16. ITT in Zwickau 2010

  • Vielleicht kann ich mit einer Handvoll Erfahrungen auch was dazu sagen:


    Generell ist bereits eine Ausfahrt in der Größenordnung <10% von Z ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - schade um das ganmze unnötige Geld für die Strafen.... und den Frust.


    Ist es, auch wenn es komisch klingt, selbst für einen Veranstalter der gegen 0 strebt, nur schwer möglich, diese auch zu erreichen.


    Ich schrieb bereits: die Kosten eines Treffens wachsen als quadratische Funktion. Das heißt, es ist "relativ" leicht ein Treffen mit 100 bis 300 Autos zu machen (da kommts am ehesten auf Infrastruktur und Personalmenge an) danach beginnt dann der Ernst. Ich habe anderswo vor Jahren mal im TF oder hier einen kurzen Anriß zum Thema Kosten gemacht - ich kann dazu sagen: der Punkt wird konsequent unterschätzt - auch wenn schonn durch die Treffendauer der Kostenaufwand variiert.....


    Clubs sind im Regelfall Ansammlungen von Leuten, die bezügliche eines gemeinsamen Interesses gewisse Affinitäten entwickeln.
    Ein Treffen in der Größenordnugn braucht primär: Drill und straffe Organisation. Und allein diese Punkte sorgen dafür, das sich bestimmt die Hälfte aller veranstaltenden Clubs nicht nur in den Haaren haben sondern hinterher auch trennen....... warum wohl? ;)


    Bei mehreren Clubs potentiert sich auch dieser Effekt. Ich habe gerade ähnliches wieder erlebt......
    Und wenn ich der Gerüchteküche glauben darf, stehen auch andere "große" Treffen diesbezüglich auf sehr wackligen Füßen......


    Lange Rede, kurzer (Un)sinn: Ich prophezeie: sofern sich niemand findet, der neben einer größeren Menge Spielgeld die Fähigkeit aufbringt, größere Personenmengen zu harter, schlecht oder gar nicht bezahlter Arbeit zu animieren und dann auch noch positiv oder kostenneutral aus der Angelegenheit zu kommen um mehr oder minder uneigennützig ein "ideelles Event" in einer nicht zu unterschätzenden Größenordnung zu realisieren, ist der Drops Z gelutscht. Heute - und für immer. Jedenfalls in der historischen Dimension.


    Und es wird auch die Zukunft zeigen, ob und wie lange Fahrzeugtreffen in einer Größenordnung >350 Fahrzeuge noch existeiren werden.....



    PS: Ich habe jahrelange Diskussionen miterlebt á la: klar, wir helfen doch gern. Wie jetzt, auch nachts? Und den Tag, da wollten wir aber wegfahren! Wie jetzt, kein Alkohol, was soll das denn? Warum machen die anderen keinen Nachtschicht? Eh, ich hab genau gesehen, der ist heimlich statt aufzupassen pennen gegangen" Ich hab doch auch schon 3 Tage am Stück die Scheißschicht bei Regen gehabt!! Ich muß dringend nach Hause, ich kann leider nicht mehr mit abbauen! Ich kann auch erst kommen wenn alles aufgebaut ist, ich muß doch arbeiten! Wie, ich soll Urlaub nehmen? Und warum soll ich eigentlich die Duschen und Toiletten putzen? Wie, ich hab vergessen Toilettenpapier zu kaufen und das ist jetzt alle - morgen ist Sonntag? Ich habe keine Lust um 6 anzufangen für die ganzen versoffenen Teilnehmer stundenlang das Frühstück zu machen! Wie, da sind in der Familienecke welche laut? Kann das keiner von denen da selber klären, hier pissts doch gerade wie blöd! Wenn der beim besoffen rumfahren einen überfährt hat der halt Pech, Gören haben bei sowas nix zu suchen! Warum müssen die alle rumfahren, ist doch eh schon matschig! Guck mal, da haben sich schon wieder 2 im Wohnwagen versteckt weil die keinen Eintritt zahlen wollen! Warum sind da schon wieder sone Nazis über den Zaun geklettert? Warum müssen wir noch Geld in die Clubkasse werfen? Was sind Gema-Gebühren? Und welcher Sack hat den vollen Müllcontainer angezündet? Wie die Polzei hat gesagt es gibt keine Ausfahrt ohne Gebühr und Zulassung durchs Odnungsamt - wir haben das doch schon vor nem Jahr auf den Flyer geschrieben!


    Mir ist in vielerlei Hinsicht die Blauäugigkeit beim Kontakt mit der Realität verloren gegangen.... ;)

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Hallo und Servus ;)


    Fast die ganzen Kommentare die Du unter P.S. geschildert hast,sind halt auch schon Thema bei Treffen von 50-100 Fahrzeugen :(


    Deshalb kann ich dir nur voll und ganz Recht geben,das ein Treffen auf dauer auch nur Durchführbar ist wenn der Club oder Verein Leute hat die voll und ganz hinter der Sache stehen......und nicht ich mach es mal eventuell auch ein paar Mal und dann Tschüß ich lasse euch jetzt mal im Stich ;(


    Gut soll nicht heißen das wir ernste Probleme in der hinsicht haben,bin selber immer überrascht das bei uns das irgendie immer toll Funktioniert mit der Arbeit.


    Aber dennoch werden wir z.B. nach einer 3-Tages Trabantausstellung und zwei Trabant und IfA-Treffen auf einen zwei Jahres Rhytmus wechseln.


    1.Wird das Treffen auf Dauer nicht uninteressant.


    2.Ist bei dem Termin auch mal ein anderes Treffen,dann haben die Club-Vereinsmitglieder auch mal die möglichkeit dieses Treffen zu besuchen.


    3.Die Leute die die Hauptarbeit leisten müssen nicht jedes Jahr drei oder vier Tage Opfern und stehen unter Stress.


    Gut weiter Aufzählungen spare Ich mir,aber bei der Fülle an noch Angeboten der Ifa und Trabant-Treffen denke Ich mir das für andere auch Sinn machen würde eine Art zwei Jahres-Takt ein zu führen um auch in Zukunft die Freiwilligen zu haben um ein solchen Durchführen zu können.


    Gut bei Zwickau kann Ich nicht mitreden,da Ich leider noch nicht dort war,aber Denk mal man kann das ganze von denn Veranstaltungen auch eine oder zwei Nummern kleiner Aufziehen und dann klappt es auch mit der Finanzierung.


    Gruß aus dem kalten und verschneiten South-Germany


    Christjo :greenmen:


    Edit Anne:
    Ich habe das Zitat von Mossi seinem Beitrag entfernt.

    Alle sagten das geht nicht,dann kam einer,der wusste das nicht,und der hat es dann gemacht ;)

    Edited once, last by Anne ().

  • Mossi: dem ist nichts hinzuzufügen...


    @all: ...muss euch leider enttäuschen, dieses Jahr wird es in Amw kein Treffen geben. Wir wollen dieses Jahr mal entspannen und neue Ideen sammeln, was aber nicht heißen soll, das es bei uns kein Treffen wieder geben wird.Sozusagen eine Kreativpause. :)


    Grüße aus Amw

    :thumbsup: Vielen Dank allen Besuchern für unser mehr als gelungenes 7. Ostfahrzeug-, Young- & Oldtimertreffen in Altmittweida :thumbsup:

  • was mich am ITT gereizt hätte, weil ich's bei den eher kleinen Trabant-Treffen bisher vermisst habe, ist die Internationalität (wie ich sie von Vespa-Treffen her kenne... ;))
    das darf (muss aber nicht ;)) dann auch mal 'n Proleten-Treffen sein... ;)


    naja, internationale Trabanttreffen (deutsch sprechende Schweizer sind ja keine echten Ausländer ;)) wird es auch noch andere geben... ;)
    - aber Zwickau - und die Geburtsstätte des Trabants - würd' ich doch noch gern mal seh'n, bevor sämtliche Spuren erfolgreich verwischt werden konnten...


    Bands sind grundsätzlich kein Fehler, DJs sind m.E.n. üblicherweise vielseitiger...
    - Coverbands sind üblicherweise günstiger, lokale "Größen" - gerne auch in Mundart - sind evtl. auch froh überhaupt eine Bühne für ihre Performance zu bekommen...
    Hauptsache nicht die Mainstream-Dauerberieselung, die man jeden Tag im Radio ins Ohr gedonnert bekommt... :rolleyes:


    wenn's den Horizont erweitert, kann ich mir auch 'n paar Stunden heavy metal (beim Trabant aber eher grundsätzlich unpassend ;)), Punk, Rave oder moderne Fetenhits anhör'n...
    privat zwar nicht meine Favoriten, verbinde ich mit unserem liebsten Gefährt(en) aber halt doch mehr Schlager aus den 60er/70er Jahren und mit der Wende eben die NDW der 80er (doch, da hätt' ich dann wieder Favoriten... ;))


    auch wenn der Mauerfall für Trabant-Liebhaber sicher wichtiger war, sollte es 2010 doch wohl 'n paar events geben, die an die Stationen zum Einigungsvertrag erinnern...
    die friedliche Annexion der DDR durch die BRD war zwar nicht zwingend notwendig, damit Trabanten auch den Westen erobern konnten, beide Geschichten sind so aber immerhin miteinander verknüpft... ;)

    :hug: Trabant steht für Gefährt(e), nicht für Ge(h)hilfe... :2Kumpels:


    "der verliert kein Öl, der markiert nur sein Revier..."


    mehr Auto braucht's nicht - weniger Auto geht nicht...

  • Hallo ihr Lieben!!


    Nu will sich das TTN e.V. auch mal zu Wort melden.
    Klar ist es schade, daß es in der Geburtsstadt des Trabis kein Trabitreffen mehr gibt, denn gerade dort sollte eigentlich ein wunderbares, unvergessenes Treffen stattfinden.


    Das es aber in den letzten Jahren immer mehr entglitten ist, und der Kommerz mehr und mehr in den Vordergrund gerückt war...naja...was soll ICH da noch sagen, daß wissen wir alle.


    Um die Tränen und den Kummer ein wenig zu schmälern, lade ich alle herzlich ein, die an diesem Wochenende nun ja eh nix mehr vorhaben, bei uns in Niederdorf mal vorbeizugucken. Unser Treffen ist zwar klein und bei weitem natürlich nicht mit den Dimensionen mit Zwickau oder Anklam zu messen, aber die die bis jetzt da waren, haben sich nicht beschwert.


    Ansonsten, vielleicht finden sich ja mal wieder Leute, die ein ähnliches Treffen wie das ITT irgendwann mal auf die Beine stellen können. Wenn die Trabigemeinschaft zusammenhält, sollte das doch machbar sein.

  • Was mich persoenlich wundert: Als im vergangenen Jahr das ITT offiziell abgesagt wurde, tauchten ploetzlich so einige Trittbrettfahrer auf, die "das echte ITT uebernommen haben". Scheinbar hat so ein Ersatztreffen doch einen gewissen wirtschaftlichen Reiz.


    Fuer mich stellt sich die Frage, wo der Hauptkostentreiber von Treffen in der Groessenordnung von Zwickau, AKL oder FTL liegt. Und ich denke, das sind vor allem die unzaehligen Provisorien, die fuer die Einrichtung, Sicherung und Wiederherstellung des Gelaendes notwendig sind. Insofern finde ich die Idee, dass ITT z.B. in Feropolis stattfinden zu lassen, garnichtmal so unschlau. Denn soweit ich mitbekommen habe, gibt es dort einiges an "Festinstallationen", was den Aufwand natuerlich deutlich reduziert. Warum muss denn das ITT nun unbedingt in Z stattfinden? Nur weil der Trabi da einmal gebaut wurde? Da kommen Meerane oder Chemnitz genausogut in Frage.
    Das groesste VW-Treffen findet auch nicht in W(G)olfsburg statt. M.E. sollte man einfach mal drueber nachdenken, ob ein alternativer Veranstaltungsort nicht die bessere Wahl ist...

  • zwickau war zwar tradition, aber ich schließe mich postkugel an...is doch egal wo es so ein treffen in dem ausmaße gibt, hauptsache es gibt so etwas...denn wenigstens einmal im jahr wöllen doch viele mal auf so ein event,oder?
    gruß frank

  • Schade, dass es in AMW und wiesmühl dieses Jahr wohl kein treffen gibt...:(
    Irgenwie sieht es dieses JAhr wohl echt mau aus mit Treffen...

  • Wie schon erwähnt: ein unbestreitbares Highlight des ITT in Z. war die Trabi-Parade durch die Sadt, unter reger Anteilnahme der Bevölkerung - sowas kann eben nur die Geburtsstadt des Trabant bieten! :)
    Ein "ITT" kann man natürlich beinahe überall durchführen, theoretisch - aber DAS ITT Zwickau einfach transfirieren? - Sowas klappt nicht, weder in Ferropolis, noch anderswo... :winker:

  • Irgenwie sieht es dieses JAhr wohl echt mau aus mit Treffen...


    Genießt die große Anzahl - es werden zukünftig noch VIEL weniger Treffen. Das ist absolut sicher.
    Insbesondere die in Regie von Clubs veranstalteten Treffen werden sich zukünftig möglicherweise stark ausdünnen. Weniger Trabant insgesamt, erwachsen gewordene Mitglieder mit Elternpflichten, Job, Hausbau und Zeitmangel, Club-interne Querelen allenthalben.


    Wenn mancher wüßte, welche großen Ost-Oldtimerveranstaltungen für 2010 auf der Kippe standen und z.T. noch stehen...darunter welche, denen man diese Gefahr nie zugetraut hätte. ;)


    Es wird eine zeit auf uns zukommen, in der nur noch kleine, handliche Oldtimertreffen existieren und wo über reine Trabant-Treffen niemand mehr redet. Und über veranstaltungen jenseits der 1000 Fahrzeuge auch nicht - jedenfalls nicht in jährlichem Modus.
    Machen wir uns nix vor...die Zeit, in der die Veranstalter auf massenhaft ungebundene, allein lebende Mitt-Zwanziger zählen konnte, die wenig Schlaf brauchten und viel Enthusiasmus zeigten, ist nunmal vorbei. Die meisten sind längst im Familienalter angekommen - da sind die Kinder und der Nachtschlaf wichtiger als kostenlose Nachtschichten auf verregneten Matschwiesen.

  • So schauts....


    Ich freue mich auf Schmannewitz 2012 (sofern es das gibt), hoffe auf das Weiterbestehen von anderen überregionalen, markenübergreifenden Ost-Oldtimertreffen, plane mäßig so was wie Püttnitz (das letztes Jahr nur eine Handbreit weg vom weg war), überlege ob Eisenach noch oder mal wieder eine Option ist und engagiere mich vor Ort....... immer unter der Maßgabe: nichts ist so beständig wie die Veränderung - es könnte immer das letzte Mal sein.


    Brüssow wird dieses Jahr für uns mal wieder was richtig "Großes" wo wir mehr oder minder geschlossen hinfahren - ein Großteil der anderen Sachen steht noch in den Sternen.....


    PS: irgendwann werde die Jüngeren mal was von Treffen wie Strahwalde, Lug, AllgOy, Templin, etc. hören........ ;)

  • die ersten 3 gibts ja jetzt schon nicht mehr ;(

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • "@Deluxe"

    Quote

    Genießt die große Anzahl - es werden zukünftig noch VIEL weniger Treffen. Das ist absolut sicher.
    Insbesondere die in Regie von Clubs veranstalteten Treffen werden sich zukünftig möglicherweise stark ausdünnen. Weniger Trabant insgesamt, erwachsen gewordene Mitglieder mit Elternpflichten, Job, Hausbau und Zeitmangel, Club-interne Querelen allenthalben.


    Ich kann nur für mich sprechen, aber das mit den Job ist wohl als Hauptgrund zu betrachten.
    Wir versuchen uns dieses Jahr nun auch daran. Und ich merke es zurzeit selber, was es in der Vorbereitung zu so einem Treffen alles zu erledigen gibt.
    Ich bin zurzeit beruflich sehr in der Pflicht und nur am WE zu Hause. Aber meine Familie steht da mit dahinter und Freunde sind da genauso wichtig.


    Das es Club-interne Querelen gibt, kann ich nicht nachvollziehen. (Mein bester Freund ist der, mit den ich mich zu Kindes alter gerauft habe) :-)
    Viele aus dem ehemaligen Trabant-Club Gotha sagen uns, das nur der Berufsstress am Einschlafen des Clubs schuld war.
    Einige von ihnen werden dem neu zu gründenden Club wieder beitreten, da sie auch festgestellt haben, Da fehlt was!!
    Ich denke auch, das sich in Hinsicht "Trabi treue", spätestens mit der Abwrackprämie die Spreu vom Weizen getrennt hat.
    Alle die jetzt noch einem Club angehören oder sogar einen neu gründen, sind sich der Sache sicher.


    Ich kenne auch jemanden, von dem ich nie gedacht hätte das er dem Trabant den Rücken kehrt und bin eines besseren belehrt worden.
    (aber schon vor der Abwrackprämie) !!!


    Ich selbst hatte 1997 alles was mit Trabi zu tun hatte verkauft, und mir einen Polo zugelegt. Mich haben die folgenden 3 Monate danach eines besseren belehrt.
    Da fehlt etwas!! Und ich kann garantieren, dass ich das Spiel nie wieder versuchen würde.
    Der Trabant ist jetzt schon soo einzigartig und begehrt!!! das ich alles was ich besitze, mir nie wieder zusammentragen könnte. Alleine die Preiß Entwicklung! :staun:


    In der Ehe sagt man, das verflixte 7. Jahr.
    Beim Trabant ist es halt das verflixte 20. Jahr :grinsi:


    Sicher ist auch: Schade um das Treffen in Zwickau!
    Aber bitte!!! :ansage: Es geht weiter.


    PS: vielleicht in Gotha? :top:


    MfG Alex 1. TWB Treffen auf dem Gothaer Flugplatz vom 10.09.2010-12.09.2010
    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/cld1-o.jpg]

  • Nur mal am Rande, ich hab da was unken gehört, die OMMMA steht auf der Kippe?

  • Vermute, das Deli mögl.weise darauf hinaus wollte. Man konnte diese "Wackligkeit" ggf. schon bei Uwe´s TV-Interview letztes Jahr hinaushören. Es ist definitiv für EINEN Club ´ne riesen Herausforderung - und offenbar rumort(e) es auch bei den IFA-Freunden intern merklich. Einige Austritte VOR der letzten OMMMA könnten als Indiz dafür herhalten...
    Ich HOFFE allerdings sehr, daß an dem Gerücht nichts dran sein möge. - Es wäre echt schade, ich war bisher immer dabei - würde es sehr gerne auch weiter so halten. :!:

  • Also doch... ;(
    Wenn das wegfällt, wohin soll ich dann als Highlight fahren? Es macht mich traurig und nachdenklich, daß es schon solche Events betrifft. Sollte ich doch mein "Privatmuseum" weiterverfolgen und Stehzeuge produzieren?
    Hoffen wir das Beste...

  • Wenn das eintrifft was Deluxe prophezeit dann, so denke ich, wird es umso mehr interessant sich großräumiger wegzubewegen. Mit Sicherheit sind es große Verluste wenn traditionsreiche Treffen wegfallen aber andere können das Potenzial durch diese Situation gewinnen. In etwa so das sich das jahr irgendwann auf eine Hand voll Treffen konzentriert die dafür nicht von Übersättigung zeugen. Denn die Kreise werden merklich klein und wenn irgendwann gfk-loveparades eine Epoche der Trabant Geschichte sind /waren dann kann sich neues bilden. M.E. find ich das alles zu gespalten...ich mag weder Matallic Cabrios noch Burn-out Boom-Car Trabis mit Disko Beleuchtung aber trotzallem macht es spaß.

  • ....auch wenns nich hier hin passt???... seht es doch mal so wenn es weniger Treffen werden dann ist doch der ganze Stress weg ..."oh manno wo fahre ich dieses WE hin :augendreh: ..."
    ich kann wahrscheinlich nur für mich sprechen ... egal zu welchen Treffen ich fahre es istimmer eine Reise(ca 900km ) wert denn ich fahre ja zu
    gleichgesinnten :raser: und ich bin noch nie von denen die das Treffen ausrichten entteuscht worden :top:


    auch nur mal so neben bei es wird alles teurer ich kann es verstehen wenn die Clubs es nicht mehr bewerkstellen können
    also wenns nur noch zwei oder drei Treffen im Jahr sind dann werden wahrscheinlich auch ne menge Leute kommen ...
    so nun haut drauf... :haudenluckas: