Bild des Tages

  • Die Getränkepulle lege ich ggf. zw. die Sitze, jederzeit griffbereit und quasi unsichtbar. ;)

    Ich hatte die wie schon erwähnt mal in einem W1.3 damals drin. Ob nachgerüstet oder nicht weiß ich nicht mehr.

    Und es geht in dem Fall nicht um eine Getränkeflasche, es geht viel mehr und bei mir auch öfter...um einen Kaffeebecher. Kann man auch seitlich am Sitz zwischen dem Handbremshebel einklemmen, ist aber relativ unsicher und auch unpraktisch.


    Und weil ich noch sehr viel alte Scheibenwaschanlagenvorratsbehälter Model-Rund habe, kürze ich zwei ein und die passen dann ganz genau da rein und ich kann dann prima und gefahrlos meinen Kaffeebecher abstellen.

  • Scheibenwaschanlagenvorratsbehälter Model-Rund

    Dessen Halter ist mit zwei niedliche Schrauben auch ans Türblech zu befestigen. Oder anderswo...

  • Auch, als ich noch täglich Kaffee getrunken habe, war es mir schon unverständlich, warum man dieses Gesöff immer und überall dabei und verfügbar haben muss. Incl. des daraus resultierenden Extra-Riesen-Müllberges. Westliche Dekadenz par excellence... :verwirrter::zwinkerer:

  • Vielen Dank, aber nein, die Verkleidungen in meinem Auto sind drin, bekommen Löcher und diese Seitentaschen und dann ist das so bis ich oder der Wagen im Himmel ist. Und nach mir die Sinflut....


    Mein Auto (wo es reinkommt) ist mein Alltagsauto. Das darf gerne auch für mich praktische Details haben, die abweichend von der Werksauslieferung sind. Dabei liegt der (mein) Fokus überwiegend aber auf die Verwendung eben solcher Teile die aus DDR-Produktion stammen. Auch soll und wird es nie überladen mit sowas sein. Das sowas nicht immer optisch edel ist, wird von mir dann vernachlässigt, weil hier die Funktion entscheident ist. Und ein Großteil von dem was früher als Zubehör produziert wurde, ist eher weniger Schnulli als das was es heute gibt. Sowas (Schnulli) hat kaum jemand gebraucht, geschweige den dafür Geld bezahlt...außer vielleicht fürn Wackeldackel.


    Da wäre bei mir bis jetzt z.B. der Autolichtwarner mit Stromanzeige (also dieser Überwachungsbaustein mit 3 LEDs und Pieper), ein Radio das in dem Fall keines aus dem Hause RFT ist, aber im originalen Ausschnitt und es hat Kassette und auch schon Digitalanzeige und Stationsspeicher. Dazu ein Leipziger Glashubdach.


    Und jetzt kommen noch diese Türablagen dazu.

    Mir hat bisher sowas in der Art im Auto gefehlt. Im Skoda Forman vorher war sowas auch drin und hatte seine Aufgabe. Es gibt ja nicht nur Kaffeebecher, sondern auch anderes Material, dass ich lieber da in der Seite habe (wo aber die Serientaschen zu klein/schmal sind), als vorne in der Ablage oder im Kofferraum.

    Da wäre z.B. ein paar Sicherungen in einer Schachtel, ein kleiner Stromprüfer, paar Kassetten, mein Schwamm für die Frontscheibe, mein Schrankenkarte vom Mitarbeiterparkplatz Adapterkassette mit Klinkenkabel für Handyanschluss usw.


    Und in unserer Stammkaufhalle steht am Ausgang ein Automat der einen sehr leckeren Kaffee produziert. Und da ziehen meine Frau und ich uns gerne (und vor allem auch im Winter) mal einen warmen Kaffee für den Weg und schon aufem Parkplatz gehts los die Becher aufs Dach zu stellen. Ganz zu schweigen vom ausparken und losfahren wo sie dann immer beide halten muss bis wir auf der Straße und im 4. Gang sind.

    Das gehört dann vollumfänglich der Vergangenheit an. Tür aufschließen, Becher reinstellen und auf der Piste dann gemütlich schlürfen.


    So hat jeder seine Rituale und ich sehe es am Ende als ganz profane Gebrauchswerterhöhung. Ich würde mir im Leben sowas nicht einbauen, wenn es keine Funktion hätte.


    Dessen Halter ist mit zwei niedliche Schrauben auch ans Türblech zu befestigen. Oder anderswo...

    In meiner Dekadenz nehme ich Becher ohne die entsprechende Aussparung aus älterer Produktion.

    Und nur son Becher, samt welchem Halter auch immer, sieht für mich doch komisch aus, aber die Idee insgesamt finde ich garnicht so schlecht.


    Geht man von dem von dir vorgeschlagenen jüngeren Modell mit kleinem Halter aus, könnte man sowas ja (theoretisch) auch als Kaffeebecherhalter ans Armaturenbrett bringen.

    Oder hinter den Angstgriff an die Spritzwand, wenn man kein Standardbrett oder Lautsprecher da hat:scratchchin:


    PS. der Kaffeeautomat hat auch Tee mit drin und an der Kassee gibts wie früher Kurze, so dass man ggf. nen schnellen Grogg machen kann...für den Beifahrer selbstverständlich, weil ich hab ja Kaffee...

  • Es gibt eben nicht nur to go, sondern auch to drive. ;)

    Ich halte das auch so wie Fahrgast, und so wäre das nix für mich.

    Womöglich kippt man sich das heiße Zeug bei der nächsten Bodenwelle noch über den Pelz.

    Weshalb man heute auch alle möglichen Sachen auf der Straße und eben im Auto konsumieren

    muß, erschließt sich mir sowieso nicht.

    Ich esse und trinke zu Hause bzw. kehre für solche Zwecke ein oder halte eben an.

  • Ja Gummibänder und beim testen im Status Quo ok.

    Sollten sie es nicht oder nicht mehr sein oder werden, sind sie sehr leicht austauschbar. Das ist Meterware und hinten nur angetackert.


    Womöglich kippt man sich das heiße Zeug bei der nächsten Bodenwelle noch über den Pelz.

    Die Becher haben Deckel und nur eine kleine Trinköffnung und Entlüftungsbohrung. Wie bei den Babys...die kleckern ja sonst auch immer.


    Ich habe da bisher noch nie gekleckert. 8)

    Edited once, last by Tim: Ein Beitrag von Tim mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • ich stelle mir das gerade lustig vor mit einer Tür die mal so garnicht eingestellt ist, und man zuschmeißen muss. Tür ist zu, wenn Kaffeebecher leer ^^

  • Da wäre z.B. ein paar Sicherungen in einer Schachtel, ein kleiner Stromprüfer, paar Kassetten, mein Schwamm für die Frontscheibe, mein Schrankenkarte vom Mitarbeiterparkplatz Adapterkassette mit Klinkenkabel für Handyanschluss usw.

    All das (und noch viel mehr) bekomme ich irgendwie locker in der Nadelfilzablage und den orig. Seitentaschen unter. :)

    Und einen Getränkehalter habe ich noch nie vermisst, wie schon gesagt. ;)

    Was ich (u.a. im Kombi) 'artfremd' nachgerüstet habe, ist ein westgermanischer (bzw. chinesischer) Zusatzspiegel mit Saugnapf, der li jeglichen toten Winkel eliminiert (mal etwas wirklich nützliches also) .

    Dazu auch ein empfangsstarkes westliches Radio mit Kassette. Für letztere gibt es schließlich noch eine sehr praktische 6er Kassettenablage (aus meinem ehem. Golf 3 Variant stammend).

    Die hatte ich seinerzeit aufgehoben und irgendwann festgestellt, dass die haargenau unter den Fahrersitz/vo in das Sitzgestell reinpasst. Eine unwahrscheinlich praktische Sache, die das sichere Lagern und auch das "blinde" (und sichere!) Wechseln der Kassetten während der Fahrt ermöglicht. Und das quasi auch noch unsichtbar. :top:

    (vorher hatte ich die re neben dem K.hahn in der Ablage stehen. Ging auch, war aber mit den Kass.hüllen ungleich umständlicher).


    P.S.: Es ist und bleibt natürlich und zum Glück jedem selber überlassen, was er schön und gut findet und in sein(e) Auto(s) einbaut. Es muss zuallererst einem selbst gefallen, nicht den anderen. :winker:

  • Kenne ich. Irgendwann drehe ich ich auch wieder leiser oder ganz aus. Ich habe auch noch ganz kleine mickrige Lautsprecher, da kommt eh kein schöner Klang raus. Kein Bedarf das zu ändern.

  • Wenn ich im Trabant etwas nicht vermisse dann ein Radio

    Da gehe ich ganz klar mit. Bei mir ist es auch eher selten an, aber wenn ich den Bedarf verspüre, dann ist es ein Dreh und es spielt.

    Insofern ist da haben besser als brauchen. :) vor allem auf längeren Fahrten.....

  • Drum hab ich selbst am 1.1er das nachträglich gesetzte Loch wieder verschweisst, so schön nackig mit Originalblende finde ich immer noch am schönsten. Ein Internetradio trägt ja mittlerweile fast jeder in der Hosentasche. Und in 3 Fahrzeugen liegt auch ne BT Box.

    PS im Trabant wird bei mir nicht gespeist, gekrümelt oder gar gekleckert.

    Einzig hin und wieder im Sommer vorm Treffen etc. gibt's 10 km vorher ne Flasche Bier! 😁

  • Gott sei Dank relativiert sich die Radiopflicht durch die nicht empfangbaren, verschwundenen Sender....

  • Die 601er Blende finde ich auch ziemlich schick. Als kleiner Junge habe ich immer im Ungarnurlaub in die Trabis gespäht und mich gefreut, wenn mal einer kein Radio drin hatte.


    Nach den knapp 3 Jahren mit Bluetooth-Boxen Provisorien habe ich heute eine für meine Zwecke gute Lösung gefunden, sieht Nachbarthread:

    phi


    Gerapst habe ich auch noch:

  • Heute habe ich auch mal ein Rapsbild gemacht :)