Was ist der wert?

  • Hallo alle zusammen,


    ich komme grad von einer Besichtigung zurück, von der ich bis vor 3 Stunden nicht geglaubt hätte, dass ich sie je machen werde!
    Es handelt sich um eine 601er Limo Baujahr 1990 Standard.


    einige Details zum Fahrzeug:


    -Zustand fast wie neu und 100% original
    -originale 73km aufm Tacho
    -war zur Überführung zugelassen und wurde danach abgestellt und nicht mehr bewegt
    -stand seit dem unter einer Plane in einer Art Carport, welcher quasi von allen Seiten mehr oder weniger geschlossen war
    -Motor lässt sich von Hand drehen
    -Tank geht nicht auf (zumindest nicht mit bloßen Händen)
    -Kupplung trennt und Getriebe lässt sich im Stand schalten
    -Flugrost habe ich nur an der Frontschürze und an den Felgen gefunden
    -keine Kopfstützen, Standard Amaturenbrett, dünnes Lenkrad (hat allerdings Risse), keine beheizbare Heckscheibe, manuelle Wischwasch-Pumpe nur [lexicon]Mäusekino[/lexicon] ist drin
    -Batterie war ausgebaut
    -Lack müsste mal poliert werden
    -Bremse muss nach der Zeit sicher gemacht werden, Fahrzeug lässt sich aber rollen
    -alles in allem würde ich ihm ne gute 2 geben


    Nun zur alles entscheidenden Frage. Was würdet ihr dafür hinlegen oder für realistisch halten? Ich will nicht zu viel zahlen, den Verkäufer aber auch nicht über den Tisch ziehen.
    Zur besseren Bewertung gibt es in meiner Galerie 3 Fotos.

  • Auf den Fotos sieht er echt gut aus :top:
    Wenn die 73 Km wirklich die echte "Laufleistung" sind und kein Rost....., wie sehen denn die Radkästen und der Unterboden aus ?
    Paar mehr Fotos wären gut gewesen, Unterboden, Innenraum und so.



    Weiß der Besitzer was er da hat?
    Hat er einen Preis vorgegeben?


    Ich würde erst mal bei 500,00 einsteigen falls er keine Vorstzellungen hat und das Auto in dem Zustand ist.

    Mehr Auto braucht kein Mensch :tuev:

  • Hab auch irgendwie so gedacht es kommt auch darauf an was du bereit bist zu geben...also ich denke auch über 500 wären angemessen.
    Warte mal die Experten Meinung ab..wobei da eeh jeder ne andre Vorstellung hat. :top:
    Vllt. hat er ja noch Unterlagen vom Kauf etc. dazu um die Historie abzurunden...und ein 90er Standart steht ja nich an jeder Ecke
    :winker:

  • Ich hab noch ein paar Fotos hoch geladen.


    Die Radkästen und der Unterboden sehen soweit ich ohne Bühne erkennen konnte top aus. Der ist nach Aussage des Besitzers nur vom Auslieferlager in diesen Verschlag gefahren worden.


    Preisvorstellung hat der Besitzer schon, nur sind die in meinen Augen etwas überzogen. Er meinte für 5000 würde er ihn hergeben. Ansonsten würde er nochmal 20 Jahre auf eine Wertsteigerung hoffen. Ich hab ihm dann 1500 angeboten, das war ihm deutlich erkennbar zu wenig. Wobei das rein aus dem Bauch heraus war, deshalb frage ich jetzt hier was dafür ein realer Preis ist.

  • 5000,00 :grinser::grinser: in was für einer Währung denn bitte :schock: .
    Da wird er ihn wohl noch 20 Jahre unter der Plane stehen lassen müssen :augendreh:

    Mehr Auto braucht kein Mensch :tuev:

  • Er meinte für 5000 würde er ihn hergeben. Ansonsten würde er nochmal 20 Jahre auf eine Wertsteigerung hoffen. Ich hab ihm dann 1500 angeboten, das


    Na das ist ja wirklich...... ????

  • Rechne zusammen, was die Teile einzeln neu kosten, was eine gute Basis kosten würde, um sich was "neues" zu bauen....da kommst du sicher an die 5000,- ran.
    1500,- sind zu wenig, 5000,- ein realer Liebhaberpreis.
    Wenn ich sowas suchen würde (Museum o.Ä.) würde ich nicht lange fackeln und das Ding kaufen.

  • @ heckman,


    ist klar, und wenn du noch die Arbeitskosten aufschlägst ist er unbezahlbar.


    Aber hier geht es ja nicht um einen Einkauf für ein Museum sondern um einen Privatverkauf unter marktüblichen Bedingungen.
    Auch wenn der Preis von Angebot und Nachfrage beeinflusst wird sin d 5000 Euro ein wenig happig.
    Wette meinen Arsch, dass der Verkäufer den Wagen dafür auch in 10 Jahren nicht verkauft (wird unter der Plane ja auch nicht besser).


    Wenn natürlich einer kommt und das Auto unbedingt haben will....., weiß ja noch wie es war, als ich meinen gekauft habe :grinser:


    Es sei denn es läuft so:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    :grinser:

    Mehr Auto braucht kein Mensch :tuev:

  • 5000 €uronen für nicht fahrbereit... :verwirrt: - da wird er wohl doch noch eine ganze Weile auf den einen Dummen warten müssen, der bekanntlich jeden Morgen aufsteht... :zwinkerer:

  • Liebhaberpreis hin oder her- für 5000€ gibt es interessanteres als einen Trabi (ja, nennt mich ruhig Ketzer und Nestbeschmutzer!)....Wobei man sagen muss, dass die nagelneu-und-dann-weggestellt- Autos eigentlich nicht mehr zu finden sind. Mir persönlich wäre so ein Auto 2500€ wert, aber: Wie will man den Wert eines Autos, das insgesamt eigentlich keinen Marktwert hat, aber "fast" (!) neu ist, taxieren? Da fehlt jegliche Vergleichsbasis! Wenn du also ein außergewöhnliches Auto willst, bei dem jeder Kilometer Fahren weh tut, leg hin was du gegenüber deiner Haushaltskasse für vertretbar hältst :lach:
    Viele Grüße,
    Freddy (der auch mal so nen Fund machen will, hier im Weten aber null Hoffnungen hegt...)

  • 'tschuldigung, aber ein 90er Trabant hat bis auf weiteres keinen "historischen" Wert, sondern ist zum Fahren da!!! (wenn er gut ist, kostet er paar Euro mehr, aber NIEMALS 5000...)


    Ich amüsier mich immer königlich, wenn bei meinen Alltagspappen (Bj. 89) jemand meint, die seien Oldtimer... :verwirrt: Schön, wenn die Leute sich dran freuen, aber bitte auch nicht mehr. Wir wollen die Pappen doch bitte nicht mit Mercedes-Flügeltürern vergleichen. (Klar, bei den Murmeln ists anders - aber doch bitte nicht bei 601... - sonst trau ich mich ja gar nicht mehr zu fahren :augendreh::hä::lach: )

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • Einspruch, euer Ehren!
    Zähl mal nach, wie viele gute (!) 90er noch fahren. Die sind doch fast alle nicht mehr konserviert und nur noch getreten worden. Und ein Auto im Neuzustand zu finden, noch dazu einen Standard...
    Davon mal abgesehen: Wenn du kein Oldtimerfreund sein möchtest, ist dir die Bezeichnung "Kulturgutvernichter" lieber? :lach:
    Auch wenn unsere Autos zum großteil noch keine 30 Jahre alt sind: Die Konstruktion ist bereits 50 und unsere Arbeit unterscheidet sich nicht von derjenigen, die "echte" Oltimerfahrer machen. Ein bisschen mehr automobiles Selbstbewusstsein, bitte :top:
    Gruß,
    Freddy

  • Das denke ich aber auch, ich habe bisher nicht mal richtig gewusst bzw. gesehen das es 90er Standard in der Ausführung gab und dazu mit der Km-Leistung...also wohl wirklich nicht zum fahren im Alltagsgemetzel. Und selbst wenn meiner beispielsweise bloß 20Jahre alt is ist er trotz allem weit über dem was mein privates Umfeld so fährt. Auch wenn er keine 30 Jahre drauf hat ist er für mich ein "[lexicon]Oldtimer[/lexicon]" mit Youngtimer Prägung in der Spritzwand. Naja wie bereits gesagt die Standard Resourcen sind relativ begrenzt und da würd ich mir überlgen für was ich den nun nehme...Sonderwunsch findet man da wohl X-fach häufiger liegt vllt. auch da dran das zu der Zeit auch keiner mehr ganz ohne Ausstattung auskomm wollte. :top:

  • Michi selbst ein früher 80er 601 ist mittlerweile fast ein [lexicon]Oldtimer[/lexicon]. Wobei ich mit dem Begriff "[lexicon]Oldtimer[/lexicon]", wie er bei der Bevölkerung verstanden wird, nichts so richtig anfangen kann/will.
    Für mich ist auch ein 90er Trabant ein [lexicon]Oldtimer[/lexicon]. In diesem speziellem Fall meinte ich es aber so:
    Es ist ein "Neuwagen". Er hat also keine Abnutzungserscheinungen.
    Er ist unverbastelt. Keine Schraube wurde getauscht.
    Er hat sogar einen (wahrscheinlich) spitzenmäßigen Originallack. Patina neu definieren bitte.
    Kurzum: Es ist nichts weiter als ein spitzen Referenzfahrzeug, das man nie wieder so aus einer ausgelutschten Gurke in X-Jahren wieder herstellen kann. Das Ding soll ja auch nicht zum fahren dienen, das ist was zum ankucken. Hier kann man (wer eben mal später will) Geschichte lesen.
    Sowas kann man sich nicht und nie wieder für 20.000,- bauen. Verstehst? :winker:

  • Ich hab ja schon etwas länger mit ollen Autos zu tun und seh das so:


    Erstmal ist alles was hier geschrieben wurde reine Spekulation - und damit auch der vermeintliche Wert des Ganzen.


    Gehen wir mal - rein hypothetisch, von nem Trabi aus der wirklich erst unter 100Km gelaufen hat und sich - ganz wichtig - insgesamt in eben so einem Zustand befindet. Für solche Fahrzeuge, seien sie auch "nur" von 1990, gibt es keinen wirklichen Markt, ergo auch keinen durchschnittlichen Marktwert. Der reine Liebhaberwert, vorrausgesetzt man findet einen solventen Interessenten, kann durchaus ein Vielfaches von dem durchschnittlichem Marktwert eines "normalem" 90er betragen.


    Gerade in der Oldtimerszene, egal ob nen 90er Trabi nu einer ist oder nur mal werden wird, trennt sich die Spreu vom Weizen ja nur in ganz kleinen Details. Bis hin zu Dingen die eigentlich garnix mit dem technischen Zustand zu tun haben, zB Vorbesitzer. Kaum auszumalen was ein "Papst-Trabi" bei Ebay bringen würde wenns denn einen gäbe :lach:


    So wie ich das verstanden hab, wurde der Wagen ja nicht gerade perfekt gelagert. So wird sich also der Zahn der Zeit auch hier irgendwo verewigt haben. Jetzt müsste man sich den Wagen ganz genau anschauen um zu ermitteln, wie gravierend nu der Verfall ist. Denn alles was kaputt ist, muß ersetzt werden. Das Problem gerade bei so einem Fahrzeug is nu nicht die reinen Instandsetzungskosten, sondern das sich das Ding mit jeder reperatur immer weiter vom Auslieferungszustand entfernt. Das Ganze geht dann imer mehr Richtung restauriertes Fahrzeug. Auch wenn man nur Teile aus 1990 verwendet, ist nicht mehr genau das was die Sachsenringmannen seinerzeit mit Gummihammer und Holzklotz in Form geprügelt haben. Aber genau das macht den besonderen Wert eines solchen Fzg's aus. Das muß man garnicht verstehen und jede logische Rechnung funktioniert dabei nicht. :zwinkerer:


    Chrom

  • Nochmal was zum Zustand:


    Also der ist wirklich erst diese 73km gelaufen, das sieht man wenn man den Unterboden und die Fahrwerksschrauben ansieht da ist maximal etwas Staub drauf. Außerdem halte ich die Quelle für sehr vertrauenswürdig was die Laufleistung angeht.


    Der Zahn der Zeit hat an der Frontschürze (unter Stoßstange) und an den Felgen genagt. Diese Teile müssten zumindest neu lackiert werden. Vorn links fehlen die Radschrauben und Nabenabdeckungen. Außerdem befindet etwas Oberflächenrost am Vorschalldämpfer. Der Tank, befürchte ich, wird wohl innen auch sehr rostig sein. Zur Bremse kann ich nichts genaues sagen, ich glaube jedoch, das sie nach dieser Zeit nicht mehr funktioniert. Der Lack sollte nach einer Politur wieder gut ausshen, obwohl schon einige oberflächliche Kratzer drauf sind. In den Kofferraum konnte ich leider nicht sehen. Und irgendein Vieh hat seinen Wintervorrat an Eicheln und Nüssen im Motorraum, neben dem Tank, eingelagert. Auf dem Reifen hinten links war sogar noch Luft drauf! Dir Beifahrerseite konnte ich leider nicht anschauen.
    Machen muss man, wenn man ihn nicht nur hinstellen will, auf jeden Fall was.


    Jedenfalls hatte ich bei der Besichtigung schon etwas erhöhte Blutdruck und Pulswerte.


    /Sarkasmus an/
    Ich würde den sowieso erstmal schön tieferlegen und ein Bodykit inkl. Heckspoiler dranbauen. Sieht ja so doch sehr langweilig aus.
    /Sarkasmus aus/


    :grinsi: :winker:

  • Wenn ich mir die Bilder in der Galerie anschaue, dann muss ich sagen, da stimmt einiges nicht. BJ 1990 hatte weder dieses Lenkrad drin, noch das Armaturenbrett. Außerdem müsste eine elektrische Wischwasserpumpe verbaut sein.
    Mag ja sein, dass der Wagen soweit ganz gut aussieht, aber das ist bei meinem 88er auch der Fall.
    Ich wäre bei dem sehr misstrauisch und 5k Euro würde ich mit Sicherheit nicht dafür hinblättern.

  • @Trabiteamer: Nix für ungut, aber über den Punkt haben wir hier im Forum doch schon x-mal diskutiert. Doch, das gehört so und das gab's! :)


    Wenn ich den Zustand des Wagens so überdenke, kommt mir noch so manches in den Sinn. Rost an den Felgen und sonst fast nirgendwo am Auto? Da ist was faul! Könnte es sein, dass das Auto auf alte Räder gestellt wurde, bevor der Besitzer das Auto in die Remise gestellt hat? Im übrigen ist die Laufleistung ja gut und schön, aber nach 19 Jahren Stillstand hat das Ding vor allem Standschäden en Masse. Bremszylinder und Leitungen, sämtliche Fette, ggf. auch Gummiteile, die erwähnten Mäusereste- da ist noch Arbeit dran! Ein Argumnt, um den Preis zu drücken.
    Auch wichtig bei so einem Fahrzeug: Vollständige Papiere! Ohne Kaufvertrag, Rechnung, Auslieferungsschein o.ä. kannst du gleich ein par 100€ abziehen, weil dir kein Mensch die km-Leistung abkauft. Stichwort "Historie".
    Summa summarum denke ich: Nie und nimmer kriegt der Besitzer die Kohle, die er sich vorstellt. Ist sicher einer dieser blitzgescheiten Giervögel, die meinen, im Wendejubiläumsjahr sei nun endlich der Tag gekommen, an dem sie mit ihrem so clever eingelagerten Trabi den großen Mammon machen können. Auf dass man sie auf das Bodenblech der Tatsachen zurückhole! :grinser:


    Gruß,
    Freddy

  • Nimm deine 1500€ die du ihm geboten hast geht auf Autoscout und hol dir einen restaurierten von dem Händler aus Pößneck.


    5000€ :doof: Nee nee nee ich weiß gar nich mehr was ich dazu sagen soll. Da kommt in mir zuerst ein Anflug von Lachkrampf dicht gefolgt von einem Schub Wut! :meckerkop:
    Solche Leute sind absolute Hohlfrüchte. Die pflegen die Karre nich lassen sie 10 Jahre stehen und denken der Wert steigert sich. Die Karre kriegt Standschäden und verkommt und der Wert sinkt in Wirklichkeit.


    Hatte auch schon so ein Hippie der 2000€ für ein 89er haben wollte. (Motor verklebt, Getriebe verklebt, Bremsen fest Vandalismusschäden)


    Für den 5000€ hippie gibts nur eine Antwort: :traeumweiter::hum::ohnemich:

  • Jetzt muss ich mal den Besitzer bissl in Schutz nehmen.
    Klar sind die 5000 utopisch. Aber den Preis hat er nicht direkt verlangt. Im Gespräch sagte ich ihm, dass ab und an "neue" und fahrtüchtige zu diesem Preis bei iBäh auftauchen, diese jedoch nie verkauft werden. Daraufhin meinter er, dass er sich einen Verkauf in dieser Preisklasse sofort vorstellen kann.
    Das das Teil im Jahr 20 n.W. zum Vorscheinen kommt liegt an mir. Der Besitzer ist nicht aktiv auf mich zugekommen, sondern ich auf ihn, da ich von diesem Fahrzeug gehört hatte und es nicht glauben konnte/wollte.


    Also bitte nicht so schimpfen!


    MfG
    Sven