Gretchenfrage für die Winterfahrer: Wie haltet Ihr es mit den Winterreifen?

  • Hallo,


    nachdem ich heute erstmals in diesem Jahr kratzen mußte und dabei auch gleich den Schnorchel auf Winter gedreht habe, frage ich mich (mal wieder), ob der Kleine eigentlich dringend Winterreifen braucht oder nicht...


    Meine Erfahrungen bislang: Ich bin im Winter bislang noch nie mit Winterreifen auf dem Trabant gefahren. Erstens gibt es bei uns im ostwestfälischen Flachland kaum strenge Wintertage und zweitens kann ich mich noch gut an den (damals noch etwas heftigeren) Winter 1993 erinnern, der war so richtig kalt mit Schnee und Eisdecke darunter. Damals kam ich mit meinem sommerbereiften Trabi viel besser voran als die ganzen schweren Limousinen mit Heckantrieb... Seit Sommer 2007 fahre ich nun wieder Pappe und auch im letzten Winter habe ich die Winterreifen nicht vermißt (und ein paar "glatte" Tage waren schon dabei).


    Daher nun meine Frage: Bringen Winterreifen bei 615 kg Auto und Frontantrieb wirklich merkliche Vorteile, wenn man nicht gerade ständig in Höhenlagen herumfährt? Im Gesetz ist ja von "angemessener" Bereifung die Rede - und bislang kamen mir Sommerreifen vom Fahren her immer "angemessen" vor (zumal ich auch schlicht und ergreifend angemessen fahre).


    Mich würde mal interessieren, wie Ihr das so handhabt.


    Viele Grüße,
    Nils

  • ringen Winterreifen bei 615 kg Auto und Frontantrieb wirklich merkliche Vorteile, wenn man nicht gerade ständig in Höhenlagen herumfährt?


    Definitiv JA!!!


    Grund:
    Die Gummimischung von Winterreifen ist den niedrigeren Temperaturen angepaßt - sie sind "weicher". Sommerreifen werden bei Kälte bretthart, damit verlängerst Du Deinen Bremsweg und das Fahrzeug wird eher instabil im Fahrverhalten. Gerade mit unseren Trommelbremsen sind vernünftige Reifen mehr als sinnvoll.
    Mit Höhenlagen hat das rein gar nichts zu tun, denn kalt ist es winters auch im Tiefland, auch wenn dort vielleicht weniger Schnee liegt.


    Und noch eins:
    Baust Du im Winter mit Sommerreifen einen Unfall, wirst Du mindestens mit einer Teilschuld bestraft, auch wenn Du gar nicht schuld bist. Denn dann tritt die Regelung "angemessene Reifen" in Kraft.


    Das alles ist aber nicht wirklich neu...wird alljährlich auf sämtlichen Kanälen gesendet und x-fach diskutiert. :zwinkerer:


    Meine neuen Pneumant M+S dürften heute oder morgen hier eintreffen...frisch gestrahlte und lackierte Felgen kann ich morgen abholen.. :top:

  • Bei Euern norddeutschen Wintern (und - bis auf einzelne Tage - auch die letzten beiden bei uns) sind Winterreifen sicher nicht zwingend notwendig. Die Vorteile beim Trabi halten sich wirklich in überschaubaren Grenzen. Aber wie Du richtig anmerkst, gibts ja jetzt das Gesetz mit den "angemessenen" Reifen. Meine Ex hats vorletzten Winter geschafft, am praktisch einzigen rutschigen Tag der Saison mit Naßschneedecke, ihr Westblech zwanglos und leicht in ein selbiges zu setzen. Neben dem Versicherungsschaden Strafzettel (weiß nicht wieviel) und 1 Punkt in Flensburg wg. "unangemessener Bereifung". In so einer Situation hilft Dir auch kaum, dem grünen Männchen zu erklären, daß bei der Pappe Winterrefen wenig bringen - selbiges also auch mit eben dieser Bereifung passiert wäre...


    Fazit: Wenn Du nicht ständig fahren MUSST, brauchst Du keine. Kannst die Pappe im Zweifelsfall ja mal einen Tag stehen lassen. Sonst ja. Gibts eigentlich immer mal wieder günstig. Schade, hätts Dich mal 2 Wochen früher gemeldet - ich hab kürzlich einen Satz, der für mich auf "Abruf" ein Jahr beim Kumpel in der Halle rumlag, aus bis auf weiteres mangelndem Eigenbedarf weitervermittelt. (Hier in Südbayern hab ich auf der Winterpappe natürlich Winterreifen drauf... - ach ja, am Samstag ist ja Saison- und Fahrzeugwechsel :augendreh: )

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • Winterreifen gehören drauf, da gibts im Grunde überhaupt keine Diskussion.
    Im Vordergrund steht der versicherungstechnische Aspekt, die Unfallsicherheit und das Bußgeld, welches du seit 2 Jahren blechen darfst wenn du mit unangemessener Bereifung unterwegs bist.
    Das ein schwerer Hecktriebler mit Winterreifen schlechter als ein Trabant mit Sommerreifen sein soll widerlege ich dir in Sekunden. Ich fahre nämlich beides schon viele Jahre, aber auch den Trabant mit Wintereifen im Winter. Der >richtige< Winterreifen macht den Trabant erst wintertauglich. Mein 87er bekommt die Tage auch die Winterräder drauf, obwohl ich bei Sauwetter nicht fahren muß.
    Sicher ist sicher.

  • Erstmal zwei Dinge:


    Ich wohne auch in Ostwestfalen und ich werde wieder auf Winterreifen umstellen.


    Zur Gegend hier:
    Gut, wir haben keine Alpen, aber deutlich hügliger als in Friesland isses schon. Bergstrecken sind hier relativ kurz, können aber doch ganz schön steil sein. Na und selbst wenns nur 30 Meter bergauf geht - wenn du nich hochkommst, kommste nich hoch. Noch fataler bergab, am besten am ende ne Kreuzung...
    Dann kommt noch ne weitere Besonderheit dazu:
    Wir haben nicht von November bis März ne geschlossene Schneedecke, in der Regel bleibt der Schnee 3-4Tage liegen. Das heißt man kann eben nicht sein Auto nur nutzen, wenns die Straßenverhältnisse zulassen weil man nie weiß, wie im Winter die Straßenverhältnisse bei der Rückfahrt sein werden.
    Halt alles etwas unberechenbarer hier...


    Dann, wie ja auch von anderen schon geschrieben, haben Winterreifen nicht nur bei Eis und Schnee Vorteile. Und Temperaturen ab denen WR empfolen werden haben wir hier auch ne ganze Weile.


    Aber eins stimmt schon, son Trabi krabbelt oft noch munter weiter, wenn sich so manch Blechspielzeig schon lustig im Kreis dreht. Aber wenn das Metallauto Winterreifen und die Pappschachtel Sommerreifen hat - keine Chance.


    Winterreifen bringen in der Tat was, auch beim Trabi...


    Wenn man dann noch bedenkt, was WR in Trabidimensionen kosten, wenn man sich 4 Felgen besorgt und Winterräder draus bastelt, wie viel Arbeit dann das Umrüsten ist - also ich hab nich lang überlegt und bin letztes Jahr problemlos durch den ostwestfälischen Winter gekommen :zwinkerer:


    Chrom

  • OK, Ihr habt mich überzeugt, zumal ich den Wagen immer brauche. Ich werde mich also nun mal kundig machen, was vier Winterreifen kosten und wo ich einen Satz Felgen herkriege... Tips zu Reifenfabrikaten sind natürlich willkommen. Passen eigentlich noch andere Felgen in der Dimension auf den Trabi - also welche von Autos, die der West-Schrotti möglicherweise noch herumliegen hat? Ein Satz kompletter Räder ist in der Handhabung doch praktischer...

  • Der West-Schrotti hat wohl kaum Felgen mit 160mm [lexicon]Lochkreis[/lexicon] 'rumliegen...aber Trabantfelgen gibts doch wie sand am Meer in der Bucht und sonstwo.


    Die besten Reifenpreise im Netz gibts bei www.reifenarena.de. Habe mir schon stundenlang Sucharbeit gemacht, aber bin immer wieder dort gelandet. Die sind günstiger als reifendirekt.de und die anderen.

  • Also ich bin mit den oben schon erwähnten Pneumant-Pneus immer gut gefahren. Bei den Felgen könnte ich mir -ohne es zu wissen- vorstellen, dass es da auf manch West-Schrottplatz schlecht aussieht. Der Trabi hat Lochkreis 160 und viele Westautos haben LK 100, aber einen gebrauchten Satz Trabi Felgen zu bekommen, dürfte meiner Meinung nach kein Problem sein. Zur Not würde ich Dir auch nen Satz schicken, falls in Deiner Nähe keiner einen hat.

  • Würd ich so nich sagen, auch hier gibts auf dem Schrottplatz immer mal wieder Trabiräder - blöderweise meist immer dann grad nich, wenn man welche braucht.


    eric


    Wenn du ein zwei irgendwo auftreibst - ich hab noch 3 rumliegen die ich nicht mehr brauche. Kannste dir abholen. Sehen aber richtig Sch*** aus, musst du einiges dran schleifen und neu anmalen. Neue Reifen müssen auch drauf.
    Dafür kosten sie nix :zwinkerer:


    Chrom

  • Ich fahr aufm Trabi eigentlich ganzfährig Winterreifen...


    Zum einen weil ich nur einen Satz Felgen habe, zum andren find ich auch
    im Sommer mit Wintereifen angenehmer, den höheren Verschleiß nehm ich
    dafür billigend in Kauf...




    MfG Björn

  • Danke für die Tips... ich werde beim Schrotti meines Vertrauens noch einmal nachfragen, ansonsten könnte ich auf Chroms Angebot zurückkommen, Felge Nr. vier wäre dann die von meinem Ersatzrad, das benutze ich ohnehin nicht...

  • Um die Nachteile von Sommerreifen zu spueren, braucht es keinen Schnee und kein Eis.


    Wir haben es hier bei uns gerade +6 Grad und es regnet in Stroemen. Auf dem Kombi sind im Moment noch 155er Sommerreifen. Ich bin gestern und heute viel gefahren. Die Traktion ist im Vergleich zum Sommer einfach nur noch Gruetze.


    Zu Gebrauchtreifen: Finger weg! Winterreifen sollten nicht aelter als 6 Jahre sein (der Gummi verhaertet). Es wurden Test's durchgefuehrt welche eindeutig belegen, dass z.B. 15 Jahre alte Winterreifen bei Winterbedingungen neuen Sommerreifen deutlich *unterlegen* sind!!! Auch kenne ich das Vorleben gebrauchter Pneus nicht, dass ich da was riskieren moechte. Sooo teuer sind neue Trabireifen ja nun wirklich nicht, dass man dort sparen muesste.

  • Unbedingt Ja!
    Wir in Mittelfranken haben durchwachsene Winter, aber frühmorgens, wenn der Streudienst noch nicht unterwegs war, ist´s oftmals auch im Stadtgebiet schweinisch glatt.
    Meine 145er Kleber haben in 2006 knapp 29Eu pro Stück ohne Montage gekostet, und die etwas angegammelten alten Felgen reichen für´n Winter.
    Für´n Sommer hat er nagelneue Stahlies bekommen, damit er seine Beinchen stolz zeigen kann, die waren mir für Wintereinsatz zu schade.

  • Wobei dann man kein asiatisches Billig-Produkt nehmen möchte, sondern die 5-7 Euro für einen Marken-Reifen gerne drauflegt.
    Ich laufe im Winter im Gelände auch nicht mit Nazareth-Gedächtnisbeplankung an den Füßen herum, wähle gerne festes Schuhwerk.
    Wie gesagt, vorsicht vor Fernost-Billigware mit M&S Beschriftung, die den Namen nicht verdient.
    Das wäre nämlich genauso wenig hilfreich wie Sommerreifen.
    :zwinkerer: :zwinkerer: :zwinkerer:

  • der billigste Winterreifen 145-80-R13 bei Reifen Arena Typ Sava kostet 27,13€
    Reifen direkt Typ Frigo S30 kostet 24,10€


    Über die Qualität kann ich nichts sagen,ich fahre nur Ganzjahresreifen.

  • Hol Dir ein paar Allwetterreifen mit M+S Zulassung von einem bekannten Hersteller und du hast Ruhe!