Motor Trabant zerlegen und wieder zusammenbauen

  • Das mit den parallelen Hölzer ist eine gute Idee und ein wenig Klopfen wird nicht schaden.


    Beim nächsten Mal ist ein Abdrücker dafür sicher auch gut. Welchen verwendest du da, Fg601? Hast du vielleicht einen Link zu so einem Produkt?

  • Wenn sich der Kolben in der Laufbuchse bewegt, wird ein Absatz die weitere Bewegung der Kolbenringe erschweren oder begrenzen. Wahrscheinlich kommt Rost hinzu.
    Rostlöser ist kein Schmiermittel!
    Dein Problem ist wahrscheinlich fehlendes Werkzeug. Einen Festhalter für den Starterkranz solltest Du Dir unbedingt zulegen. Ohne den kommst Du nicht weit.
    Tropfe etwas Öl in den Abgaskanal, während er nach oben zeigt und die Kolbenringe zu sehen sind. Dann bewege den Kolben weiter gegen unteren Totpunkt, so dass sich dass Öl verteilen kann.
    Du musst es schaffen, den Zylinder mit einem Ruck und etwas Schwung gegen die Klemmstelle herunter zu ziehen.

  • Abdrücker: Platte, die man als Zylinderkopfersatz auf den Zylinder schraubt. Mittig in der Platte befindet sich ein Gewinde, in das man eine lange Schraube Richtung Kolbenboden dreht. Damit kann man den Kolben schonend herausdrücken. Alternativ tut es auch ein ausgedienter Kopf und eine Gewindestange M14 x 1,25 bzw. eine gewöhnliche M12-Gewindestange mit der M12-Mutter unterhalb des Kerzengewindes (also im Brennraum), solange sich diese Mutter nicht mitdreht.


    Mit der Methode hab ich schon Hochwassermotoren (völlig vergammelt und festgerammelt) vollständig auseinanderbekommen.

    Edited 2 times, last by Der_Ingenieur ().

  • Wenn SW nicht blockieren kannst weil den Halter nicht hast kannst auch über Riemenscheibe gehen . Zwar nicht das Gelbe vom Ei aber geht.
    Verlängerung von Ratsche nehmen passende Loch suchen und dann verklemmen so blockierst erst mal die Welle .

  • Nun, wenn der Kolben unterhalb UT nicht weiter will, dann liegts sehr wahrscheinlich an den Kolbenringen. Da am Zylinder untenrum der Verschleiß am geringsten ist und das "Loch" somit enger wird, rutschen aufgrund von Ölkohle in den Nuten die Ringe nicht weiter und die Sache klemmt sich fest.
    Parallel Hölzer zwischen Gehäuse und Zylinder zu legen ist ein guter Weg.
    Dann würde ich den unteren Teil des Zylinders mit der Heißluftpistole spuckheiß erhitzen und die Sache sollte stressfrei und ohne Gewürge auseinander gehen.


    LG

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Heißluftpistole ist ungünstig,der Kolben nimmt die W&auml;rme schneller auf, als sich der Zylinder ausdehnt,weil das erw&auml;rmen zu lange dauert.Ein mittlerer Gasbrenner geht deutlich besser.
    irgend was stimmt nicht mit der Schrift

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

    Edited 3 times, last by Fg601 ().

  • Kenne es so, daß die Schwungmassen am Umfang ne Auswuchtbohrung haben (hinter dem Zahnkranz), ich glaube 12 mm im Durchmesser. Unten am Gehäuse ist ne passende Aussparung, da kann man also nen 12er Dorn reinstecken und die Schwungmasse ist einwandslos blockiert.

  • Quote

    Abdrücker: Platte, die man als Zylinderkopfersatz auf den Zylinder schraubt. Mittig in der Platte befindet sich ein Gewinde, in das man eine lange Schraube Richtung Kolbenboden dreht.

    Das hat mich auf diese Idee gebracht:

    Kolben ist draußen, vielen Dank für eure Ratschläge :)

  • Kenne es so, daß die Schwungmassen am Umfang ne Auswuchtbohrung haben (hinter dem Zahnkranz), ich glaube 12 mm im Durchmesser. Unten am Gehäuse ist ne passende Aussparung, da kann man also nen 12er Dorn reinstecken und die Schwungmasse ist einwandslos blockiert.


    Aha...
    Also am Pappenmotor serienmäßig definiv nicht. Nix für ungut!

    -> --> 26 Jahre <-- <--

    Bayrischer Trabant Club


    ES GIBT NUR WENIGE DUMME FRAGEN, ABER VERDAMMT VIELE DUMME ANTWORTEN !

  • Komisch, dann waren das wahrscheinlich keine Pappenmotoren, die ich in der Hand hatte.


    Steve-g2:
    Schonender wie geht ja gar nicht. ;) Warum sollte es so sein? Ich denke, man kann was unterlegen, um den Kolbenboden zu schützen. Aber ob die festgegammelte Garnitur überhaupt noch was taugt ist die Frage...

    Edited 2 times, last by Der_Ingenieur ().

  • Die Mutter, die die Schwungscheibe mittig hält, ist eine 36er?
    WHIMS sagt, man bräuchte u.a. "SW 32, SW 36". In den Baumärkten im Umkreis von 20 km gibt's nur welche bis 30, ich muss also erstmal große online bestellen. Wo kommt der 32er zum Einsatz?

  • Die Mutter an der Schwungscheibe hat SW 36, die an der Riemenscheibe SW 32.
    Guck dir an wie herum die Muttern jetzt montiert sind, so müssen sie auch wieder drauf. Das ist nicht egal.


    Was hast du mit dem Motor vor?

  • Motor nehmen in nächste Werkstatt fahren und mit Schlagschrauber lösen lassen geht schneller und ist billiger als Nüsse zu kaufen und beim festmachen das selbe . Und wenn mit Drehmoment angezogen wird Anzugsmomente nicht vergessen.

  • Quote

    Was hast du mit dem Motor vor?

    Primär gehts mir ums auseinandernehmen, um mir mal die Teile anzuschauen. Dann werd ich versuchen, den zum Laufen zu bekommen. Für eventuell benötigte Ersatzteile hab ich ja noch einen Motor.

  • Warum soll man einen Motor dessen Bauteile noch unterhalb der Verscheißmaße liegen, nicht wieder zusammenbauen?
    Wer erkennt von aussen ob das schon soweit ist?
    Das einzige Problem ist nur die Beschaffung geeigneter Messmittel, die Verschleißwerte stehen im WHIMS.

  • Quote

    Nix gebrauchte Teile . Wenn dann vernünftig machen oder lassen.

    Das verstehe ich nicht. Soll ich einen Motor, weil er schon mal gelaufen ist, entsorgen und durch Neuteile ersetzen?

  • Da wird außer den Kolben nichts entsorgt.


    Zylinder werden geschliffen, dazu gibts neue Kolben und eine KW wird regeneriert. Das Zeug ist aufeinander eingelaufen, um einen gescheiten Motor zusammenzubauen braucht man Neuteile bzw. regenerierte Teile. Alles andere ist Material und Zeitverschwendung.


    Glaub mir, ich hab den selben Scheiß schon vor 20 Jahren gemacht und es bringt nix. Damals gabs das gebrauchte Zeug noch für lau aber dem ist heute nicht mehr so....Material ist rar.