Sparvergaser regenerieren

  • Bei einer Nachfertigung von Wellen würde ich auch schon mal Interesse bekunden. Stehe hier mit einem mittelgroßen Berg Sparvergasern vor dem gleichen Problem. :)


    Gruß, Felix

  • Mal eine andere Frage, fettet ihr die Wellen ein, wenn ihr sie Verbaut? Und wenn ja womit?

  • Beim einsetzen mit ein wenig ganz profanem Wälzlagerfett.

    Das wäscht sich mit der Zeit sowieso aus, aber schaden tuts in keinem Fall.

  • Ich würde sagen etwas Molybdendisulfid ist dort gut angebracht. Am besten als Pulver direkt in dem Lagersitz eingerieben. Das hält sich dann dort auch recht lange.

  • Interessante Idee, aber könnte sowas dem Motor schaden, wenn es rausgewaschen und im Motor verbrannt wird?

  • Ganz im Gegenteil

    Wie Tim schon schrieb waren einige Kolben auch damit beschichtet.

    Wenn man das in großen Mengen in den Motor kippen würde wäre es natürlich schädlich.

  • Man kann es sogar in geringer Menge den Kaftstoff beimischen, soll wohl gerade bei neu gemachten Motoren das Klemmen verhindern.

  • Ich habe von meiner letzten Regenerierung mal ein kleines Video gemacht. Vielleicht hilft es jemandem. Es ist soweit eigentlich alles erklärt. Bin natürlich kein Fachmann, also nur auf eigene Gefahr.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Hättest du den Zerstäuber erst ausgebaut, hättest du die Drosselklappe bequem mit dem Daumen rausdrücken können. Eine Zange hat meiner Meinung nach da nichts zu suchen.

  • hast du Recht, bin ich gar nicht drauf gekommen 🙃 Deswegen bin ich kein Experte.

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Habs noch mal eingepflegt.

  • Mischrohr noch rausbekommen? ;)

  • es gibt noch 3 weitere Teile auf meinem Kanal. Habe ich gut rausbekommen 😁

  • Und weil es hier am Anfang des Threads mal Teil des Themas war, weiß ich jetzt wofür das E in der Bezeichnung 28 H1-1E steht.


    Dieses E gabs auch schon bei allen anderen Vergasern vorher. Also z.B. ein 28 HB 3-1E oder 28 HB4-1E.


    Diese E kennzeichnet ganz einfach Vergaser aus dem Ersatzteilhandel. Daran erkennt man also, dass dieser Vergaser nicht vom Werk dran ist, sondern in einer Werkstatt oder privat angebaut wurde. Das hing ganz einfach mit Garantieabwicklungen zusammen um zu erkennen wo der Vergaser herstammt.


    Was dem etwas in die Quere kommt, es gab ja auch leere Gehäuse für Werkstätten zu kaufen, die dann entsprechend komplettiert werden konnten. Dann sollte die genaue Bezeichnung nachgeschlagen werden (das Feld dafür war frei).

    Und genau das wurde leider nicht immer gemacht.


    Da haben sich neben div. 28 HB 2- auch ein paar 28 H 1- , also ohne zweite Zahl und E angefunden.

  • Was Du alles weißt. :thumbsup::top:


    Ist mir noch nie aufgefallen, muss ich mal die Tage nachgucken was auf meinen eingelagerten drauf steht.

  • Ich hab ebenfalls so ein 28HB4- Gehäuse komplettiert. Hier muss ich den 1er auch noch einschlagen.

  • Und ein "E", weil er so als E-Teil 12 bzw. 18 Monate oder max 10.000km Garantie hat. Ab Werk gab es oft noch bei technischen Neuerungen Garantieverlängerungen.

    Edited 2 times, last by Tim ().

  • Hey, Ich bringe das eigentliche Thema mal zurück :). Ich regeneriere gerade meinen Sparvergaser und bin heute abend fast fertig geworden, nurnoch Schwimmer einstellen und neues SNV einbauen dann wars das.

    Ich habe mich Natürlich an alle maße und tipps die hier drin stehen gehalten, trotzdem ist mir eine Sache noch nicht so ganz klar, folgendes:


    Ich öffne die Drosselklappe komplett, sodass das Anreicherungssytem "betätigt" ist.

    Wenn ich die Drosselklappe nun ganz Langsam schließe bleibt der Stößel vom Anreicherungsventil immer kurz hängen bis der Betätigungshacken circa. einen Milimeter entfernt ist, dann springt es zurück.


    Ist das Normal so? und wenn ja Warum?


    Ich vermute, dass muss so damit der Motor nach einer plötzlichen Vollgaswegnahme nicht dierekt abstirbt oder liege ich Flasch?


    Bei Bedarf lade ich gerne ein Video davon auf Youtube hoch und lass euch den Link zukommen 8o

  • Nein, da verkantet vermutlich etwas oder der Stößel ist eingelaufen. Hast Du das ohne Gemisch geprüft? Sitzt der Stößel korrekt, Fixierschraube richtig angezogen? Falls ja, wird sich das mit entsprechender Schmierung und bei laufendem Motor egalisieren.

  • Danke erstmal, also ob es eingelaufen ist kann ich nicht sagen.

    Ja ich habe es ohne gemisch geprüft, Fixirschraube ist richtig angezogen, dann schaue ich nach einem Testlauf einfach mal nach ob es aufgehört hat zu hacken.


    Sonst ziehe ich noch die Feder unter dem Stößel in als Fehlerquelle in betracht aber mal sehen.