Eure Schnäppchen

  • Mein Dachdecker hat ein (nicht mein) Dach mit glasierten Tonziegeln aus den 20ern abgedeckt, den Dachstuhl wegen Wurm repariert und dann die Ziegel wieder aufgelegt.

    Und genau sowas hab ich jetzt auch drauf......was soll da in 50 Jahren passieren.


    Auf meinem Nebengebäude sind Tonziegel von 1937 ohne Glasur und die sind sicher etwas schmutzig aber einwandfrei und dicht.

  • Wir hatten diese glasierten 30er Jahre-Ziegel hinten drauf. Die waren lt. Vermutung des Dachdeckers mal von anderswo gebraucht umgedeckt worden. Denn die Glasur war bei sehr vielen Ziegeln beschädigt - und dann lösen auch die sich ziemlich fix auf.

    Über Betondachziegel haben wir damals jedenfalls nicht 1 Minute nachgedacht, aus DDR-Erfahrung heraus kam nur Ton in Frage. Und da der Aufpreis für "glasiert" moderat war, sind es solche geworden.

    Eine gute Entscheidung, auch in Anbetracht der beiden inzw. groß gewordenen Bäume vor und hinterm Haus- nicht "blanke" Ziegel wären damit längst moosgrün.

    Ob die Dinger nun solange halten werden, bis mich der Bestatter dereinst hier (hoffentlich hier und hoffentlich erst in viiiieeelen Jahren) mal rausträgt, vermag ich nur zu hoffen. Das 1. Vierteljahrhundert haben sie jedenfalls erstmal sehr gut weggesteckt...:)


    areasunshine : es geht mitunter auch eigenes Haus UND schuldenfrei...;)

  • Die die ersten 15 Jahre mit den ach so gescholtenen Betonziegeln sind rum....


    Mal sehen was die nächsten 40 Jahre noch so bringen.


    Danach ist es mir herzlich egal.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Betonziegel sind ein Widerspruch in sich.

    Entweder Ziegel oder Beton, oder zum verschleiern der Qualität Dachpfanne.:)

  • Bei neueren Häusern ist die Schwierigkeit, dass man bei den Betonziegel innen nichts mehr sehen kann, weil alles gedämmt und verbaut ist (meistens).


    Bei unserem alten Haus könnte man innen alles sehen weil der Dachstuhl komplett unverkleidet und ungedämmt war. Die Betonziegel von der Deckung in 1982 haben nach starkem Regen (2013/14) innen Flecken bis hin zur Tropfenbildung gehabt. Ein deutliches Zeichen dafür das sie nicht mehr ihr Aufgabe erfüllen. Heißt also die waren nach 30 Jahren durch.


    Betonsteine von heute sollen besser sein, aber je nach Klima ist die Halbwertzeit doch deutlich geringer als bei Ton. Und wenn man noch 40-60 Jahre Leben vor sich hat, kann es da durchaus nochmal zu einer Maßnahme kommen.

    Wirste ja sehen. Wenns so weit ist kommste eh nich mehr hoch in zweiten Stock, es sei den du hast nen Lift. :D

  • Und der wird wohl schwerlastfähig sein müssen...8o

    Wir hatten damals vorne noch die originale Dacheindeckung drauf, Biberschwänze aus Ton (also seinerzeit vmtl. runde 120 Jahre alt).

    Der Boden war ebenfalls noch ungedämmt und unausgebaut. Bei etwas stärkerem Regen sprühte es ganz fein durch, die Dinger waren porös wie Schwämme.


    Wie weit es mit dem "Betongold" (insbesonders aus dem früheren letzten und vorletzten Jahrhundert) perspektivisch noch her sein wird, werden die politischen Entscheidungen der nächsten Wo, Monate und Jahre erbringen. Ich bin da (wie immer) etwas skeptisch...X/

  • Bei mir liegen auch noch Betonziegel von 1989/1990 drauf. Bis jetzt ohne Probleme. Liegt bestimmt auch daran, das sich die Luftqualität deutlich verbessert hat.

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Unser Nachbar hat Zeitgleich mit uns sein Haus mit Beton eingedeckt, nach 6 Jahren siehst du schon einen Farbunterschied und zwar extrem, beim letzten Sturm musste er 3 Ziegel nachdecken die leuchten schön Rot, der Rest ist schmutzig Braun.

  • Und das ist ein Indiz für die Haltbarkeit?



    PS: ich kann mit einer 3m Leiter den Zustand unter den Steinen sicher beurteilen......

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Wir haben auf einer der Scheunen Betonziegel drauf, wie alt diese sind, weiß ich nicht. Bei der Scheune kann man aber natürlich gut von innen draufschauen. Da sieht man bereits viele kleine Lichtlöcher.


    Bei länger anhaltendem Regen hat so gut wie jeder Ziegel an der Innenseite feuchte Flecken.


    Die Scheune mit Tonziegeln hat keine derartigen Probleme.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Dann werf ich hier mal "Metalldach" in den Raum. Wurde 1991 auf unser Haus geschraubt , in Ziegeloptik , sieht halt aus wie ein Ziegeldach.


    Die Garantie des Herstellers läuft 2021 ab , mal sehen was mich dann erwartet. Bis jetzt sieht es nach fast 30 Jahren ziemlich unbeeindruckt aus.

  • Das ist auch eine interessante Variante. Schwachstellen sind ggf. Schraubverbindungen, die müssen dicht sein und bleiben. Irgendwie müssen die leichten Platten ja befestigt sein.

    Und die Geräuschentwicklung bei Regen könnte ein Problem sein, kann dem ein oder anderen aber natürlich auch egal sein.


    Auf alle Fälle spart man Masse, was maroden oder schwachen Dachstühlen zugute kommt.


    Wäre auf jeden Fall was für die Scheune.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Als Hausbesitzer hat man aber immer eine Rücklage für genau diese Fälle....

    Immer wieder schön, bei Negativzins. Achso, man spart ja den Zinsen beim Kredit.

    Tja, Dachpfannen heutiger Produktion scheinen auch nicht viel besser als

    DDR Betondachsteine zu sein.

    Beim Dach ist es wie mit allem - you get what you paid for.

  • Es handelt sich nicht um so billiges Blechdach auch dünnem Walzstahl. Eine Geräuschentwicklung wie ich es zB. auf der Garage habe kann ich nicht feststellen.

    Die Platten sind mit irgendeinem Zeug überzogen das ähnlich grobem Sandpapier ist und von der Struktur an Ziegel erinnern.


    Ich denke diese Schicht als auch die Form schlucken die Geräusche zuverlässig.


    Jedem dem ich erzähle das es ein Blechdach ist glaubt es nicht , auch wenn er davor steht.

  • Die Entwicklung geht offenbar auch in diesem Sektor immer weiter.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Auf dem Haus meiner Mutter, wo ich meine Eigentumswohnung habe, wurde vor Jahren alles saniert, bis auf das DDR Betonziegeldach, welches 1982 erneuert wurde. Bis heute ist das dicht.

  • Die Garantie des Herstellers läuft 2021 ab ,

    am besten du sorgst mit Mike-Sanders vor :P:P:P

  • Im Bekanntenkreis hat auch jemand so ein Blechdach "stark wie ein Stier". Sieht sehr gut aus und scheint echt solide zu sein. Prasseln tut da m.E. auch nix, von zunehmendem Interesse dürfte auch die hohe Sturmfestigkeit sein.

    Hätte es sowas damals schon in dieser ausgereiften Form gegeben, wäre unsere Entscheidung fürs Dachmaterial womöglich eine andere gewesen. ;)


    Bei den DDR- Betonziegeln gab es offenbar erhebliche Qualitätsunterschiede. Unsere direkten Nachbarn haben ihre damals schon nach rund 15 Jahren runtergeschmissen, die sind regelrecht zerbrösel (war wohl nicht viel Zement dabei...)

    Beim Nachbarn meiner Mutter hingegen sind die schon 40 Jahre drauf und dicht.

    Mutters Tonziegel wiederum sind so alt wie das Haus, fast 100 Jahre und noch immer top i.O.. Das schafft vmtl. kein Betonziegel...;)

  • Meine Eltern haben auf 650m ü NN in der Rhön seit Mitte der 80er Beton drauf, da sind von Wiebke bis Herwarth zich Orkane drübergetobt und das Klima ist bis vor ein paar Jahren auch rauh gewesen, gleichwohl sind die Dinger in Ordnung. Ich will ja niemandem seine Hochglanzdacheindeckung madig machen, aber so schlecht kann Beton nicht sein...

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Ich hol ne Tüte Chips...

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker: