H1-1 Sparvergaser regenerieren

  • Also nach nunmehr 3 Jahren und rund 15.000km setzt sich da nichts zu. Es kommt ja auch immer mal was nach, was den Siphon "feucht" hält.

    Bei Alltagstrabi hat es zumindest keine Zeit abzudunsten und sich zuzusetzen.

  • Danke für die Info's werde bei der nächsten Bestellung auf blauen Schlauch achten. Habe jetzt erstmal den harten Schlauch eines anderen Vergasers mit dem Fön weich bekommen und montiert. Jetzt lässt sich der Leerlauf gut einstellen, auf Verstellen der Umluftschraube gibt es eine gute Reaktion.
    Aktuell schlage ich mich nur noch mit dem nervigen Ruckeln um 50 km/h rum, aber dazu gibt es ja jede Menge Diskussionen....

  • Das ist tatsächlich eine Eigenart des Sparvergasers, die du nie wirklich vollständig weg bekommst. Und ja, der eine Motor/Vergaser hats mehr, der andere weniger.

    Daher wollen ja auch viele den Freilaif im 3. Gang haben. Einfach als Kompensation.....

  • Danke für die Info, das Anreicherungsventil hatte ich tatsächlich nicht draußen, muss mich also darum noch kümmern. Die Hauptdüse ist i.O.

    Bleibt erstmal noch die Frage, welcher Reinigungszusatz für ein Ultraschallbad empfehlenswert ist.

  • EMAG EM-404 für den Vergaser. Und Düsen erst EMAG EM-404 und dann mit Wasser spülen und kurz in EMAG EM-100 tauchen (max. 30 sek.)

  • Danke für die Infos! Habe mir den Ultraschallreiniger bestellt und werde demnächst einen zweiten Vergaser entsprechend eurer Vorschläge bearbeiten. Von dem Ergebnis werde ich berichten.

  • Tim EMAG EM-404 funktioniert wirklich gut! Danke für den Hinweis!

  • Gibts doch nicht.

    Bekomme den Wellendichtring nicht ganz rein. Die letzten 1-1,5 mm mag er nicht mehr.


    In der Bohrung konnte ich keine Riefen spüren. Warmes Gehäuse/Öl hat nichts geholfen.


    Bei den anderen Vergasern vor ein paar ein paar Wochen hatte ich keine Probleme.




    Hat wer eine Idee/Tipp?

    Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt, weil IFA immer richtig fährt.

  • Hast du die Tiefe mal ausgemessen? Ich habe für diesen Simmerring ein ganz dünnes Röhrchen das in den Ring reingeht und damit kann man ihn reinpressen/drücken/hämmern.

  • Ja

    Tiefe ist etwas mehr als 7 mm. Der WD hat knapp 7 mm. Müsste also reingehen.

    Bisher hat es bei mir immer mit alten WD unterlegen oder passende Nuss und dann mit reindrücken funktioniert.

    Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt, weil IFA immer richtig fährt.

  • Irgendwas muss ja dann da sperren. Da hilft nur, wieder raus und untersuchen wo es hängt. :schulterzuck:

  • Da hat sich außen rum doch schon eine Wulst gebildet, entweder ist der Ring im Außendurchmesser zu groß oder die Bohrung hat Grad, das er sich dort aufschiebt.

  • Bin leider nicht mehr viel zum schauen gekommen, woran es liegt. Wir voraussichtlich auch erst übernächstes Wochenende was. In der Bohrung hatte ich nichts sehen/fühlen können.

    Welchen Außendurchmesser sollte so ein Wellendichtring haben (Vergleichsmaßstab bitte)? 16mm ist dass angegebene Maß, dass weiß ich. Da wird es mir Sicherheit Toleranzen geben (dürfen)?


    Muss das ganze mal bei einem anderen Gehäuse probieren. Da bekomme ich dummerweise die LD nicht raus. Gibt es dafür Tipps/Tricks?

    Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt, weil IFA immer richtig fährt.

  • Mit einem gut passenden Schraubendreher und einem Hämmerchen 2-3 Prellschläge verpassen, das löst mitunter. Vergriesgnaddelt ist der Schlitz hoffentlich noch nicht?

  • Mit einem gut passenden Schraubendreher und einem Hämmerchen 2-3 Prellschläge verpassen, das löst mitunter. Vergriesgnaddelt ist der Schlitz hoffentlich noch nicht?

    Leider doch

    Wer IFA fährt, fährt nie verkehrt, weil IFA immer richtig fährt.