Bremse hart

  • Nabend,
    und gleich noch eine Frage. ;-)


    Und zwar bin ich bei meinen Bremsen etwas am zweifeln. Das Bremspedal ist sehr hart, ich muss richtig fest reinlatschen damit der richtig bremst... Wennich wirklich richtig reintrete dann blockieren aber sofort alle 4 Räder. Bremsen können aber zumindest hinten nicht runter sein, Handbremse geht ja.


    Ich weiss nicht, was der Vorbesitzer mit dem guten Stück veranstaltet hat, aber was könnte da los sein?
    Flüssigkeit ist massig drin, Leitungen sind auch super, nirgends Rost, nichts.


    Ist da am Hauptbremszylinder vll. irgendwas fest oder sowas?

  • Genau das Phänomen habe ich auch, komisch ist nur, dass es nur bei meiner Limo so ist, beim Kombi von mir ist es wesentlich besser...
    Woran könnte das liegen ?

    Fuhrpark:
    -601 A-Kübel Bj. 86

  • Also ein schöner harter Druckpunkt ist beim Trabant normal. Und genau das mag ich. Wer will so ein schwammiges Bremspedal wie beim Mercedes oder VW Passat?


    Warum jetzt beim Kombi das Pedal sich anders treten lässt als bei der Limo kann z.b. an der Bremsflüssigkeit (Alter, Art, etc.) liegen. Oder an den Bremsschläuchen. Mit Stahlflex-Bremsschläuchen bekommt man angeblich ein noch härteren Druckpunkt.

  • Das liegt daran das dein Trabi keinen Bremskraftverstärker (wie die anderen Autos die du bisher scheinbar gefahren hast) hat.

    Ja gut, aber wenn sich das Bremspedal kaum bewegen lässt und das Fahrzeug nicht richtig bremst... also irgendwas kann doch da nicht stimmen.

  • Also der von nem Kumpel bremst wesentlich besser und stärker, wenn man da reinlatscht bleibt der auch gleich stehen, bei mir blockieren da ja sofort alle Räder...

  • Wenn ich das noch richtig in Erinnerung hab, ist deine Kiste ja noch abgemeldet. Ergo wirst du nicht viel fahren und die Trommeln schon Flugrost ansetzen. Das sorgt dann meist für ne vehemente Bremsleistung. :verwirrt:

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Also ich hab das Problem auch gerade. Ich fahre schon Jahrelang Trabi und weiß daher, wie man reintreten muss, um das Auto zu bremsen. Bremsen hab ich vorne und hinten komplett neu gemacht und nach etwa einer Woche war die Bremse fest. Hab mich gewundert, daß ich kaum noch den Berg hoch komme und als ich zufällig sah, das die Bremslichter leuchtete, ohne daß jemand im Auto saß, wusste man also, daß die bremse fest is. Zuhause angekommen, hab ich erstmal alles abkühlen lassen und die Bremse funktionierte wieder astrein. Allerdings nur für 3 Wochen, denn heute hatte ich das Selbe Problem wieder. Woran liegts und was kann ich dagegen tun?


    Danke für eure Antworten.

  • Stößel vom Pedal in den HBZ nachstellen. Beim Einbau eines neuen HBZ, sollte man immer kontrollieren ober der Stößel noch ausreichend Spiel hat, wenn die Bremse unbetätigt ist.
    Es reicht schon wenn der Stößel die Kolben im HB Z nur einen Millimeter drückt, ohne das man auf das Pedal steigt. Dadurch schleifen die Backen ganz gering während der Fahrt. Die Bremse wird dadurch sehr schnell warm, die Flüssigkeit dehnt sich aus und durch die Vordruckventile kann sich der erhöhte Druck nicht abbauen in den Vorratsbehälter und die Bremswirkung verstärkt sich einfach so sehr, dass du es beim fahren (berg hoch wie du sagst) deutlich merkst.


    Das steht auch im WHIMS ;) :

    Quote

    Das Bremspedalspiel der Zweikreisbremsanlage beträgt maximal 3 mm, gemessen an der Bremspedalplatte (Bild 6.6). Dieses Spiel ist notwendig, damit der Kolben des Hauptbremszylinders nach erfolgter Betätigung völlig in seine vorgesehene Ausgangsstellung gelangen kann und die Bremsanlage nicht unter Druck steht. Die Einstellung des Pedalspiels erfolgt an der Druckstange im Wageninneren, indem die Kontermutter am Gabelkopf gelöst wird und mit der Einstellmutter die Druckstange zur Spielverkleinerung in Uhrzeigerrichtung (vom Fahrersitz aus gesehen), zur Spielvergrößerung entgegen der Uhrzeigerrichtung verdreht wird. Nach erfolgter Pedalspieleinstellung ist die Kontermutter am Gabelkopf wieder fest anzuziehen.

  • Hört sich ja ganz gut an, aber ich hab alles neu gemacht, AUSSER den HBZ und wie gesagt, ich hatte das Problem innerhalb von 1 Monat nur 2x. Läge es an dem Stößel, hätte ich das Problem doch viel öfter oder nicht???????

  • @davy Jones: wechsel mal den HBZ kann auch möglich sein das der nen geist aufgibt. kann man Regenerieren lassen im austausch kostet er 30 € wenn es 2kreis ist. oder wenn die bremsen scho a weng alt ist kann der Belag Verglast sein das er keine Wirkung mehr zeigt. aber dann währe noch ein anderes Problem vorhanden das das Pedal schwehr gängig macht

    Blechkarren sind der letzte Haufen deswegen will ich mir ne Pappe kaufen :rolleyes:


    ich Liebe dir ich Liebe dich nur Pappe in meinem Leben das ist wichtig XD


    Die Kraft der 2 Kerzen


    Atme tief die Luft ist selten


    * Lang lebe der Trabant* :thumbsup:

  • Das ist doch schon ewig her... Es lang letztenendes an festsitzenden Radbremszylindern, neue eingebaut, zack super Bremswerte! ;)

  • grüße hatte das problem auch schon bei mir waren die RBZ einfach nur fest...

  • Ähm....Und auf mein Problem weiß keiner ne Antwort? HBZ is inzwischen auch gewechselt...

  • hey, du hast deine komplette bremse (rbz und backen) neu gemacht?? hast du nen gebrauchten oder neuen (frisch gemacht, nicht aus ddr zeiten) hbz eingebaut?? falls es ein neuer aus ddr zeiten ist, kann es sein das der neu hbz auch defekt ist, für gebraucht gilt das selbe.
    ich würde bei dir eventuell auch auf nen zusammenbau fehler tippen. kontroliere doch noch einmal alles, also die rücksteller (verschleißen auch), die federn und jedes kleine teil, ob das alles richtig ist. und entlüfte eventuell noch einmal die komplette bremsanlage mit neuer bremsflüssigkeit. vielleicht hast du bremsflüssigkeit mit zu hohem wassergehalt drinne.
    das ist erstmal das was mir spontan einfällt. hoffe da ist was bei was dir weiterhilft.

  • Ja richtig, hab alles neu gemacht. RBZ, Backen, HBZ.....Die Bremsflüssigkeit die ich benutzt hab, benutz ich eigentlich immer und den HBZ hab ich aus meinem Alten Trabi genommen, der bis vor ca 2Mon. auch jeden Tag in Gebrauch war. Aber ich werd mal nachsehn, ob alles sein Richtigkeit hat und die Trommeln nochma öffnen. ;) Bin mal gespannt... Vielen Dank erstmal für deine Antwort. :thumbsup:







    Samstag, 2. Juli 2010, 14:20


    So...Trommeln hab ich nicht geöffnet, aber den Stößel von der Pedale zum HBZ mal etwas eingestellt. Jetz hat das Teil gut Spiel, hab auch ne Probefahrt gemacht von ca. 30Km, Berg hoch, Berg runter und es funktioniert 1A.... Ich hoffe es bleibt dabei. ^^ Falls sich der Mist doch wieder festsetzen sollte, was ich natürlich nicht hoffe, mach ich die Trommeln mal auf und guck da drin, ob alles ok ist.

  • tippe auch auf den hbz und dem stösselspiel-hatte ich auch letztens. wann dieser effekt eintritt hängt im wesentlichen von der belastung der bremse sowie deren "abkühlung" ab. fahrweise etc-kann also durchaus eine weile funktionieren und dann eben nicht mehr.