1.1er Kupplung Ersatzmöglichkeiten?

  • Die Spannhülsen gehören 90° gedreht sonst werden sie beizeiten brechen/ermüden. In die dicke Hülse kann auch noch eine dünne innenrein. Ist dann quasi Gürtel mit Hosenträger :)

  • trabantfahrer : Meinst du so. ;)


    Hätte ich wahrscheinlich auch so gemacht, da die 6er Spannhülse in der auf 6,5 mm erweiterten Bohrung sehr knapp war. Daher auch die zusätzliche, kleinere Bohrung mit Spannstift.


    Im Übrigen geht es mit dem Zusammenbauen voran. Ich werde die Original-Kupplung und Kupplungsbetätigung erstmal wieder verbauen und beim nächsten Ausbau optimierte Teile einbauen.

  • Ließe sich da nicht prima ein Kegelstift DIN 7978 einbauen?

    Diese Schwerspannstifte sind bei wechselnder Belastung nicht so der Hit und tragen auch nur auf einem Teil der Oberfläche.

  • @Hegantrabi: Sicher kann man da einen Kegelstift einbauen. Die Möglichkeiten dazu fehlen mir aber. Zudem wäre die nächstmögliche Größe 8 mm. Für eine 14 mm Welle wäre dies m.E. schon zu groß. Die Spannhülsen sind schon gut geeignet für diesen Zweck.

  • Genau so! :thumbup::)

  • Mein 1.1er macht sein 2 Tagen Geräusche im Kupplungsbereich. Ein hoher, metallisch singender und ziemlich lauter Ton.

    Und es hört sofort auf, wenn man das Pedal ganz leicht tritt. Nur ein paar Millimeter.


    Bei durchgetretenem Pedal hört man ein leises Rändelgeräusch.


    Ich vermute Ausrücklager. Da ist auch nur das billige ungarisch-chinesische Blechpreßding drin.

    Alternativen Fehlanzeige.


    Mal sehen, was sich beim Ausbau so findet. Ganze zwei Jahre drin und nun fängt man nach nur rund 20.000km wieder an.