Himmel reparieren

  • Hallo Zusammen
    ich stelle gerade ein 500er für die Fahrzeugkontrolle bereit.
    Ich habe einen Himmel der hinten und vorne defekt ist.



    Wie kann ich das reparieren?


    Grüsse Werner

  • Hallo Werner,


    am Besten ist ausbauen und zu einem Sattler bringen. Wenn Du den original haben willst, dann war sowieso Stoff drin, den müßte ein guter Sattler haben. Welcher Stoff (Farbe), das kannst Du unter Anderem im "Fahrzeuglexikon Trabant" nachlesen.
    Das Ausbauen geht ganz einfach, denn der Himmel ist nur eingespannt, Wenn Du die Stricke abgeknotet hast, dann leicht zusammenschieben und die Spriegel aus den "Füßen" in Dach rausheben. Einbau genau so.


    Gruß Jürgen :winker:

  • Ich habe soeben den Himmel vorne runtergeholt und festgestellt, dass die Schnur gerissen ist. Da es ein Knopf und 2 verschiedene Schnüre hatt, nehme ich an dass das öfters passiert. Meine Frage: Wie sind die Schnüre am Himmel geschnürt, so dass ich für die Kontrolle den Himmel reparieren kann. Später werde ich dann ein Stoffhimmel einbauen.


    Grüsse Werner

  • Hallo Werner,


    normalerweise hast Du an beiden Enden des Himmels einen Blechstreifen eingenäht, der hinter der Dachkante verschwindet. Dort sind an den Enden Löcher und daran sind die Fäden verknotet.


    Gruß Jürgen :winker:

  • Hallo Jürgen
    Besten Dank für die Antwort. Ich habe da nur noch eine kleine Frage: Wenn am Blechstreifen vorne links die Schnur befestigt ist, wo geht sie hin und wo ist das andere Ende angebunden?


    Grüsse Werner

    Edited once, last by wust ().

  • Links hängt ne Schnur, rechts hängt ne Schnur. Die beiden Schnüre durch die Säulen nach unten gezogen und unterm A-Brett und unter der Hutablage jeweils miteinander verknoten. :zwinkerer:

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Danke
    ich habe dazu noch in der Mitte ein Schlitz im Blech. den habe ich mit einem umgebauten Schraubenzieher in den Stift hinter dem Rückspiegel eingehängt. So siehts einigermassen aus.


    Grüsse Werner