P601:
    Ja genau deshalb poste ich hier ja, bei der Suche hab ich wieder Sachen gelesen... einiges hörte sich da nicht wirklich nachvollziehbar, bzw. recht verwirrend an.



    Naja mal sehen, wollt mich hier ja erstma informieren, mache das ja alles nicht sofort.

  • Quote

    Wenn mans nie versucht, woher sollen dann Erfahrungen und wissen kommen...?!


    Aber wieso kommste da gerade auf Kanäle polieren? Gibt doch sinnvollere Arbeiten am Motor und wenn er schon etwas gebrauchter ist, so wie du es beschreibst, macht es noch viel weniger Sinn :zwinkerer:


    Ich würde den Motor zerlegen, alles überprüfen, reinigen, tauschen was hin ist und wieder zusammenbauen. :top:

  • Ich vermute, du weißt nicht mal, wie die Kanäle aussehen, möchtest sie aber polieren.
    Im Ernst und ohne dir nahetreten zu wollen, du hast (wenn man mal die anderen Fragen von dir liest) absolut keinen Plan vom Trabant, möchtest aber gleich an den Motor gehen. Die Bilder in deinem Profil sagen mir, du hast eigentlich erstmal andere Sachen zu machen.
    Und weil du sagst, der Motor sei schon viel gelaufen, was meinst du, machen da neue Dichtungen und ne neue Kupplung....einen neuen Motor etwa?
    Wie kommst du darauf, eine gute Motorrevision sei teuer? Wenn du das ernst meinst, kauf dir ein Moped. Nuir das geht noch günstiger zu machen.

  • Ich Frage lieber 10 mal zuviel als einmal zu wenig. Die Bilder sind auch schon uralt und das was da im arsch is, is längst neu. ;)


    Habe alles erneuert was im arsch war, bis eben Sachen am Motor. ;)
    Außerdem würd ich das Ding sowieso gerne mal von Innen sehen, bzw. nicht nur ich.


    Wie ich darauf komme das das teuer sei? Nachdem was man hier (nicht im Thread) alles liest bin ich wiedermal verwirrt... deshalb denke / dachte ich das sei teuer!


    Man lernt nich das Feuer heiß is ohne es mal anzufassen ;)

  • Polieren bringt nix! du musst an den richtigen stellen schleifen und die übergänge müssen sauber sein! mit normalem werstatt werkzeug kommst du da auch nciht weit, dachte auch, versuchst es mal mit nem dremel, ja, scheisse wars, reicht nicht!
    profis haben kisten voller bohrmaschienen mit spezial fräsern!!

  • Hey Dank, das doch schonmal ne super Hilfe. ;)
    Aufer Arbeit gibts Werkzeug in Massen, und wenns was nicht gibt, baut man selber. :D


    Werd schon was finden, mache das alles aber ja wie gesagt noch nicht jetzt sondern frühestens im Winter diesen Jahres, besser is aber denk ich nächstes Jahr mit nem guten Freund zusammen. ;)

  • Viele denke ja Kanäle polieren bring mehr Leistung, das haben sie mal irgendwo gehört..ist mir aber nicht plausibel. Damit das gemisch schneller durch geht und nicht an jeder Vertiefung verwirbelt?? vielleicht kann ja mal ein versierter Motorenfritze :) (z.B.2TViper) eine konstruktive Auskunft geben ob, und bei welchem Motor es was bringt, die Kanäle zu polieren? Würde mich auch mal interessieren :-)


    greet Frösi

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Wie meine Vorredner schon sagten, eine Motorüberholung bringt da mehr und ist sinvoller als erstmal an den Kanälen rumzufiedeln. Das polieren bringt im Alltag auch nix, es verhindert im Auslass höchstens die Ölkohlebildung was aber auch hinfällig ist wenn das Mischverhältnis von Benzin und Öl nicht optimal ist. Dann sind die Zylinder aus Alu, Alu blüht immer auch wenn da Sprit und Öl durch geht. Irgendwann sind die Flächen wieder rauh. Du kannst sogar Pech haben und durch das rumfiedeln die Strömungsverhältnisse so zu verändern das die Zylinder nicht mehr richtig oder einseitig gespült werden oder sich das Frischgas mit den Abgas vermischt und nichtmehr richtig abgeführt wird und schon läuft der Motor schlechter als vorher. Polieren ist obendrein eine undankbare Arbeit, viel Aufwand mit wenig nutzen, lass es lieber und schau mal lieber ob die Lager noch gut sind oder wie die Zylinder an sich aussehen und ob die nicht doch lieber ein neuen Schliff brauchen könnten, damit tust du den Motor eher was Gutes als rumzuschleifen.


    Mfg


    <Matty>

  • Ja Matty, haste sicher recht, werd ich gaz bestimmt mal nachsehen, wenn sich die Gelegenheit bietet, danke ;)

  • Ich würde eher die Steuerzeiten leicht verändern und die Spühlwinkel zueinander anpassen. Polieren ist Tuning von gestern. es reicht allemal eine glatte Oberfläche die man mit nem feinen Fräser herstellen kann.

  • Volle Zustimmung! Ich mache trotzdem an den Zylindern noch ein bischen mehr weil mir die Oberfläche der feinsten Fräser nicht so richtig optisch zusagt. Wichtiger ist aber Kanalform, Kanalquerschnitte, Steuerzeiten aber vor allem ein Schlüssiges Konzept. Denn Bearbeitung einzelner Sachen ist oft kontraproduktiv. Was da rauskommt sehen wir entweder bei ebay aber auch hier im Forum selbst.
    Es hat mal jemand einen Schönen Satz geprägt:"Polieren bringt noch mal 0,5% mehr Leistung an einem vernünftigen Motor." da kann dann jeder mal rechnen :grinser:


    Zudem möchte ich den sehen der aus dem Stehgreif an einen Trabantzylinder die Kanäle durchbearbeitet. Profis besitzen da unzählige Spezialmeßmittel und Spezialfräser um wirklich alle Ecken sauber bearbeiten zu können. Aber alle die ich kenne schimpfen über diverse ecken wo es trotzdem Sch... geht. Da möchte man manchmal :doh::meckerkop: Vor allem oben den Übergang ins Fenster vernünftig alle versteckten Ecken zu bearbeiten, das geht schlecht von oben und von unten auch. da ergeben sich dann oft neue Ecken und Kerben die vorher noch nicht da waren. :grinser: den eingang des Kanal 5cm weit zu bearbeitet sieht man ja oft(das kann jeder) aber dann weiter ist eine herausforderung.


    @Davy
    was für werkzeuge habt ihr denn auf arbeit bzw was würdest du nehmen um Kanäle bearbeiten zu wollen.? macht ihr was mit Motoren oder alufräsabeiten? denn gewisse Werkzeuge die man braucht findet man nur in solchen Werkstätten.


    Gruß 2Tviper :2tviper:

    2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
    Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
    "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:


    Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008

  • Hi ich haet da ma ne Frage dazu.
    Also mit normaler Werkzeugen kommt man ja nicht richtig rann.


    Aber was waere wenn man einfach ein Sandstrahgeraet nimmt und dann in die Kanaele reinhaelt. Der Sand wuerde ja wie das Gas sein weg gehn. Nur mit dem Unterschied das der Sand ja theoretisch alles megaglatt machen wuerde und jeden Metallgrat wegstrahlen wuerde.


    Was sagt ihr zu meiner Theorie? Moeglich? Is mir nur grad so als Idee gekomm.

  • Würde es nicht und es macht auch Sand nicht "megaglatt". Sand macht rauh, glatt machen höchstens Glasperlen.
    Auch nimmt der Sand mit bis zu 6 bar Überdruck, nicht den gleichen Weg, wie das Gemisch, dass im Kurbelgehäuse durch den Kolben komprimiert wird und seinen Weg durch die Überströmer sucht.
    Um dort die Oberfläche entscheiden zu verändern, müstest du eine Mündung in der Pistole haben die Exakt er Kanalöffnung entspricht und müstest dann noch den selben Wirbel immitieren, den das Gas vorbei an der Kurbelwelle nimmt. Außerdem müstest du mindestens einen Tag strahlen um überhaupt einen Abtrag messen zu können.

  • es gibt nur die eine Lösung zur Bearbeitung und die heißt feilen. Also kauf Dir viele Feilen biege wie du sie brauchst und leg los. Danach ordentlich die Finger strapaziert, beim Versuch in die Kanäle zu kommen mit dem Sandpapier und plötzlich hast du einen besser laufenden Motor. Vorausgesetzt man weiß wo was zu tun ist. Die Tuninganleitung von Sachsenring ist jedoch wenn man auch nicht alles macht von einem Leien zu schaffen. Und ich hab auch schon an einem gebrauchten ordentlichen Motor nur Kanäle angepasst und es hat was gebracht. Ich sag nur Gußkanten.

  • Du wirst in die Kanäle mit nix reinkommen. Feile, Finger und Dremel scheiden aus. Klar von unten das erste drittel bekommt man hin aber das ist am unwichtigsten. Der Übergang vom Alu zu Buchse ist meist ziemlich verhunzt. Aber da bräuchte man nen Winkelaufsatz fürn Dremel der in Zylinder passt um das zu glätten. Aber da versaut man meist mehr als man gut macht.
    Wenn es einer schafft die kanäle komplett strömungsgünstig zu optimeiren und noch zu polieren dem schenk ich nen Satz Zylinder :) . Ohne Spaß.
    Wenns drum geht Leistung zu holen ist das das ungünstigste was man tun kann. Bzw das was man normal gaaaanz hinten anstellt da man damit im Grunde nix reisen kann.
    Polieren kann man den Kolbenboden und den Brennraum. Hat der Vorteil das der Wärmeeintrag minimiert wird und sich keine Ölkohle absetzt. Aber beim Serienmotor auch unnötig. Da ist die abgesetzte Ölkohle vlt gar nicht so schlecht da man damit ne kleine Verdichtungserhöhung bekommt :grinser: .

    Biete feines Glasperlstrahlen. Zylinderköpfe, Riemenscheiben, Vergaser, Schrauben etc.
    Bei Interesse bitte PN.


  • Wenn es einer schafft die kanäle komplett strömungsgünstig zu optimeiren und noch zu polieren dem schenk ich nen Satz Zylinder :) . Ohne Spaß.


    Darf ich mir den Hersteller und das Modell der Zylinder aussuchen?
    ...ich schätze, da wirst du wohl mehrere Sätze loswerden. :grinser: