Witz des Tages

  • Die is goed!


    (Gute witz)

  • Rundfunkgebühren und Kindergeld?


    Ich soll also Gebühren dafür zahlen, dass ich ein internetfähiges Gerät besitze, auch wenn ich gar keinen Internet-Anschluss habe?


    Tja, dann werde ich mal ganz schnell Kindergeld beantragen. Ich habe zwar noch keine Kinder, aber das Gerät dafür ist ja schließlich vorhanden.

  • :bigbeer:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • " Wenn man bedenkt, dass die Mode mit einem Feigenblatt angefangen hat, sind wir schon fast wieder

    am Anfang. "


    Claudia Cardinale

  • Hilfe!!!!!! meine Frau raucht !

    Was kann ich tun ?

    "Gleitgel und langsamer.........

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Es streiten sich ein Franzose, ein Engländer und ein Deutscher, wer die komplizierteste Sprache hat.


    Der Franzose: „Mon dieux, natürlich wir Franzosen. Wir schreiben ‚Monsieur‘ und wir sagen ‚Musjö‘.“


    Der Engländer: „Well, wir Briten erheben Anspruch auf den Titel, wir schreiben ‚Elevator‘ und sagen ‚Lift‘.“


    Der Deutsche: „Das ist einfach, natürlich sind wir Deutschen die Sieger. Wir schreiben ‚Entschuldigen Sie bitte, ich habe Ihren letzten Satz nicht richtig verstanden, würden Sie so nett sein und den bitte wiederholen?‘ und wir sagen ‚Hä?’“

  • In der Entbindungsstation: Das Kind ist schwarz, semmelblonde Ostfriesenhaare, chinesische Schlitzaugen!

    Sagt die Hebamme zur Mutter: „Wissen Sie, es geht mich ja nichts an, aber an Ihrer Stelle wäre ich in Zukunft beim Gruppensex vorsichtiger!“

    Die junge Mutter grinst: „Was heißt hier vorsichtiger? Sie können froh sein, dass es nicht auch noch bellt! …“

  • Der liebe Gott möchte gern in den Urlaub fahren.


    Damit auf der Erde das Leben weitergeht holt er Petrus zu sich und sagt zu ihm: „Petrus, du musst mich während meines Urlaubs an der Menschenmaschine vertreten. Die hat drei Knöpfe: einen für Weiße, einen für Schwarze und einen für Idioten.“


    Dann hebt er den Finger und ermahnt: „Aber du musst immer die Reihenfolge einhalten: weiß, schwarz, Idiot. Weiß, schwarz, Idiot. So wird das Gleichgewicht unter den Menschen nicht gestört.“


    Petrus hat alles verstanden und Gott fährt beruhigt in den Urlaub. Als er nach einer Woche wieder kommt traut er seinen Augen nicht: Petrus sitzt an der Menschenmaschine und drückt immer nur: „Idiot, Idiot, Idiot …“


    Darauf der liebe Gott: „Stopp! Aufhören! Du machst ja nur Idioten! Bist du übergeschnappt?“


    Darauf Petrus ganz gelassen: „Keine Angst, Chef! Das ist schon in Ordnung! Wir haben einen Großauftrag von den Deutschen reinbekommen!“