E5, E10, V+, oder Ultimate 100 tanken?

  • Bei der Ölkohle kann ich nicht mitreden. Dafür fahre ich zu wenig. Nächstes Jahr, wenn ich im Vorruhestand bin, habe ich endlich mehr Zeit um unser Hobby zu geniessen:thumbsup:

  • Bei Aral ist es leider etwas unklar, zumindest bei Ultimate. Laut Homepage ist kein Bioethanol beigemischt, an der Zapfsäule selbst stehen 5% Beimischung.🤔

    Ich selbst tanke den Trabi zur Überwinterung seit Jahren mit Ultimate randvoll und habe noch nie Probleme damit gehabt.

  • Ich glaube das da auch E5 dran steht ist irgend so eine rechtliche Sache. Sie sind sicherlich auch dazu verpflichtet oder haben die Erlaubnis bis zu 5% Bio mitbeizumischen und müssen es daher auch kennzeichnen. So wie auch beim normalen Super. Der Knackpunkt liegt bei zwei Wörtern, "bis zu".

  • Der wesentliche Unterschied ist da der Flammpunkt.

  • Ob ein Öl minderwertig ist oder nicht, entscheidet nicht der Preis. Ein teures Öl muss nicht automatisch besser sein.

    Auch die Höhe des Flammpunktes bestimmt nicht ob ein Öl gut oder schlecht ist, sondern es bestimmt für welche Motoren es geeignet ist.


    Hier besteht ein wesentlicher Unterschied in der Kühlung. Ein luftgekühlter Motor hat wesentlich andere Ansprüche als ein wassergekühlter Motor.

  • Halten wir also besser fest, dass es einen diffusen Bereich von mehr oder weniger gut geigneten Ölen gibt.

    Und ganz besonders sollte Tims erster Einwand beachtet werden, dass der Preis allein, kein Parameter der Eignung ist.

  • Aral SuperPlus enthält Ethanol.


    Die E5 Angabe bei dem Ultimate tauscht, weil es die Bezeichnung E0 geben sollte, aber nicht gibt. E5 heißt 0 bis 5 %.

    Das 98er gibt es hier bei uns kaum noch.

    Bei Aral ist es leider etwas unklar, zumindest bei Ultimate. Laut Homepage ist kein Bioethanol beigemischt, an der Zapfsäule selbst stehen 5% Beimischung.🤔

    Ich selbst tanke den Trabi zur Überwinterung seit Jahren mit Ultimate randvoll und habe noch nie Probleme damit gehabt.

    Lt. ARAL muss diese "Warnung" auch an den Ultimate Zapfsäulen stehen, da es Transportbedingt zu geringen Vermischungen kommen kann.

  • Und wieder andere fahren im Pappwagen mit gut 20% Dieselbeimischung - nicht transportbedingt.

    Seht das Thema Sprit nicht so eng.


    An vielen Zapfsäulen wo E10 dransteht ist schlichtweg E5 drin, da es "die Lagerhaltung" stark vereinfacht und oftmals garnicht anders geht.

    So zumindest die Erfahrung in unseren Breitengraden.

  • Solche Experimente hab ich vor zig Jahren auch gemacht, da kann ich nur abraten, die Ablagerungen im Motor und Auspuff sind gewaltig.

  • An vielen Zapfsäulen wo E10 dransteht ist schlichtweg E5 drin, da es "die Lagerhaltung" stark vereinfacht und oftmals garnicht anders geht.

    Ich hätte befürchtet, dass es eher andersrum ist, weil der E10 Umsatz nicht die gewünschten Höhen erreicht.

  • Solche Experimente hab ich vor zig Jahren auch gemacht, da kann ich nur abraten, die Ablagerungen im Motor und Auspuff sind gewaltig.

    Zum rumtuckern ist das wahrhaftig nix. Wenn das Gaspedal größtenteils das Bodenblech sieht setzt sich da garnix zu.

    Ich feuer im Jahr >1500l davon durch.


    E10 in E5 Tanks kippen bedarf schon etwas Mut. Andersrum hingegen ists sogar rechtlich wasserdicht.

  • Das bei E10 und E5 oft das gleiche rauskommt, wurde schon oft nachgewiesen. Und das der Bioanteil bei beiden oft sogar nur bei um 2 %, manchmal noch weniger liegt, aber man kann sich leider beim Tanken nie sicher sein. Von mir aus kann diese ganze E-Regelung abgeschafft werden. Auf Feldern gehört einzig Menschen - und Viehfutter angebaut. Die Rodung das Regenwaldes treibt es auch nur voran.

    Vielleicht kann man über die Preisdifferdenz an den Zapfsäulen erkennen wie viel mehr oder weniger E enthalten ist? Denn mal sind nur 1 oder 2 Cent Unterschied, dann wieder 4.

  • Vielleicht kann man über die Preisdifferdenz an den Zapfsäulen erkennen wie viel mehr oder weniger E enthalten ist? Denn mal sind nur 1 oder 2 Cent Unterschied, dann wieder 4.

    Wohl kaum. Die Preise an der Tanke werden zentral vom jeweiligen Konzern vorgegeben. Die werden sich wohl nicht die Mühe machen, genau nachzuverfolgen, was jede einzelne Tanke zu welchem Zeitpunkt genau gebunkert hat. Also die Vorratsmenge an sich werden sie schon kennen, Aber der E-Anteil mischt sich ja auch mit jeder Lieferung wieder neu...

    Und was ist dann wenn das Öl alle ist?

    Dann buddeln wir wieder nach Braunkohle ;-)


    Mal im Ernst: wenn das Öl alle ist, wird höchstwahrscheinlich kaum noch ein Benzinmotor in Betrieb sein, und irgendein Ersatzbrennstoff wird sich für den kleinen Nischenmarkt sicher finden.


    Das Unwesen, was derzeit zur Erzeugung von Biotreibstoffen getrieben wird (riesige Ackerflächen mit Monokultuturen, Rodung von Regenwäldern) kann ganz sicher keine Lösung zur Rettung des Planeten sein. Wohl eher das Gegenteil wird erreicht.

    Edited 2 times, last by Fridl: Ergänzung und Rechtschreibung ().

  • Es gibt gewaltige Plastemüllberge, dann sollte man daraus Sprit recyceln.