Trabant P601 Und Bastei ?

  • Hi Leute mal ne Frage was muss ich alles ändren um meinen Bastei hinter meinen Trabbi hängen zu dürfen ?


    Reicht es die Bremse vom Warti zu nehmen oder muss man noch andere sachen ändern ?

  • Ja, einen leistungsstärkeren Motor einbauen... :grinser:


    Mit 26 Pferdchen ziehst Du den Bastei bestenfalls auf flacher Strecke ein paar Kilometer...am ersten Berg ist Feierabend. 400kg darfst Du ranhängen, zwischen 600 und 650kg wiegt der Bastai. Leer, wohlgemerkt...ohne alles. Du mußt also die zlässige Anhängelast des Trabant auflasten - und beim 601 wird das schwierig mit Originalmotor. Nicht, daß es nicht gehen würde - solange Bremse und karosse das mitmachen, wird es sogar ein Prüfer eintragen, wahrscheinlich. Aber was nützt es Dir, wenn die motorleistung nicht zum vernünftigen Gespannbetrieb ausreicht - es ist mit QEK schon schwer genug und man zerrammelt sich die Maschine schneller als man denkt.


    TV P50 hat's am 1.1er gemacht - mit Verstärkungsrahmen im Heck, ordentlichen Bremsen - aber eben auch mit größerem Viertaktmotor unter der Haube.

  • Leer wiegt er 550 KG ich hatte ihn schon vor und muss sagen das er es weg zieht und das eigentlich ziehmlich locker !Finde ich ! Das Problem ist halt nur wie immer die Polizei ! :zornig: was denkste reichen warti bremsen und ich sagmal 35 [lexicon]PS[/lexicon] aus oder muss ich noch mehr machen ? weil Karrosse verstärken ist mir zu viel aufwand und eigentlich sollte er Orgi. bleiben und wenn ich dran denke was Opa alles mit nem Trabbi gezogen hat müsste es doch gehen !

  • Lass dir gesagt sein, dass es mit 2 takt Trabant unter 50 [lexicon]PS[/lexicon] sinnfrei ist. Du bist noch keine längere Strecke mit einem Gespann gefahren? Mit Glück wirst du mt nem Bastei im Heck und Beladug auf 60 im 3, Gang kommen. Der 4. wird nicht fahrbar sein. Der kleinste Luftzug von vorn wird dich auf unter 50 drücken.
    600kg ging in Berlin bisher problemlos einzutragen, wohlgemerkt aber auf Trabant 1.1 und nicht ohne Verstärkung. Dem reichen auch 40 [lexicon]PS[/lexicon] 4takt für nen Aero. Aber selbst der wird mit nem Bastei ziemlich abloosen.
    Und viel mehr als 400kg macht die Serien [lexicon]AHK[/lexicon] nicht mit. Die verzieht dir mit der Zeit den Heckboden ohne zusätzliche Streben
    .
    Lass es sein, wird eh nichts!!! Die Bremse ist garnicht das primäre Problem, denn die Hänger bremsen selber :zwinkerer: Ohne deutlich mehr Leistung und eine Verstärkung wird es nichts.


    Und mässige bitte deine Ausdrücke :zwinkerer:

  • TV P50


    Verstärkung ? wie ist das eigentlich gemeint ?(sehr aufwendig?)was muss dazu gemacht werden ? und das mit der [lexicon]AHK[/lexicon] gibt es welche zu kaufen die mehr aushalten oder muss da auch alles selbst geändert werden ?und wenn was ?


    ein dickes sorry für meine Ausdrucksweise werde mich bessern ! :grinser:

  • Der Bastei ist ne Schrankwand CW-Wert mäßig.
    Die Serien 1.1 haben nicht ohne Grund die selben Anhängelasten wie die 601....

  • also ganz ehrlich hätte ich angst mit dem bastei hintendran rumzugurken, erstens kommste nich vom fleck, zweitens hätte ich angst das es mir die anhängerkupplung abreißt und drittens werden dich wahrscheinlich die grün-weißen und der tüv mit deiner idee sowieso auslachen. und ganz ehrlich lass es sein, zu deiner eigenen sicherheit. ich fahre selber mit qek und kenn mich ein bissl aus, meine ich zumindest.


    gruß basti

    83er Trabant 601 Limo............ Trabant 601 Pickup .......90er Trabant 1.1 Kombi............HP400.............. Qek Junior.................. 80er S I M S O N S50 B2................... S I M S O N S51B


    www.trabischmiede-hartha.de.tl

  • Ich denke auch das es keinen Sinn macht 601er und Bastei als Gespann zu fahren, ich komme mir mit 601er Trabi und Weferlinger LC9/200 schon vor wie ein Verkehrshindernis - ganz zu schweigen von denen die sich den schwereren Qek oder das Dübener Ei ranhängen, mein Respekt habt ihr alle, nur kenne ich das Problem bereits beim "leichten" Wefy.


    MFG

  • son bastei macht an keinem ostauto nen sinn, selbst der lada kackt bei wind mit dem ding hinten dran ab, absolut 4 eckig,


    hach wie schön war der 325 er qek zu ziehen schwärm

    Dieser Beitrag wurde 569 mal editiert, zum letzten Mal von DUOcalle: Heute, 22:24

  • Also sowas würd ich im Leben nicht auf längerer Strecke mit 26 ps ziehen :verwirrter: Paar Ecken durch die Stadt usw aber mehr nicht!


    Selbst bei meinem Toledo damals der ging ab 4000u/min richtig ab für nen 1.6 16V 105ps,hab ich schon den leeren Anhänger ab 70 richtig gemerkt da er etwas höher war als die Karosse.
    Fühlte sich beim Gasgeben an als hätte ich 200kg mehr im Kofferraum zwar nicht extrem aber doch deutlich zu merken und das bei nem kleinen Hänger!
    [Blocked Image: http://www.hen-mietpark.de/bilder/Anhaenger%20mit%20Plane%20gross.jpg]


    Nun stell dir mal diese Hauswand von Bastei mit 26ps vor und dann Steigungen oder starker Gegenwind :verwirrter: Der arme Motor....

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!

  • Was auch immer gern (neben der Diskussion um Motor, Bremse und Karosse) gern vergessen wird, ist das Problem der dynamischen Lasten. Da wedelt bei 600kg nämlich der Schwanz mit dem Hund. Und wer schomal von seinem Anhänger ausgehebelt wurde, erzählt nicht, was Opa früher im Wald gemacht hat oder des ein Bastei hinterm Pappen geht (ist ja auch klar, fahren tut der da nicht...)


    Und deshalb wird allein schon durch die Leeregwichtsproblematik ein 601er (selbst wenn der Wartimotor drin ist) niemals die Auflastungen wie der 4Takter bekommen.


    Und wenn ich mir das so überlege, ist das auch gut so.....


    Meine Phase mit 550kg Zeugs im großen [lexicon]HP[/lexicon] oder nem Warti am Haken sind vorbei....... spätestens beim ersten erhobenen Zeigefinger sollte man es kapiert haben. Und: sogar die Bullen sehen mitlerweile, wenn mal wieder jemand der Meinung ist, mit den maximal zulässigen 450kg unbedingt überreizen zu müssen......


    Fazit: egal was veranstaltet wird, sofern kein gepimpter 4Takter mit Bremse samt BKV, Verstärkungen und modifizierter Karosse vor der Halle steht, wird niemand seinen Segen dazu geben.
    Und selbst wenn, irgendwann wird der vorerst ahnungslose und nach ein paar km völlig frustrierte Anwender verstehen, warum das Lied früher "mit dem Lada und Bastei in die Tchecheslowakei" hieß..... und damit waren wohlgemerkt die 15- und 17hunderter gemeint.... nicht die zwölfhunderter.........


    Es bleibt eine unnötige und unzulässige Quälerei von Technik und Unwelt..... zumal es mitlrerweile deutlich geschmeidigere Lösungen im Wowa-Bereich gibt..... ein Bastei ist sicherlich vieles..... der Weisheit letzter Schluß ist er nicht.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited 2 times, last by Mossi ().

  • 1700er Lada? - War das nicht erst NACH der Wende :hä: Ich kannte damals nur den 1600er als Spitzenmodell eigentlich... :hä:

  • 1500er Lada, Polski-Fiat, Zastava und Wolga :grinser:

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de