Bild des Tages

  • Nobody is perfect... :schulterzuck:


    Ein guter Fotograf macht bekanntlich aus beinahe jedem hässlichen Entlein noch einen wunderschönen Schwan. Den Rest macht ggf. Fotoshop. :zwinkerer:

  • Als die Trabanten noch neu waren haben die auch richtig geglänzt.

    Was sie halt hatten war zum Teil Orangenhaut bzw leichte Unebenheiten auf den Duroplastteilen.

  • Deluxe wenn ich meinen Lack mal wieder poliere bekomme ich den Glanz auch hin... was mir aber auffällt ist das der DDR -Lack relativ schnell verwittert in der Sonne.

  • Wobei auch Originallack richtig glänzen kann...

    Eigentlich hat ja auch keiner behauptet, dass der das nicht kann oder?


    Meine Ausführung zielte eher auch die Struktur ab. Wenn heute (gut) gespritzt wird ist es immer arschglatt. Die Kunst besteht dann darin, den Lack so "einzustellen" das es eben so aussieht wie früher.


    Und ja, manch ein Originallack ist auch sehr glatt geworden. Da es (bis kurz vorm Ende) keine Roboter waren die lackiert haben, ist dass Ergebnis oft sehr unterschiedlich.

    Und wenn er nach 30 Jahren auch zich mal poliert wurde, ist er auch glatter als ab Werk.

  • Interessant finde ich die Fatbabweichungen dann unter gleichen Bedingungen. Meiner ist bisher nur grob poliert, es kommt noch ein Gang + Tiefenlackpflege und final Caranuba. Mal sehen wie lange es frisch bleibt.

  • Deluxe wenn ich meinen Lack mal wieder poliere bekomme ich den Glanz auch hin... was mir aber auffällt ist das der DDR -Lack relativ schnell verwittert in der Sonne.

    Die geschlossenporige und eigenständig glänzende Oberfläche des Originallacks ist ja nun auch schon seit mindestens 30 Jahren vorbei und das was jetzt am Lack nach dem polieren wieder den Hochglanz erzeugt ist der Wachs mit der der inzwischen offenenporig gewordene Lack versiegelt ist. Dieser Wachs ist aber je nach Qualität längst nicht so dauerhaft verwitterungsbeständig wie ein neuer Lack.

  • Krapproter das ist quasi der "Ur-Wabant"?



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Sozusagen, ein Foto von unter der Haube wäre natürlich noch besser.

  • Das war ein Status Bild eines Bekannten. Wo er das her hat muss ich noch erfragen. Zumindest weiß ich das er ganz gute Kontakte zum Wartburg Museum hat.

  • Das ist kein Ur-Wabant, sondern einer der P50-Prototypen mit neuer Front. Also das, was 1959 ursprünglich mal vom Generaldirektor der VVB Automobilbau, Kurt Lang, als Weiterentwicklung offiziell beauftragt wurde.


    Aber das gefiel den Entwicklern nicht und so schufen sie heimlich eine Alternative, die im P601 mündete.


    Der Ur-Wabant wäre vielleicht eher der P70 des o.g. Generaldirektors mit dem Dreizylinder des F9.


    Nochmal zurück zum Lack:

    Dessen schnelle erneute Verwitterung läßt sich mit hochwertigem Wachs recht gut verhindern. Mein 89er in Papyrus wurde im Juni 2020 poliert (Maschine, die Ecken von Hand) und dann manuell mit R222 Carnauba Paste Wax versiegelt. Dann nur noch täglich ca. 100km gefahren und gewaschen, geparkt immer draußen. Das ging über den ganzen Winter so, der Lack hat Sonne, Regen, Schnee und Salz gesehen, natürlich 1x pro Woche die Waschbox, und das nächste Wachs hat er am 1. Mai 2021 bekommen. Von Verwitterung keine Spur mehr, das Zeug ist wirklich gut.

  • Also meine 601er Limo sieht auf den Bildern besser aus als sie ist.... sie ist in den letzten Jahren mehr zu einem Gebrauchsgegenstand geworden.... ich habe leider hier nicht mehr die Möglichkeiten wie Zeit und eigene Garage um mich intensiv um den Zustand zu kümmern. Der Rost blüht unter den Kotflügel an den Radläufen und unter den Klebekanten mittlerweile munter hervor.... der Motorraum ist von damals mit Bitumen komplett geschwärzt usw.... Technisch ist sie immer TipTop... nur eben der Kantenrost.... und mit Konservierung kann ich in der Mietgarage nicht umher patzen....


    Aber hier mal die PDF vom kompletten Zeitungsbericht... falls der Download funktioniert.

    Moin,

    wenn der Weg im Herbst nicht soweit ist zu mir in die Schrauberhalle kann ich dir helfen wegen unterstellen und das du dir Zeit nimmst den bei mir zu richten. Zur Not können wir den auch mit den Anhänger transportieren. Denn ich denke du möchtest ja übers Sommermonate fahren. Ist nur ein Angebot, weiteres können wir ja per PN klären. Gruß

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

    Edited once, last by ossibayer ().

  • Das ist kein Ur-Wabant, sondern einer der P50-Prototypen mit neuer Front. Also das, was 1959 ursprünglich mal vom Generaldirektor der VVB Automobilbau, Kurt Lang, als Weiterentwicklung offiziell beauftragt wurde.

    Ist das quasi der P50 mit Panoramascheibe?


    FelixBRB

    Ich nehm immer Rot-Weiß Lackreiniger bzw. Polierpaste. Das gibt bei Originallack einen schönen speckigen Glanz, nicht zu aufdringlich. Und mit Polytrol, um den Lack zu tränken, kriegen dann auch sonnengebleichte Lacke wieder einen schönen satten Farbton.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Es gab drei Musterfahrzeuge mit neuer Frontgestaltung, dabei auch Versuche mit anderer Frontscheibe. Nicht zu verwechseln mit den Stülpdach-Versuchen, bei denen Front und Heck aber original war.


    Hast du auch noch eine Empfehlung für eine hochwertige Politur die für den DDR-Lack gut geeignet ist?

    Ich hab es mal mit Menzerna-Produkten probiert.

    Heavy Cut 400, Medium Cut Polish 2500 und Super Finish 3500. Da gibt es ein Video von einem dieser Pflegeprodukte-Typen, wo ein oller Punto am Ende wieder ganz gut dasteht.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Und das Zeug hab ich einfach mal probiert - mit Erfolg. Weil ich auf die ganze Baumarktsoße keine Lust mehr hatte. All das Nigrin und Sonax-Gelumpe, was nie richtig funktionierte und nach kürzester Zeit wieder mau aussah. Nun also mal diese hier. Dazu meine alte blaue Bosch-Exzenterschleifmaschine und ein paar neue Polierscheiben unterschiedlicher Härte, am besten funktionierte es mit den orangen.